TVG Turnverein Grenchen

TURNVEREIN GRENCHEN
Sportverein mit 10 Abteilungen - unterschiedliche Sportarten

     

Home
Nach oben
LA Berichte
LA Programm
LA schnaeuscht Graenchner


LEICHTATHLETIK
BERICHTE

2019
U16-Mehrkampf SM in Hochdorf 
U16 SM in Düdingen
  
Kantonale Einkampfmeisterschaften

Hürdenmeeting Langnau, Mehrkampfmeeting Landquart
 
Seeländischer Hallenmehrkampf in Magglingen

Nachwuchs Hallen Schweizermeisterschaften

2018
Mehrkampfmeeting Uster 

U16 SM in Frauenfeld

Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten
Saisonstart Outdoor

Hallen Leichtathletik Meisterschaften Nachwuchs in St. Gallen

Hallenmeeting in Magglingen 
Sprint- und Hürdenmeeting in Basel

2017
Grosses Meeting für die Kleinen in Basel
Grosses Meeting für die Kleinen in Bern
Abendmeeting in Olten
Verabschiedung Leana und Zoe 
UBS Kids Cup Kantonalfinal

Regionenmeisterschaft Zentralschweiz in Aarau

Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten

Hürdenmeeting in Langnau
Seeländischer Hallenmehrkampf in Magglingen

Biel/Bienne Athletics Hallenmeeting
Saisonstart

2016
Grenchner Nachwuchs trainiert mit Weltklasse

Mehrkampfmeeting in Uster
UBS Kis-Cup Kantonalfinal

Regionale Meisterschaft Nachwuchs
Kantonale Einkampfmeisterscharten in Olten

Seeländischer Hallenmehrkamp in Magglingen
Stabmeeting im Rahmen der Swiss Masters Athletics Hallenmeisterschaften

2015
UBS-Kids-Cup Kantonalfinal
Swiss Athletics Kantonalfinal in Lostorf
UBS-Kids Cup in Thun

Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten

Hürdencup in Langnau
UBS-Kids Cup in Biberist

2014
UBS-KidsCup, Kantonaler und Schweizer Final 
Kantonale Einkampfmeisterschaft in Olten

2013
Mehrkampfmeeting in Uster
Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten
Seeländischer Hallenmehrkampf vom 2. März 2013

2012
Kantonale Einkampfmeisterschaft in Olten
Seeländischer Hallenmehrkampf

2011
Schweizer Final Mille Gruyère in Ibach
Schweizer Nachwuchsmeisterschaften

Migros-Sprint Kantonalfinal in Hubersdorf

Mille Gruyère Regionalfinal in Liestal
Kantonale Einkampfmeisterschaft in Olten
Seeländischer Hallenmehrkampf

2010
Migros-Sprint Kantonalfinal in Grenchen
Kantonale Einkampfmeisterschaft in Olten
Erdgas Athletic Cup in Biberist

2009
Saisonbericht
Migros Sprint in Bettlach

2008
Schweizerfinal Migros Sprint
MIA Sprint Grenchen

2007
Wiederaufbau erfolgreich gestartet

2006
Saisonbericht

2005
Saisonbericht

2004
Saisonbericht

2003
SM 10'000 m

U16-Schweizermeisterschaft im Mehrkampf in Hochdorf

Lenja Heusser wurde an der Mehrkampf-SM in Hochdorf (LU) U16-Vize-Schweizermeisterin.
Bereits bei der ersten Disziplin dieses Fünfkampfes, dem 80 m Sprint, konnte sie eine neue PB vorlegen und wurde 8. von 97 Teilnehmerinnen. Der Weitsprung verlief anschliessend eher mässig, der Anlauf passte im Wettkampf nicht gleich gut wie beim Einspringen und Lenja vergab hier rund 35 cm. Beim Kugelstossen konnte sie zwar die erhoffte Weite nicht ganz erreichen, beendete diese Disziplin aber trotzdem auf dem 2. Platz. Der Hochsprung lief dann wieder sehr gut, hier erreichte Lenja mit 1.57 m auch den 2. Platz. Sie lag damit vor dem entscheidenden 1000 m Lauf auf dem 2. Zwischenrang. Die Nervosität stieg nun deutlich an, konnte doch dieser abschliessende Lauf erfahrungsgemäss grössere Rangverschiebungen mit sich bringen. Lenja konnte aber mit dem Druck umgehen und lief eine sehr gute Zeit von 3 m 25 s, was eine neue PB bedeutete. Damit erreichte sie mit total 3495 Punkten den ausgezeichneten 2. Schlussrang.

 zum Seitenanfang


U16-SM in Düdingen
Lenaj Heusser holt sich am 8. September bei den Junioren-Schweizermeisterschaften in Düdingen den Titel beim Diskus mit einer neuen PB von 39.74 m. Diese Weite gelang ihr beim letzten Wurf, an zweiter Stelle liegend, womit sie die bis anhin in Führung liegende um 7 cm übertraf.

Damit gelang Lenja eine gute Reaktion aufs Kugelstossen, wo sie in Führung liegend erst beim letzten Versuch von der bis dahin Drittplatzierten um ein paar Zentimeter geschlagen wurde. Mit 12.83 m konnte Lenja nicht ganz an die Weite anknüpfen, die sie vorher beim Einstossen erreicht hatte.

Im 80 m Hürdenlauf, der dritten Disziplinen in der sich Lenja für die SM qualifizierte, erreichte sie die Halbfinals. Dort touchierte sie die erste Hürde, womit eine Bestleistung nicht mehr möglich war.

 zum Seitenanfang


Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten vom 23.-25.05.19
An den Solothurner Kantonalen Einkampfmeisterschaften konnte sich Lenja in allen vier Disziplinen, in denen sie gestartet ist, eine Medaille holen. Am Mittwochabend warf sie den Diskus mit einer neuen PB auf 37.96 m, was Gold bedeutete. Mit dieser Weite ist Lenja bei den U16 auf der CH-Saisonbestenliste auf dem ersten Platz.

Am Samstag fand dann bei strömendem Regen zuerst der Weitsprung statt, wo die durchschnittlichen 4.96 m auch zu Gold reichten. Beim anschliessenden Kugelstosswettkampf resultierte mit 13.07 m wieder eine PB und die dritte Goldmedaille. Unmittelbar nach dem letzten Wurf war ohne grosses Einlaufen der Hürdenwettkampf angesagt. Lenja schafft aber auch hier mit 12.21 s eine PB , was schlussendlich noch für eine Silbermedaille reichte.
   

 zum Seitenanfang


Hürdmeeting Langnau

Am 11. Mai fand in Langnau ein Hürdenmeeting statt. Bei schlechten Wetterbedingungen erreichte Lenja im Vorlauf eine Zeit von 12.72 womit sie ihren Vorlauf gewann. Beim Finallauf lag sie bis zur letzten Hürde auf Kurs für eine neue persönliche Bestleistung. Dann kam eine Windböe und Lenja lief in die letzte Hürde hinein sicherte sich aber in 13.04 noch den zweiten Rang.


Mehrkamfmeeting Landquart

Am Mehrkampfmeeting vom 19. Mai war das Wetter zwar windig aber sonst recht gut. Lenja begann mit einer neuen persönlichen Bestleistung über 80 m in 10.69. Danach folgte der Hochsprung. Mit 1.57 PB Nummer zwei an diesem Tag. Beim anschliessenden Kugelstossen machte sich der Rücken wieder bemerkbar und die Weite war mit 12.50 zwar akzeptabel aber nicht das was sie stossen könnte. Beim Weitsprung ging dann gar nichts mehr. Bei böigem Wind traf sie den Balken nicht und musste wegen der Rückenschmerzen auf den letzten Sprung verzichten. Unter diesen Voraussetzungen sind die 4.81 als zufriedenstellend einzustufen. Im Abschliessenden 1000 m Lauf versuchte sie so gut es ging mitzuhalten. Mit 3:44.68 kam sie ins Ziel. Schlussendlich reichte es zu einer neuen persönlichen Bestleistung im Fünfkampf mit 3313 Punkten und zu Rang vier in der Schlussrangliste.

zum Seitenanfang


Seeländischer Hallenmehrkampf in Magglingen vom 02.03.19

Die dreiköpfige Grenchner Delegation startete am 2. März in den drei Kategorien Weiblich U12 (Jana Fluri), U14 (Anna Luysa Krüger) und U16 (Lenja Heusser). Während Anna Luysa auf dem 66. Schlussrang landete, gelan-gen Jana Fluri mit zwei Top10-Platzierungen auf der aktuellen Jahresbestenliste in den Einzeldisziplinen (60m und Weitsprung) sowie Lenja Heusser mit dem Gewinn der Silbermedaille ein Exploit! 

Jana erreichte in ihrem ersten Wettkampf den sehr guten 12. Rang von 44 Teilnehmerinnen, auch dank eines atemraubenden Schlussspurts im 1000m, was einen Besuch bei den Samaritern mit sich brachte. 

Lenja konnte vor allem auf Ihre stärkste Disziplin bauen, das Kugelstossen, wo sie drei Meter weiter warf als ihre Konkurrentinnen auf dem Schlusspodest. Dank den Punkten aus dem Stossen waren die mässigen Leistungen im Sprint (8.37) und Weitsprung (4.94m) zu verkraften. Mit einem beherzten, gleichmässigen 1000m-Lauf liess sie sich nicht mehr vom Podest verdrängen. 

TeleBielingue drehte am Anlass eine spannende Dokumentation über den Wettkampf-Verlauf von Lenja: http://www.telebielingue.ch/de/sendungen/sport/2019-03-03


Jana mit der witzigen, zum 1000m-Lauf passenden Startnummer 144 - Lenja mit ihrer Silbermedaille

zum Seitenanfang


SM Gold für Lenja Heussser an der Nachwuchs Hallen Schweizermeisterschaften

An den Nachwuchs Hallen Schweizermeisterschaften vom 23./24. Februar in Magglingen hat Lenja Heusser erneut ihr Potenzial aufgezeigt und im Kugelstossen der U16W mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12.83 m mit der 3 kg Kugel den Schweizermeistertitel nach Grenchen geholt. Dies obschon sie seit etwa zwei Monaten mit Rückenproblemen zu kämpfen hat was auch der Grund dafür ist dass sie im 60 m Lauf mit 8.46 s und über 60 m Hürden mit 9.56 s nicht an ihre Leistungen vom Vorjahr anknüpfen konnte.

zum Seitenanfang


Saisonabschluss mit persönlicher Bestleistung von Lenja Heusser

Traditionsgemäss nahm Lenja am 29. September als letzten Wettkampf der Saison am Uster Mehrkampf-Meeting teil. Kälte und starke Windböen beeinträchtigten den Wettkampf am Morgen ziemlich stark und somit war es nicht weiter verwunderlich, dass Lenja im 80 m Lauf mit 10.99 bei 1.7 m/s Gegenwind nicht die erhoffte Zeit erzielen konnte. Auch im Weitsprung bei dauernd wechselndem Wind erreichte sie mit 4.72 m bei 2.2 m/s Gegenwind kein Topresultat. 

Dann wurde der Wind etwas schwächer und es wurde wärmer. Auch Lenja taute auf und stiess die 3 kg Kugel auf die neue persönliche Bestweite von 12.25 m. Beim Hochsprung egalisierte sie ihre persönliche Besthöhe von 1.46 m, wobei sie bei 1.49 m zweimal nur ganz knapp scheiterte. 

Als Folge davon lag Lenja vor dem abschliessenden 1000 m Lauf auf dem zweiten Zwischenrang, nur einen Punkt hinter der Führenden Sarah Bi-ckel. Die Entscheidung musste also im 1000 m Lauf fallen. Da Lenja in diesem Jahr noch keinen 1000er bestritten hatte mussten wir uns überraschen lassen zu welcher Leistung sie fähig ist. Die vor ihr liegende Athletin konnte sie zwar im Direktkampf bezwingen, wurde aber von Valentina Rosamilia (CH-Siegerin Mille Gruyere) und Lieke Wehrung überholt. Die Zeit von 3:38.87 war eine klare persönliche Bestleistung und unter dem Strich reichte es mit 3155 Punkten zum 3. Gesamtrang.

zum Seitenanfang


U16 SM vom 8.-9.09.18

An den U16 Schweizermeisterschaften der Leichtathleten vom 8./9. September in Frauenfeld gewann Lenja Heusser mit 35.21 m den Meistertitel im Diskuswerfen und erreichte in allen 4 Disziplinen an denen sie teilnahm persönliche Bestleistungen.

Den Wettkampf begann Lenja am Samstag mit dem Kugelstossen, bei welchem sie ihre persönliche Bestleistung sowohl beim 4., 5. und 6. Versuch verbesserte und mit 12.20 m die Broncemedaille gewann.
Beim Diskuswerfen erreichte Lenja im 1. Versuch mit 33.14 bereits eine persönliche Bestleistung mit welcher sie die Führung übernahm, im 2. Versuch aber abgelöst wurde. Mit dem 3. Versuch auf 35.21 m holte sie die Führung wieder zurück und gab sie bis am Schluss nicht mehr ab. Der Schweizermeistertitel und die Goldmedaille sind der verdiente Lohn.

Am Sonntag stand zuerst der 80 m Hürdenlauf auf dem Programm. Im Vorlauf ein Schreckmoment als sie an der 3. Hürde angehängt hat und beinahe stehen blieb. Trotz dieses Missgeschicks lief sie mit 12.61 s persönliche Bestzeit und qualifizierte sich für den Halbfinal.Im Halbfinal war dann trotz erneuter persönlicher Bestleitung von 12.37 s Endstation.

Beim Stabhochsprung reichte die persönliche Bestleistung von 2.90 m für den 5. Rang.

Mit persönlichen Bestleistung in allen Disziplinen hat Lenja wieder einmal mehr ihre Leistungsfähigkeit bewiesen, auch wenn vor allem beim Hürdenlauf und im Stabhochsprung die 8 Wochen Trainingsrückstand als Folge eines Armbruchs nicht zu übersehen waren.

Zur Rangliste

zum Seitenanfang


Silber und Bronze für Elias Meier an den Kantonalmeisterschaften

An den diesjährigen Leichtathletik-Kantonalmeisterschaften von Anfang Juni in Olten gewann Elias Meier Bronze im 100m und Silber im Weitsprung der Männer. Da die Weitsprunganlage im TVG-Sportstadion für ein professionelles Training nicht mehr benutzbar ist, hatte Elias Meier seit über 365 Tagen keine Weitsprunganlage mehr betreten. Trotzdem schaffte er im letzten Versuch eine Weite von 5.50m und pulverisierte seine bisherige Bestweite um ganze 30cm. Im 100m der Männer kam mit 12.26 Sekunden nicht mehr ganz an seine Bestleistung heran, erreichte aber dennoch das Podest. „Mit zeitgemässen Trainingsanlagen liegt nächstes oder übernächstes Jahr etwas drin“, sagt Meier, der seit Kurzem neu auch Vereinsvorsitzender des TVG ist. „Auf der rutschigen Sandbahn konnte ich die letzten Jahre keine Starts üben, und die Weitsprunganlage ist für die Sprungweite eines Erwachsenen leider nicht mehr nutzbar.“ Wegen der veralteten Anlagen ist auch die Leichtathletik-Riege zusammengeschrumpft. 

Da die Nachwuchstalente Lenja Heusser und Lola Vuillaume verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnten, war Elias Meier der einzige Grenchner Athlet in Olten. Ein zeitgemässes Sportstadion würde es der Stadt und dem Turnverein ermöglichen, in der Jugendförderung der Basissportart Leichtathletik wieder Sprinttempo zu erreichen – und an zukünftigen Meisterschaften mit einer angemessenen Anzahl Athletinnen und Athleten anzutreten.

zum Seitenanfang


Gelungener Saisonauftakt für Lenja Heusser

Bei guten Bedingungen startete Lenja am Eröffnungsmeeting in Olten in die neue Wettkampfsaison. Gleich zu Anfang musste sie sich gegen die älteren Mädchen im 80 m Lauf durchsetzen. Mit einer Zeit von 10.91 S konnte sie zufrieden sein. In der zweiten Disziplin Kugelstossen bestätigte sie ihre Leistung von der Hallenschweizermeisterschaft und steigerte ihre Bestleistung sogar noch um 2 cm. Mit 11.32 m konnte sie heute niemand toppen. In der Disziplin Diskuswerfen startet Lenja noch nie. Dementsprechend war die Nervosität hoch. Was ihr beim Einwerfen noch gut gelang, gestaltete sich im Wettkampf dann etwas schwieriger. Nach 3 Fehlversuchen und einem eher harmlosen Wurf gelang ihr endlich ein guter Wurf. Mit den erreichten 30,38 m konnte sie sehr zufrieden sein.
Am Schluss noch der Weitsprung. Da in der U16 nur noch Balkenabsprung gilt, musste sie sich noch an ihre genaue Anlaufdistanz herantasten. Mit einem guten 6. Sprung gelang ihr die 4. Pb an diesem Meeting. 
Bravo Lenja, so kann es weitergehen.

zum Seitenanfang


SM-Bronce für Lenja Heusser

Bei ihrer ersten Teilnahme an den Hallen Leichtathletik Meisterschaften Nachwuchs in St. Gallen vom 10./11. Februar gewann Lenja Heusser im Kugelstossen der Kategorie U16W die Bronce-Medaille. Beim 5. Versuch landete die 3kg schwere Kugel bei 11.30m. Dies bedeutete nicht nur neue persönliche Bestleistung, son-dern gleichzeitig verbesserte sie sich auf Rang 3.

Beim Stabhochsprung verpasste sie die Medaillen mit 2.80 m knapp und wurde 4.

Über 60m Hürden lief sie im Vorlauf mit 9.44s eine persönliche Bestzeit, verpasste aber den A-Final um 2/100s. Im B-Final, den sie gewann, verbesserte sie sich nochmals um 7/100 auf 9.37s

zum Seitenanfang


Lenja Heusser mit 2 persönlichen Bestleistungen in Magglingen

Am BBA Hallenmeeting vom 20./21. Januar 2018 verbesserte sich Lenja im Stab um 20 cm auf 2.90 m und liegt gemeinsam mit Shania Graber vom BTV Aarau an der Spitze der aktuellen Saisonbestenliste der U16W. Beim Kugelstossen erreichte sie mit 10.95 m ebenfalls eine persönliche Bestleistung. Nach einer etwas zu langen Pause bis zum Weitsprung war die Spannung nicht mehr ganz optimal und es resultierte bei ihrem ersten Wettkampf mit Balkenabsprung ein Resultat von 4.61 m.

zum Seitenanfang


Guter Saisonstart mit SM-Limite über 60 m Hürden für Lenja Heusser in Basel

Am Sprint und Hürdenmeeting vom 13.01.2018 in Basel lief Lenja 2 mal 60 m flach, im ersten Lauf 8.60 und im zweiten Lauf 8.52.

Danach standen noch die 60 m Hürden, 76.2 cm hoch und ein Abstand von 8 m zwischen den Hürden, auf dem Programm. Da Lenja neu in der Kategorie U16W startet war es der erste Lauf über diese Hürdenstrecke. Gleich beim ersten Anlauf blieb Lenja mit 9.63 deutlich unter der Limite für die Hallen Nachwuchs Schweizermeisterschaften von 10.00.

Wer Lenja in Aktion sehen möchte hat nächsten Sonntag, 21.01.2018 in Magglingen Gelegenheit dazu.
Sie startet im Stabhochsprung (10:00), 60 m flach (11:00), Kugelstossen 3 kg (11:30) und im Weitsprung (14:30). 

zum Seitenanfang


«Grosses Meeting für die Kleinen» in Basel

Beim «grossen Meeting für die Kleinen» vom 10. September in Basel zeigte Lenja erneut eine Topleistung. Neben einem 5. Platz im Hochsprung mit 1.40 m und dem siebten Platz über 60 m mit 8.61 (Vorlauf 8.58) brillierte sie mit ihrer zweitbesten je gelaufenen Zeit über 60 m Hürden in 9.79 und belegte den ersten Platz, nachdem sie mit 9.82 bereits die beste Vorlaufzeit erreicht hatte.

zum Seitenanfang


2x Gold und 1x Silber für Lenja Heusser am «Grossen Meeting für die Kleinen» in Bern vom 27.08.17

Für Lenja begann der Wettkampf mit den 60 m Hürden. Da die Bahn erst diesen Sommer mit einem Retopping saniert wurde waren keine schnellen Zeiten zu erwarten da es etwa zwei Jahre dauert bis die Bahn wirklich schnelle Zeiten zulässt. Trotz eines eher schlechten Starts reichte es mit 10.01 zu Silber.

Danach stand der Stab auf dem Programm. 2.40 und 2.60 übersprang sie jeweils im ersten Versuch. Auf 2.70 benötigte sie drei Anläufe und auf Höhe der Schweizer Saisonbestleistung von 2.80 reichte es ganz knapp nicht mehr. Mit den übersprungenen 2.70 verbesserte sie sich vom 3. auf den 2. Rang in der Schweizer Saisonbestenliste.

Zum Abschluss bestritt Lenja noch das Kugelstossen. Aufgrund einer fehlenden Information bereitete sie sich auf der falschen Kugelstossanlage vor, musste dann auf die andere Anlage wechseln und dort rund 20 Minuten warten. Zudem war nach der persönlichen Bestleistung im Stab etwas die Luft draussen. Sie erreichte für sie bescheidene 9.78, was jedoch trotzdem noch zur Goldmedaille gereicht hat.

zum Seitenanfang


Abendmeeting vom 08.08.17 in Olten

Am Abendmeeting vom 8. August 2017 in Olten lief Lenja bei der Kategorie U16 erstmals über 80 m. Mit einer Zeit von 11.35 bei einem Gegenwind von 1.2 m/s lief sie auf Platz 7 der U14 Saisonbestenliste. Noch besser war die Leistung im Kugelstossen. Sie stiess die 3 kg Kugel dreimal über 10 m, der beste Versuch landete bei 10.73 m. Damit steigerte sie ihre persönliche Bestweite um 50 cm und liegt aktuell auf Rang 1 der Schweizer Saisonbestenliste bei den U14.

zum Seitenanfang


Verabschiedung zweier langjährige Mitglieder mit einer Ehrenmedaille

Zoe von Arx verlässt uns nach über drei Jahren Richtung Luzern. Nach erfolgreich absolvierter Uhrmacherschule in Grenchen steigt sie nun bei einer bekannten Uhrenfirma ins Berufsleben ein.

Leana Claude bleibt dem Sport treu und spezialisiert sich auf den Fussball. Sie wird in Biel eine Talentschule besuchen.


Zoe und Leana: Wir werden Euch vermissen! Alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.

zum Seitenanfang


UBS Kids Cup Kantonalfinal vom 8. Juli 2017 

Am 8. Juli 2017 fand in Biberist der Kantonalfinal des UBS Kids Cup statt. Für die Grenchner Leichtathleten traten Lenja Heusser, Lola Vuillaume und Manuel Macia zu diesem wichtigen Wettkampf an. Alle Grenchner Teilnehmer zeigten bei sehr hohen Temperaturen einen tollen Einsatz. Der Lohn waren Podestplätze für Lenja und Manuel. Lola war am Ende punktemässig auch nicht weit von einem Podestplatz und erzielte mit dem 7. Platz persönlich einen bemerkenswerten Erfolg.

Rangmässig erfolgreichste Athletin des TV Grenchen war Lenja Heusser, die in der Kategorie Weiblich 13 den ausgezeichneten 2. Rang unter 20 Teilnehmerinnen belegte. Sie erzielte im 60m Sprint eine persönliche Bestleistung mit 8.31. Leider bleib sie im Ballwurf weit unter ihren Möglichkeiten und vergab dadurch ein potentiell noch besseres Resultat.

Einen sehr guten Wettkampf zeigte Manuel Macia in Kategorie Männlich 11. Er erreichte in allen drei Disziplinen ausgezeichnete Leistungen (9.17 Sprint , 4.05 Weit und 34.47 Ball). Der 3. Rang war der verdiente Lohn.

Lola Vuillaume darf ebenfalls stolz sein auf ihren 7. Platz in der Kategorie Weiblich 12. Sie absolvierte ihren Wettkampf mit viel Engagement und zeigte überall sehr ansprechende Leistungen (9.14 Sprint, 3.86 Weit und 33.58 Ball). Mit noch etwas mehr Wettkampfglück im Weitsprung und Ballwurf wäre auch für sie ein Rang auf dem Podest möglich gewesen. 

Ein grosses Bravo an die drei Grenchner Teilnehmer Lenja, Lola und Manuel!


Manual Macia als Dritter auf dem Podest

zum Seitenanfang


Regionenmeisterschaften Zentralschweiz vom 23./24. Juni 2017 in Aarau 

Nach den erfolgreichen Kantonalen Meisterschaften von Mitte Juni in Olten habe ich mich riesig auf die Regionalen gefreut. 

Leider schlich sich am Donnerstag eine Erkältung ein. Am Freitag waren es dann schon zünftige Hals- und Kopfschmerzen. Nach 17 Std. Schlaf, reichlich Tee, etlichen Quarkwickeln und nur geringer Besserung musste ich den 60m Sprint am Samstag defînitiv sausen lassen. 

Am Sonntag standen wir früh auf und fuhren nach Aarau, immer noch nicht sicher, ob ich dann auch starten könnte.  Beim Einlaufen musste ich mir eingestehen, dass ein Hürdenlauf keinen Sinn machte. Meine Beine waren schwer wie Blei. 

Dann kam Kugelstossen. Der 1. Versuch machte mir ein wenig Mut. Beim 3. Versuch kam ich bis 28 cm an meine Bestmarke heran. Dies hat dann mit 9.95 m auch zu Rang 2 gereicht. 

Danach war noch der Weitsprung angesagt. Nach dem 1. Sprung wollte ich entscheiden, ob ich weitermachen kann. Ich machte weiter und mit 4.89 m durfte ich wieder als 2. aufs Podest. 

Schade, dass ich krank wurde, aber es hat sich doch gelohnt mitzumachen, auch wenn ich gesund sicher noch mehr Spass gehabt hätte. 

  

zum Seitenanfang


Kantonale Einkampfmeisterschaften 2017 in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 14. – 17. Juni in Olten stattfanden, nahmen von den Leichtathleten des Turnvereins Grenchen Elias Meier, Manuel Macia, Eran Redzepi, Lenja Heusser, Lola Vuillaume und Saule Zabityte teil. Die Grenchner Delegation erkämpfte sich mit tollem Einsatz insgesamt sechs Medaillen, nämlich viermal Gold, einmal Silber und einmal Bronze!

Am erfolgreichsten war wiederum Lenja Heusser. In der Kategorie U14 W konnte sie sage und schreibe vier Goldmedaillen erobern. Dabei erzielte sie in sämtlichen Disziplinen persönliche Bestleistungen, nämlich im Hochsprung (1.46), im Kugelstossen (10.23), im Speerwerfen (31.96) und über 60m Hürden (9.71). Ganz herzliche Gratulation zu diesen herausragenden Leistungen!

Verantwortlich für die beiden Silber- und Bronzemedaillen war Elias Meier bei den Aktiven in den Sprintdisziplinen 100m und 200m. Obwohl er wegen seiner zahlreichen Engagements in den letzten Monaten kaum für sich selber trainieren konnte, erzielte er in beiden Disziplinen persönliche Bestleistungen und kam über 200m auf den 2. Rang (24.31) und über 100m auf den 3. Rang (12.09). Ein grosses Bravo an Elias!

Auch die übrigen TVG-Teilnehmer zeigten tolle Leistungen. Lola Vuillaume machte in der Kat. U14 W mit einer persönlichen Bestleistung über 60m (9.09) sowie Platzierungen im (oberen) Mittelfeld im Weitsprung und im Kugelstossen auf sich aufmerksam. Nicht weit hinter ihr platzierte sich Saule Zabityte über 60m und im Weitsprung.

Sehr gut schnitt Manuel Macia in der Kat. U12 M ab. Dreimal landete in teils sehr grossen Teilnehmerfeldern jeweils mit persönlichen Bestleistungen auf dem 6. Platz: Über 60m (9.20), im Weitsprung (4.03) und im Speerwerfen (21.68). 

Sehr ansprechende Leistungen zeigte schliesslich auch Eran Redzepi in der Kat. U14 M bei seinem ersten Meisterschaftsstart überhaupt.

Nach diesem sehr erfreulichen Start in die Wettkampfsaison darf man auf die weitere Entwicklung der Grenchner Leichtathletinnen und Leichtathleten im 2017 gespannt sein!

Elias Meier als Dritter über 100m Lenja mit ihren 4 Goldmedaillen

zum Seitenanfang


Hürdenmeeting in Langnau vom 13.05.17

Am Hürdenmeeting in Langnau konnte Lenja Heusser ihre Fortschritte unter Beweis stellen. Sie gewann den Vorlauf im Hürdensprint über 60m im U14 mit neuer persönlicher Bestzeit von 10.04 Sekunden. Im Final konnte sie sich nochmals steigern und gewann den Wettkampf hauchdünn mit einer Zeit von 9.93.

zum Seitenanfang


Seeländischer Hallenmehrkampf in Magglingen vom 25.02.17

An der 22. Austragung des Seeländischen Hallenmehrkampfs vom 25. Februar 2017 in Magglingen war die Leichtathletik-Abteilung des TV Grenchen mit fünf jungen Athletinnen (Arta, Leana, Lenja, Lola, Saule) und drei Athleten (Baran, Eran, Manuel) vertreten. Nie zuvor waren dort so viele Grenchner Teilnehmer präsent! Dieser Wettkampf wird jeweils von perü timing bzw. unserem Co-Trainingsleiter Peter Rüfli organisiert und wird in der grossen und eindrucksvollen Halle "End der Welt" in Magglingen durchgeführt. 

Lenja Heusser als routinierteste Wettkämpferin startete mit ihrem Jahrgang 2004 in der Kategorie U14 W. Im Mehrkampf – aufgrund technischer Probleme musste der traditionelle Vierkampf um den 1000m-Lauf gekürzt werden – belegte Lenja unter 77 Klassierten ihrer Kategorie den hervorragenden 3. Platz! Ihre Leistungen: 60m 8.85, Weit 4.71m (neue persönliche Bestleistung), Kugel 3kg 9.07m. Ihre Steigerungen gegenüber dem Vorjahr sind damit wirklich bemerkenswert.

Ganz einen tollen Wettkampf zeigte auch Manuel Macia. Er verfügt bereits aus der letzten Saison über Wettkampferfahrung, auf die er sich abstützen konnte. Er kam in der Kat. U12 M auf den tollen 4. Platz unter 25 Klassierten! Seine Leistungen: 60m 9.38, Weit 3.75, Kugel 2.5kg 6.02.

Die sechs weiteren Grenchner Teilnehmer absolvierten mehrheitlich ihren ersten offiziellen Wettkampf überhaupt. Sie alle zeigten in einzelnen Disziplinen, dass sie bereits schöne Fortschritte erzielt haben und über weiteres Potential verfügen. Die gewonnen Erfahrungen werden ihnen bei künftigen Einsätzen gewiss von Nutzen sein. 

Auf die weiteren Leistungen der Grenchner Leichtathleten im Verlaufe der Freiluftsaison 2017 darf man gespannt sein.

zum Seitenanfang


Lenja Heusser auf einem konstant hohen Leistungslevel

Beim Biel/Bienne Athletics Hallenmeeting vom 29.01.2017 in Magglingen bestätigte Lenja ihre gute Form. 

Über 60m Hürden konnte sie zwar nicht ganz an die Topleistung von Basel anknüpfen aber mit 10.09 im Vorlauf und dem 3. Rang im Final mit 10.10 gelangen ihr zwei konstante Läufe auf hohem Niveau.

Über 60m flach lief Lenja bereits im Vorlauf mit 8.67 eine neue persönliche Bestzeit. Beim Final stolperte sie beim ersten Schritt, stürzte beinahe und lief trotzdem auf den 4. Rang in der neuen persönlichen Bestzeit von 8.65. 
Im Kugelstossen waren alle Versuche besser als die alte persönliche Bestleistung. In ihrem besten Versuch landete die 3 kg schwere Kugel bei 9.07, was ihr den 2. Rang einbrachte.

Im Hochsprung reichten die übersprungenen 1.40 zum 3. Rang.

Mit den Rängen 2 (Kugel 3 kg), 3 (60m Hürden, Hoch) und 8 (60m) ist Lenja in allen Disziplinen die sie bestritten hat in den Top Ten der Saisonbestenliste anzutreffen.

zum Seitenanfang


Guter Saisoneinstieg für Lenja Heusser

Am Sprint und Hürden Hallenmeeting vom 14. Januar in Basel erreichte Lenja Heusser gleich beim ersten Wettkampf des Jahres zwei persönliche Bestleistungen über 60 m und 60 m Hürden.

Nach den 8.78 im ersten 60 m Lauf (PB) folgten beim zweiten 60 m Lauf 8.81.
Über die Hürden wurde nur ein Lauf ausgetragen, bei Lenja stoppte die Uhr bei der neuen persönlichen Bestzeit von 10.01. Mit dieser Zeit steht Lenja in der aktuellen CH-Saisonbestenliste der U14W auf dem sehr guten 2. Platz.

zum Seitenanfang


Grenchner Nachwuchs trainiert mit Weltklasse

Für das letzte Training in der Halle «End der Welt» in Magglingen vor den Herbstferien am 29. September 2016 konnte ich dank persönlichen Beziehungen eine «Babysitterin» organisieren und mich gemütlich zurücklehnen.
Die «Babysitterin»: Caroline Agnou, 26.5.1996, aufgewachsen in Biel und Leubringen, Satus Biel Stadt.
Junioren-Europameisterin 2015 im Siebenkampf und 22. Rang an den Weltmeisterschaften 2015 in Peking im Siebenkampf. Konnte 2016 wegen einer Verletzung erst in der zweiten Saisonhälfte Wettkämpfe bestreiten, holte an den U23 Schweizermeisterschaften 3 mal Gold (Hürden, Weit, Kugel) und 1 mal Silber (Speer) sowie den Schweizermeistertitel im Siebenkampf bei den Aktiven.



Hier ein kurzer Bericht von Saule, einer der Teilnehmerinnen:
Saule, Alexandra, Lenja und Leana hatten ein Training mit Caroline Agnou. Wir waren ganz gespannt wie das Training wird. Als erstes hatten wir ein paar Übungen für das Aufwärmen gemacht. Dann hat sie gesagt das wir jetzt Hürdenlauf machen. Zuerst hatten wir Übungen zum Hürdenlauf gemacht zum Beispiel: Haben wir den Hürdensitz gemacht und dabei uns immer nach vorne oder hinten gestreckt. Nachdem durften wir zu den Hürden gehen und ein paar Strecken springen. Und zum Schluss hatten wir noch ein rennen auf den Hürden gemacht. Caroline Agnou hat uns netterweise ein Autogramm von ihr gegeben und wir haben noch Fotos gemacht. Das Training hat uns allen sehr gefallen.

Caroline umringt von den Teilnehmerinnen: Leana (hinten links), Alexandra (hinten rechts), Lenja (vorne links), Saule (vorne rechts)

zum Seitenanfang


UBS Kids Cup Kantonalfinal vom 20. August 2016 

Am 20. August 2016 fand in Biberist der Kantonalfinal des UBS Kids Cup statt. Für die Grenchner Leichtathleten traten Lenja Heusser, Alexandra Büttler und Manuel Macia zu diesem wichtigen Wettkampf an. 

Erfolgreichste Athletin des TV Grenchen war Lenja Heusser, die in der Kategorie Weiblich 12 den ausgezeichneten 3. Rang unter 20 Teilnehmerinnen belegte. Sie bewies bei schwierigen Wetterverhältnissen (regnerisch und relativ kühl) und trotz muskulären Problemen im Leistenbereich ein hohes Mass an Wettkampfstärke, trat zu den einzelnen Disziplinen optimal vorbereitet an erzielte, ohne ihr Potential auszuschöpfen, in allen drei Disziplinen sehr gute Leistungen: 8.96 im 60m Sprint, 4.11 im Weitsprung und 35.89 im Ballwurf. Bravo!

Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch Manuel Macia in Kategorie Männlich 10. Manuel zeigte, wie sicher er inzwischen aus den Pflöcken starten kann; nach sehr schnellem Start zog er den Lauf voll durch und realisierte mit 9.28 eine persönliche Bestleistung im 60m Sprint. Seine hohe Endschnelligkeit konnte Manuel auch im Weitsprung nutzen, wo er eine Weite von 3.60m realisierte. Im abschliessenden Ballwerfen erzielte er 28.79, womit er in der Endabrechnung den tollen 5. Rang unter 15 Teilnehmern belegte.

zum Seitenanfang


Regionale Meisterschaften Nachwuchs

Nach ihrer sehr erfolgreichen Teilnahme an den Kantonalen Einkampfmeisterschaften startete Lenja Heusser auch an den Regionen Meisterschaft Nachwuchs 2016 vom 25.-26. Juni in Zofingen. Lenja trat in total vier Disziplinen an. Bei den teilweise sehr grossen und leistungsstarken Teilnehmerfeldern dieser Meisterschaften musste sich der Umstand, dass Lenja im 2016 mit Jahrgang 2004 zum jüngeren Jahrgang der Kategorie U14 gehört, natürlich irgendwie auf ihre Chancen auf Medaillenplätze auswirken.

Nichtsdestotrotz gelang es Lenja im Kugelstossen mit einer persönlichen Bestleistung von 8.37m den dritten Rang zu erreichen – und dies mit der gleichen Weite wie die Zweitplatzierte!

Im Hochsprung erzielte sie mit 1.40m ebenfalls die gleiche Höhe wie die Zweit- und Drittplatzierte, aufgrund der Fehlversuche kam Lenja schliesslich auf den sehr guten vierten Rang von 23 klassierten Teilnehmerinnen.

Der Vorlauf von Lenja im 60m Sprint fand während des Kugelwettkampfes statt, was die Vorbereitung natürlich spürbar beeinträchtigte. Trotzdem darf sich die Zeit von 9.05 sehen lassen, ebenso jene im Vorlauf über 60m Hürden mit 11.28. Auch über die Hürde zeigte sich, dass ein Weiterkommen für die Teilnehmerinnen des jüngeren Jahrgangs praktisch ein Ding der Unmöglichkeit war. Herzliche Gratulation an Lenja Heusser für die erzielten Erfolge und den unter Beweis gestellten Kampfgeist. 

 zum Seitenanfang


Kantonalen Einkampfmeisterschaften in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 8. bis 11. Juni in Olten stattfanden, nahmen Elias Meier, Dominik Heiri, Tobias Heiri, Manuel Macia, Zoe von Arx, Lenja Heusser und Alexandra Büttler teil. Für Alexandra und Manuel war dies übrigens der erste Meisterschaftsstart überhaupt. Die Grenchner Delegation erkämpfte sich mit tollem Einsatz insgesamt sechs Medaillen, nämlich 2x Silber und 4x Bronze!

Am erfolgreichsten war auch im 2016 Lenja Heusser. In der Kategorie U14W konnte sie sich je zwei Silber- und Bronzemedaillen erobern, was umso bemerkenswerter ist, als sie im 2016 mit Jahrgang 2004 zum jüngeren Jahrgang der Kategorie U14 gehört. Dabei erzielte sie im 60m Sprint mit 8.90 (Rang 3) und im Kugelstossen mit 8.20 (Rang 2) jeweils persönliche Bestleistungen. Ebenfalls bemerkenswert sind ihre Leistungen über 60m Hürden mit 11.44 (Rang 2) und im Hochsprung mit 1.34 (Rang 3).

Unter den männlichen Teilnehmern erfolgreichster Grenchner war diesmal Tobias Heiri. Mit der persönlichen Bestleistung von 2:18.58 belegte er über 800m den ausgezeichneten 3. Rang in der Kategorie Männer – dies, obwohl er altersmässig normalerweise in der Kategorie U20M startet. Über 400m startete Tobias dann in der "richtigen" Kategorie und belegte mit der sehr guten Zeit von 56.38 den 1. Platz! Da in dieser Disziplin nicht genügend Teilnehmer am Start waren, wurde hier leider kein Meistertitel vergeben. Nichtsdestotrotz ganz herzliche Gratulation an Tobias zu diesen Erfolgen!  

Ebenfalls zu den Medaillengewinnern gehörte Elias Meier in der Kategorie Männer, wo er über 200m mit 24.96 Dritter wurde. Über 100m reichte es zwar nicht ganz aufs Podest, dafür resultierte eine persönliche Bestleistung von 12.41. Mit 10 Jahren jüngster Athlet aus Grenchen war Manuel Macia. Über 60m der Kategorie U12M erreichte Manuel sogar den Finallauf, wo er mit ausgezeichneten 9.82 den 6. Platz belegte! Jeweils in die erste Hälfte der Disziplinenwertung schaffte es Manuel auch im Weitsprung (3.46) und mit dem Speer 400gr mit 18.66. Mit zwei persönlichen Bestleistungen machte auch Zoe von Arx in der Kategorie Frauen auf sich aufmerksam. Im Weitsprung belegte sie mit guten 4.31 den 4. Platz und über 100m erreichte sie mit einer Zeit von 14.89 den 5. Platz. Ebenfalls nur knapp verfehlte Dominik Heiri im Weitsprung der Kategorie U20M das Podest und landete auf dem 4. Platz. Sehr ansprechende Leistungen erbrachte an ihrem ersten Meisterschaftsstart auch Alexandra Büttler in der Kategorie U14W über 60m mit 9.89 und im Weitsprung mit 3.70.

Nach diesem sehr erfreulichen Start in die Wettkampfsaison darf man auf die weitere Entwicklung der Grenchner Leichtathletinnen und Leichtathleten im 2016 gespannt sein!


Tobias Heiri und Lenja Heusser auf dem Podest

 zum Seitenanfang


Seeländischer Hallenmehrkampf in Magglingen vom 27.02.16

An der 21. Austragung des Seeländischen Hallenmehrkampfs in Magglingen war die Leichtathletik-Abteilung des TV Grenchen mit vier jungen Athletinnen vertreten. Dieser Wettkampf wird jeweils von perü timing bzw. unserem Co-Trainingsleiter Peter Rüfli organisiert und wird in der grossen und eindrucksvollen Halle "End der Welt" in Magglingen durchgeführt.

Lenja Heusser als bereits sehr routinierte Wettkämpferin startete mit ihrem Jahrgang 2004 in der Kategorie U14 W. Damit gehört sie in der Wettkampfsaison 2016 innerhalb ihrer Kategorie von den Jahrgängerinnen 2003/04 zu den jüngeren Athletinnen, was natürlich einen gewissen Nachteil darstellt. So war beispielsweise augenfällig, dass Lenja von diversen Konkurrentinnen fast um Haupteslänge überragt wurde. Wenn man die von Lenja erzielten Leistungen Revue passieren lässt, ist von einem Nachteil jedoch kaum etwas festzustellen: Lenja belegte nämlich unter 59 Klassierten der Kat. U14 W den hervorragenden 9. Platz! Ihre Leistungen: 60m 9.00, Weit 4.23m, Kugel 3kg 7.74m 1000m 3:54.78.

In der gleichen Kategorie wie Lenja starteten auch die Grenchnerinnen Alexandra Bütler und Saule Zabityte. Für beide war dies der erste Wettkampf überhaupt. Alexandra und Saule zeigten speziell im Sprint mit guten Leistungen (9.93 bzw. 9.67), dass das regelmässige Sprinttraining Früchte trägt. Die gewonnen Erfahrungen werden ihnen bei künftigen Einsätzen von grossem Nutzen sein. Die gilt auch für die jüngste Grenchner Teilnehmerin, Arta Sabiti, die in der Kategorie U12 W startete und ebenfalls speziell im Sprint ihre Fortschritte unter Beweis stellte.

Auf die weiteren Leistungen dieser Athletinnen im Verlaufe der Freiluftsaison 2016 darf man gespannt sein.

zum Seitenanfang
 


Lenja Heusser mit Schweizer U14 Saisonbestleistung im Stabhochsprung

Beim für alle Altersklassen offenen Stabmeeting im Rahmen der Swiss Masters Athletics Hallenmeisterschaften vom 27. Februar 2016 in Magglingen verbesserte Lenja Heusser ihre persönliche Bestleistung im Stabhochsprung auf 2.20 m und übernahm damit die Führung in der Schweizer Hallensaisonbestenliste der Kategorie U14 weiblich.

zum Seitenanfang
 


UBS-Kids Cup Kantonalfinal vom 22.08.15 in Biberist

Am UBS-Cup Kantonalfinal in Biberist vom 22. August 2015 brillierte Lenja Heusser erneut. Mit tollen Resultaten im 60 m-Lauf mit 8.97 Sek, im Weitsprung mit 4.20 m und im Ballwurf mit 37.85 m holte sie sich den Sieg und qualifizierte sich damit klar für den CH-Kids Cup Final in Zürich.


Lenja feiert ihren Sieg

 zum Seitenanfang


Swiss Athletics Kantonalfinal vom 15. August 2015 in Lostorf

Am Swiss Athletics Kantonalfinal vom 15. August 2015 in Lostorf hat Lenja Heusser in der Kategorie W11 den hervorragenden 2. Rang erzielt mit einer persönlichen Bestleistung von 8.88 über 60m.

zum Seitenanfang
 


UBS Kids Cup Thun

Bei schönem aber heissem Wetter traf Lenja Heusser wie bereits die letzten beiden Jahre in Thun auf die Zwillinge Lena und Lisa Leuthold aus Schwarzenburg. Mit Jil Reber aus Münchenbuchsee war eine weitere Athletin mit einer Top 15 Rangierung am Schweizer Final 2014 am Start. Somit waren die Voraussetzungen für einen spannenden Wettkampf auf einem hohen Leistungsniveau gegeben.

Bereits der 60m Sprint begann mit einem Hundertstelkrimi, alle 4 Podestkandidatinnen lagen innerhalb von 3 Hundertstelsekunden. Jil, zweite am Swiss Athletics Sprint Final 2014 und somit eine der schnellsten Athletinnen vom Jahrgang 2004, setzte sich erwartungsgemäss mit 9.05 durch. Danach folgten Lisa und Lenja mit 9.07, wobei Lisa um 3 Tausendstel schneller war als Lenja. Lena war mit 9.08 die langsamste des Quartetts. Damit war für mich bereits klar dass die 3 L’s die Podestplätze unter sich ausmachen werden da der Vorsprung von Jil normalerweise nicht ausreichen würde um ihre Schwäche im Weitsprung auszugleichen.

Beim Ballwurf blieb Jil mit 33.04 zwar einigermassen in Reichweite, ein Podestplatz war damit aber nicht mehr möglich. Lisa handelte sich mit 34.41 einen kleinen Rückstand ein, es hätte einen super Weitsprung gebraucht um noch nach ganz vorne zu kommen. Lenja hielt sich mit 38.09 alle Optionen offen obschon Lena mit 39.23 die Spitze im Zwischenklassement übernahm.

Beim Weitsprung lagen die drei L’s am Schluss innerhalb von 5 cm, wobei alle Sprünge über 4.10 lagen und somit auf einem sehr hohen Leistungslevel. Gewonnen wurde der Weitsprung von Lenja mit 4.19 vor Lisa mit 4.17. Lena sprang 4.14 und konnte noch 5 Punkte ihres Vorsprunges auf Lenja retten.

Die Schlussrangliste sieht wie folgt aus: 1. Lena Leuthold 1679, 2. Lenja Heusser 1674, 3. Lisa Leuthold 1612, 4. Jil Reber 1482, total 22 Teilnehmerinnen in der Kategorie.

In der aktuellen CH-Bestenliste hat sich Lenja mit diesem Wettkampf auf den 8. Rang verbessert.

zum Seitenanfang
 


Kantonale Einkampfmeisterschaften vom 10.-13.06.15 in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 10. bis 13. Juni in Olten stattfanden, nahmen von den Leichtathleten des Turnvereins Grenchen Elias Meier, Dominik Heiri, Tobias Heiri, Zoe von Arx und Lenja Heusser teil. Für Zoe war dies übrigens der erste Meisterschaftsstart überhaupt. Die Grenchner Delegation hatte vielleicht etwas Pech insofern, als sie dreimal eine "lederne" Medaille für den (undankbaren) vierten Platz eroberte Dennoch kann sich auch das Gesamtresultat sehen lassen: Die Grenchner Delegation realisierte total drei "richtige" Medaillen, nämlich je 1x Gold, Silber und Bronze!

Am erfolgreichsten war wiederum auch im 2015 Lenja Heusser. In der Kategorie U12 W gewann sie den Weitsprung mit guten 4.15m und belegte über 60m mit hervorragenden 8.99 den 2. Rang. Im Kugelstossen war Lenja leider durch eine Verletzung an der Wurfhand handicapiert, weshalb sie mit 7.01m das Podest knapp verpasste. Zoe von Arx trat zu ihrem Wettkampf im Weitsprung und über 100m an. Im Weitsprung kam sie mit guten 4.33m auf den 8. Rang, was als sehr respektabler Einstand von Zoe in die Wettkampftätigkeit bezeichnet werden darf. Im 100m-Vorlauf fehlten dann wegen des langen Weitsprungwettkampfes etwas die Kräfte: Nach gutem Start reichte ihr Stehvermögen nicht ganz über die volle Distanz von 100m, sodass sie gegen Ende noch etwas Terrain einbüsste gegenüber ihren Konkurrentinnen.

Dominik Heiri stellte die in letzter Zeit im Training gezeigten Fortschritte unter Wettkampfbedingungen unter Beweis und realisierte im Weitsprung der Kat. U18 M mit 5.20m einen ausgezeichneten 3. Rang. Sein Bruder Tobias trat in der gleichen Kategorie über 800m an und eroberte mit viel Kampfgeist einen guten 4. Rang. Elias Meier als derzeit erfahrenster Athlet des TVG trat in der Kategorie U20 M im Weitsprung sowie über 200m und 800m an. Über 200m zeigte Elias gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung und kam auf eine Zeit von 24.94 (Platz 5). Im Weitsprung eroberte er sogar eine der erwähnten "ledernen" Medaillen, und dies trotz des Umstands, dass er während des Weitsprungwettkampfs den Final über 800m zu bestreiten hatte! Ein deutlicher Einbruch auf der zweiten Streckenhälfte liess sich unter diesen Umständen kaum vermeiden.

Alles in allem also ein guter Auftakt in die Freiluftsaison 2015. Auf die weitere Entwicklung der Grenchner Leichtathletinnen und Leichtathleten darf man gespannt sein!


Podiums mit Lenja (Platz 1) und Dominik (Platz 3)

zum Seitenanfang
 


Hürdencup Langnau vom 16. Mai 2015

Am Samstag 16. Mai 2015 fand in Langnau anlässlich der Einweihung des neuen Sporthauses des SK Langnau ein Einladungswettkampf mit Schweizer Tophürdenläuferinnen, dem SKL Nachwuchs und den ebenfalls eingeladenen Nachwuchsathletinnen Lenja Heusser sowie Lisa und Lena Leuthold statt.

Neben Caroline Agnou die mit 14.11 die Limite für die U20 Europameisterschaften erreichte und Noemi Zbären die mit 12.97 die Limite für die Weltmeisterschaften unterbot wusste auch Lenja Heusser bei ihrem ersten Hürdenrennen zu überzeugen. Sie gewann ihre Serie überlegen und lief auf den dritten Platz der Schweizer Saisonbestenliste der Kategorie U12W. In der Gesamtabrechnung wurde sie nur von den Leuthold Zwillingen geschlagen, welche auch in der Saisonbestenliste vor ihr liegen.

zum Seitenanfang
 


UBS Kids Cup vom 1. Mai 2015 in Biberist

Am 1. Mai 2015 fand die regionale Ausscheidung für den UBS Kids Cup statt. Dieser Wettkampf stellt in den letzten Jahren traditionellerweise die erste Startmöglichkeit im Frühling für jugendliche Leichtathleten im Kanton Solothurn dar. Die Grenchner Leichtathleten traten mit sieben Mädchen und einem Knaben zu diesem Wettkampf an, was im Vergleich zu früheren Jahren eine Rekordbeteiligung bedeutet. Für die Mehrheit der Grenchner Teilnehmer war es der erste Leichtathletik-Wettkampf überhaupt. In Anbetracht des Dauerregens und der sehr kühlen Temperatur verdient bereits der Umstand, dass alle Grenchner Teilnehmer den Wettkampf bis zum Schluss absolvierten, wirklich grossen Respekt. Bravo!

Erfolgreichste Athletin für den TV Grenchen war erwartungsgemäss Lenja Heusser. Sie belegte in der Kategorie der 11-jährigen Mädchen den 1. Rang unter 13 Teilnehmerinnen. Sie bewies bei den schwierigen Wetterverhältnissen ein hohes Mass an Wettkampfstärke und erzielte, ohne ihr Potential auszuschöpfen, in allen drei Disziplinen (60m Sprint, Weitsprung und Ballwurf) sehr gute Leistungen. Beeindruckend war nicht zuletzt, dass sie sich neben ihrem eigenen Wettkampf teilweise noch um ihre Grenchner Kameraden kümmerte und sie bei der Wettkampfvorbereitung unterstützte!

Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch der neunjährige Manuel Macia, der in seiner Kategorie den 4. Rang unter 12 Teilnehmern belegte. Von ihm darf man im 2015 sicher noch weitere tolle Resultate erwarten.

Die sechs übrigen Teilnehmerinnen aus Grenchen, Benita Hasani, Loreta Isufi, Vinjeta Isufi, Milena Macia, Arta Sabiti und Filloreta Sabiti, zeigten einen bewundernswerten Einsatz, absolvierten den Wettkampf ausnahmslos bis zum Ende und sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen, die ihnen bei den nächsten Startgelegenheiten sicher noch zugutekommen werden.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmenden!

zum Seitenanfang
 


Kantonaler und Schweizer Final UBS-KidsCup

Am Kantonsfinal des UBS Kidscup vom 9. August in Biberist nahm Lenja Heusser als einzige Grenchnerin teil. Betreut von Mutter Chantal qualifizierte sich Lenja nach einem nervenaufreibenden Wettkampf als Beste der 10-jährigen Mädchen für den Schweizerfinal und durfte zuoberst aufs Treppchen. 

Den 60m-Sprint absolvierte sie in 9.61 Sec., beim Ballwurf flog dieser auf 34.56 m und im Weitsprung sprang sie 4.18 m weit. 

Lenja war denn auch zufrieden mit ihren Leistungen und voller Vorfreude auf den Schweizer Final in Zürich. 

Am 23. August fand dann der Schweizer Final in Zürich statt. Mit Ausnahme des Sprintwettkampfes, wo sie sich um 0.03 Sekunden auf 9.58 verbesserte kam sie nicht mehr ganz an die Leistungen vom Kantonalfinal heran. Im Ballwurf resultierten 33.42 m und im Weitsprung 3.90. Dies reichte zum guten 12. Schlussrang unter den 30 gestarteten Mädchen. In der UBS Kids Cup Saisonbestenliste ist Lenja auf dem 10. Rang von insgesamt 3285 Teilnehmerinnen in der Kategorie W10.

Rangliste Kategorie Mädchen 10

zum Seitenanfang
 


Kantonale Einkampfmeisterschaften 2014 in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 21. Mai bis 24. Mai in Olten stattfanden, nahmen von den Leichtathleten des Turnvereins Grenchen Elias Meier, Dominik Heiri, Tobias Heiri und Lenja Heusser teil. Es handelte sich um den ersten Freiluft-Wettkampf der neuen Saison. Die Folge davon war, dass die Grenchner Teilnehmenden nicht immer ihr ganzes Potential ausschöpfen konnten und mit ihren Leistungen etwas unter ihren Möglichkeiten blieben. Dennoch können sich ihre Leistungen sehen lassen: Die Grenchner Delegation realisierte total sechs Medaillen, nämlich 1x Gold, 1x Silber und 4x Bronze!

Besonders erfolgreich war der Wettkampf wie bereits im letzten Jahr für Lenja Heusser. Sie startet dieses Jahr erstmals in der Kategorie U12 W, was bedeutet, dass sie dem jüngeren Jahrgang (2004) in dieser Kategorie angehört. Nichtsdestotrotz gelang es ihr, im Kugelstossen alle 9 Konkurrentinnen – mehrheitlich mit Jahrgang 2003 – hinter sich zu lassen und damit Kantonalmeisterin zu werden. Im Weitsprung wurde sie Dritte, hinter 2 Konkurrentinnen mit Jahrgang 2003.

Tobias Heiri musste seinen Wettkampf über 800m mangels genügender Konkurrenten in der Kategorie U20 M anstatt U18 M absolvieren. Dem drei Jahre älteren Sieger in dieser Disziplin vermochte Tobias so natürlich nicht zu folgen. Gleichwohl erreichte er einen guten 3. Rang mit der respektablen Zeit von 2:22.00.

Am meisten zur Medaillensammlung des TVG trug als erfahrenster Athlet Elias Meier in der Kategorie U20 M bei. Er erkämpfte sich eine Silber- und zwei Bronze-Medaillen. Seine Resultate: 2. Rang über 100m mit 12.52, 3. Rang über 200m mit 25.58 und nochmals ein 3. Rang im Weitsprung mit 5.21.


Gold im Kugelstossen für Lenja Heusser im U12
 
Bronce für Elias Meier und Tobias Heiri

zum Seitenanfang
 


Guter Saisonabschluss von Lenja Heusser am Mehrkampfmeeting in Uster

Am 29. September startete Lenja in Uster am Mehrkampf Meeting in der Kategorie U12W. Da ich die Zeitmessung gemacht habe konnte ich Lenja nicht während des ganzen Wettkampfes betreuen.

Wettkampfbeginn um 09:30 Uhr bei trockenem aber kühlem Wetter mit dem 60m Lauf. Mit 10.06 bei einem Gegenwind von 0.8 m/s ein nicht optimaler Start in den Wettkampf. Zwischenrang 26 von 54 Teilnehmerinnen.

Als alle 60m Sprints der Kategorie absolviert waren ging ich sofort zum Weitsprung wo die Gruppe mit Lenja bereits beim Einspringen war. Der erste Sprung mit 3.47 gültig, somit für die weiteren Sprünge voll auf Risiko, ein Übertreten spielt keine Rolle mehr. Dann der zweite Sprung: mit 3.74 nur 3 cm weniger als Lenjas Bestleistung. Der letzte Sprung mit 3.69 etwas kürzer aber auf gutem Leistungslevel. Rang 16 im Weitsprung, sehr gut gemacht.

Dann um 11:45 das Kugelstossen. Da die nächsten Läufe erst um 12:15 stattfanden konnte ich von Anfang an bei Lenjas Premiere im Kugelstossen mit dabei sein. Kurzes Einstossen, nochmals kleine technische Hinweise für Lenja und dann der erste wettkampfmässige Stoss: mit 5.22 setzt sich Lenja gleich auf den zweiten Platz in der CH-Saisonbestenliste der U10W. Beim zweiten Stoss eine Steigerung auf 5.37 und der dritte Stoss auf 5.29. Der erste Wettkampf im Kugelstossen ist mit einer sehr guten Leistung abgeschlossen. Rang 18 im Kugelstossen, einer Disziplin in der das Alter und die Körpergrösse einen wesentlichen Einfluss auf die Leistung haben, super gemacht.

Zum Abschluss des Mehrkampfes folgt um 13:45 noch der 600m Lauf. Die Serien werden nach dem Zwischenstand im Mehrkampf eingeteilt, die besten in der letzten Serie. Mit Zwischenrang 20 läuft Lenja in der 3. von 4 Serien. Lenja kann erwartungsgemäss mit den schnellsten nicht mithalten, teilt aber ihr Rennen gut ein und erreicht mit 2:15.98 eine gute Zeit (Rang 12 in der CH-Bestenliste U10W).

In der Endabrechnung resultiert der 19. Rang im Vierkampf. Lenja hat gesamthaft einen sehr guten Wettkampf gezeigt, ist die bestklassierte U10-Athletin im U12-er Wettkampf und hat einige Eindrücke sammeln können was sie nächstes Jahr erwartet wenn sie in der Kategorie U12W antreten wird.

zum Seitenanfang
 


Kantonalen Einkampfmeisterschaften 2013 in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 22. Mai – 25. Mai 2013 in Olten stattfanden, nahmen von den Leichtathleten des Turnvereins Grenchen Elias Meier, Alain Gribi und Lenja Heusser teil. Alle drei Athleten erzielten durchwegs ausgezeichnete Resultate und brachten insgesamt acht Medaillen nach Hause. Damit schnitt die Grenchner Delegation an diesen Meisterschaften so gut ab wie seit über 20 Jahren nicht mehr!

Es handelte sich um den ersten Freiluft-Wettkampf der neuen Saison. An die Teilnehmer wurden nicht zuletzt wegen der tiefen Temperaturen, kurzfristig mit Graupelschauer, sehr hohe Anforderungen gestellt. Dadurch liessen sich die Wettkämpfer aus Grenchen aber nicht beeindrucken. Ganz besonders erfolgreich war der Wettkampf für Lenja Heusser in der Kategorie U10 W. Sie startete in den Disziplinen 50m Sprint, Weitsprung sowie Ballwurf und bezwang ihre Konkurrenz jeweils klar. Drei Gold-Medaillen waren der verdiente Lohn. Auch Alain Gribi in der Kategorie U12 M trug wesentlich zur Medaillen-Sammlung der Grenchner bei; er siegte im Weitsprung und wurde im 60m-Sprint sowie über 600m jeweils Zweiter. Elias Meier als der erfahrenste Athlet startete in der Kategorie U18 M und realisierte mit viel Kampfgeist einen 2. Rang über 800m und einen 3. Rang über 200m.


Siegerpodeste mit Elias (links als 2.), Alian (rechts als 2.) sowie Lenia (unten als 1.)

Die mehrjährige Aufbauarbeit, die die Leichtathletik-Abteilung des Turnverein Grenchen geleistet hat, hat sich also in sehr erfreulichen Resultaten niedergeschlagen. Trotzdem darf nicht darüber hinweggesehen werden, dass dieser Aufschwung noch nicht auf sehr stabilen Pfeilern steht. Dass auf den sehr prekären Anlagen auf dem Grenchner Stadion bereits seit Jahrzehnten keine offiziellen Wettkämpfe mehr möglich sind, ist hinlänglich bekannt. Inzwischen genügen diese Anlagen aber auch den bescheidensten Ansprüchen für die Trainingsarbeit nicht mehr. Es muss nun wirklich alles daran gesetzt werden, dass die seit Jahrzehnten angedachte Gesamterneuerung des Stadions umgesetzt wird. Dabei sind insbesondere die politischen Behörden der Stadt Grenchen gefordert, damit die Regionalstadt Grenchen für die Basissportart Leichtathletik endlich wieder über Anlagen verfügt, die ihren Anforderungen und Ansprüchen genügen!

zum Seitenanfang
 


Seeländischer Hallenmehrkampf vom 2. März 2013

Elias Meier ist am 2. März mit seiner Teilnahme am 18. Seeländischen Leichtathletik- Hallenmehrkampf erfolgreich in die neue Saison gestartet. Dieser Wettkampf wird jeweils von perü timing bzw. unserem Co-Trainingsleiter Peter Rüfli organisiert und wird in der grossen und eindrucksvollen Halle "End der Welt" in Magglingen ausgetragen.

Elias startet im Jahr 2013 wiederum in der Kategorie U18 M und hatte dort einen 4-Kampf mit den Disziplinen 60m, Kugel 5 kg, Hochsprung und 1000m zu absolvieren. Dieses Jahr gehört Elias in der Kategorie U18 M nun zum älteren Jahrgang der 17-Jährigen. Sein Wettkampf verlief überaus erfolgreich. In sämtlichen Disziplinen erzielte er persönliche Bestleistungen oder kam zumindest ganz nahe daran. Am Ende klassierte er sich hinter dem gesamtschweizerischen Spitzenathleten Remo Stöckli, Biezwil, auf dem hervorragenden 2. Rang unter zehn klassierten Athleten. Speziell hervorzuheben sind die Leistungen von Elias in den Laufdisziplinen. Im 60m-Sprint brachte er den bereits erwähnten Remo Stöckli mit einer Zeit von 7,86 in arge Bedrängnis. Im abschliessenden 1000m-Lauf war Elias dann allen Konkurrenten haushoch überlegen und erzielte ohne spezielle Vorbereitungen auf diesen Wettkampf mit 2:57.62 eine ausgezeichnete Zeit. Bemerkenswert waren aber auch die 1,54m im Hochsprung, die er im Scherensprung (!) schaffte. Auf die weiteren Leistungen von Elias im Verlaufe der Freiluftsaison 2013 darf man gespannt sein.

zum Seitenanfang
 


Ein kompletter Medaillensatz für Elias Meier an den Kantonalen Einkampfmeisterschaften 2012 in Olten  

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 30. Mai – 2. Juni 2012 in Olten stattfanden, nahmen von den Grenchner Leichtathleten Elias Meier, Dominik Heiri und Tobias Heiri teil. Alle genannten Athleten starteten erstmals in einer neuen Alterskategorie, was mit dem spürbaren Nachteil verbunden ist, dass etwa die Hälfte der Konkurrenten 1 Jahr älter ist als sie selbst.

Besonders erfolgreich verlief dieser erste Freiluft-Wettkampf der neuen Saison für Elias Meier (U18 M). Insgeheim hatte er sich bereits im Vorfeld zum Ziel gesetzt, einen kompletten Medaillensatz – Gold, Silber, Bronze – nach Hause zu bringen. Dieses Vorhaben setzte Elias tatsächlich Schritt für Schritt um, wobei der Zufall sicher mit im Spiel war: Am Mittwoch Abend (30. Mai) begann er mit einem 3. Platz im Kugelstossen, dem er eine Silbermedaille über 800m folgen liess (Zeit: 2:17.03). Am Freitag Abend (1. Juni) lieferte Elias den krönenden Abschluss, indem er über 400m die Goldmedaille mit einer Zeit von 56.27 eroberte.


400m Sprint in der Kategorie Männer U18: 1. Platz Elias Meier (TV Grenchen), 2. Platz Jawahar Varatharajan (STV Welschenrohr), 3. Platz Cyril Fricker (Biberist aktiv! LA)

Dominik Heiri und Tobias Heiri ihrerseits starteten in der Kategorie U16 M. Tobias lieferte gegen starke Konkurrenz über 600m eine überzeugende Leistung. Er lief mit 1:54.58 eine sehr gute Zeit und verbesserte seine persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr um fast 10 Sekunden! Über 80m mussten die beiden Brüder Dominik und Tobias im gleichen Vorlauf gegeneinander antreten. Dominik verteidigte dabei im innerfamiliären Vergleich seine Vormachtstellung im Sprint erneut und erreichte eine Zeit von 11.91. Tobias bewies nach einem nicht optimalen Start, dass er sich gegenüber dem Vorjahr auch im Sprint deutlich verbessert hat und brachte Dominik im Schlussspurt fast noch in Bedrängnis. Mit etwas mehr Wettkampferfahrung haben beide noch einiges an Potential für weitere Leistungssteigerungen im Verlauf des Sommers 2012.

zum Seitenanfang
 


Start zum Sommertraining, neue Mitglieder sind herzlich willkommen

Am 24. April hat das Training der Sommersaison offiziell begonnen. Das Training findet - spezielle Ausnahmen vorbehalten - an jedem "schulpflichtigen" Dienstag Abend statt, und zwar von 18:15 - 20:00 Uhr. Das Training findet bei jeder Wittrerung statt, bei leichtem Regen kann mit geeigneter Kleidung ein Training draussen durchgeführt werden. Bei schlechtem Wetter findet das Training in der Nordbahnhofturnhalle statt (Treffpunt ist im Stadion). 

Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen, ein unverbindliches Probetraining ist jederzeit möglich. 

Den Athleten werden diverse Wettkampfmöglichkeiten geboten. Für alle Jugendlichen bis zu 15Jahren empfiehlt sich der UBS-Kids-Cup. Dieser Wettkampf (Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf) hat noch den Vorteil, dass er lizenzfrei ist und auch sonst keine Kosten verursacht (http://www.ubs-kidscup.ch)

Ein ganz wichtiger Wettkampf sind sodann die kant. Einkampfmeisterschaften. Für diese Meisterschaften bedarf es jeoch einer Lizenz. 

Ein Jugendlager des Schweizerischen Turnverbandes, ausgerichtet auf Leichtathletik, findet in Willisau, vom 9. - 14. Juli 2012, statt und wird von den Leitern empfohlen. Ein solches Lager macht riesig Spass, man schliesst Bekanntschaften und Freundschaften und sportlich bringt es einen weiter als 1 Dutzend von Einzeltrainings.

zum Seitenanfang
 


Seeländischer Hallenmehrkampf vom 03.03.12

Elias Meier ist am 3. März mit seiner Teilnahme am 17. Seeländischen Leichtathletik-Hallenmehrkampf erfolgreich in die neue Saison gestartet. Dieser Wettkampf wird jeweils von perü timing bzw. Peter Rüfli organisiert und wird in der grossen und eindrucksvollen Halle "End der Welt" in Magglingen ausgetragen.

Elias startet im Jahr 2012 nun in der Kategorie U18 M; dies bringt mit sich, dass er mit Jahrgang 1996 auch gegen ältere Athleten mit Jahrgang 1995 antreten muss. Dass dies eine gewisse Hypothek darstellt, zeigten die Schlussresultate dieser Kategorie klar auf: Alle 3 Athleten, die das Podest besteigen durften, gehören dem Jahrgang 1995 an. Elias belegte schliesslich in seiner Kategorie den guten 5. Platz unter 12. Klassierten. Speziell zu erwähnen sind Elias' Fortschritte gegenüber der letztjährigen Teilnahme am Seeländischen Hallenmehrkampf im Sprint und im Kugelstossen: Im Sprint steigerte er sich über die kurze Strecke von 60m um 0.3 sec und im Kugelstossen erreichte Elias mit der 5kg-Kugel bis auf 10cm die gleiche Weite wie 2011 mit der 4kg-Kugel. Wer beobachten konnte, wie Elias im Scherensprung (!) 1.48m überquerte, weiss inzwischen, dass Elias auch in anderen Disziplinen, die er bisher so gut wie gar nicht trainiert hat, über grosses Potential verfügt. Auch unter diesem Aspekt darf man gespannt darauf sein, welche Leistungen Elias im Verlauf der Freiluftsaison 2012 noch erbringen wird!

zum Seitenanfang
 


Schweizer Final von MILLE GRUYÈRE in Ibach

Zum Saisonabschluss der Swiss-Athletics-Nachwuchsprojekte liefen die Finalisten des MILLE GRUYÈRE nochmals zur Höchstform auf. In Ibach (SZ) traten am 24. September die besten Jugendlichen der Schweiz über 1000m gegeneinander an.

Die Kulisse der Mythen war wie geschaffen für die 300 Finalisten des MILLE GRUYÈRE. Sie alle hatten sich an zwölf Regionalfinals für den Schweizer Final in Ibach qualifiziert – und wollten einen weiteren Gipfel erzwingen. Man kann gar nicht anders: Wo die Besten der Besten aufeinander treffen, sind packende Rennen programmiert. Erst recht an einem so prächtigen Spätsommertag und auf einer so modernen Sportanlage wie in Ibach. Solch eine Sportanlage auch in Grenchen – das wär's!

Die Finalqualifikation ebenfalls geschafft hatte der Grenchner Elias Meier. Er trat im schnellsten Lauf des ganzen Nachmittags an, in der Kategorie der 15-Jährigen. Der Sieger, Julien Wanders aus Genf, erzielte hier eine phänomenale Zeit von 2:36,90; insgesamt sechs Läufer erreichten in diesem horrend schnellen eine Zeit von 2:40 oder darunter! In diesem Umfeld schlug sich Elias, wohlgemerkt an seinem ersten gesamtschweizerischen Finallauf, sehr respektabel. Er kam auf den 18. Platz unter 23 Klassierten und lief eine Zeit von 2:57,79. Mit dieser Leistung schloss Elias Meier seine bisher erfolgreichste Freiluftsaison ab. Auf seinen weiteren Weg darf man gespannt sein!

zum Seitenanfang
 


Schweizer Nachwuchsmeisterschaften

Elias Meier nahm am 4. September am Mille Gruyère Regionalfinal in Emmenbrücke (LU) teil. An jedem Regionalfinal können sich jeweils die beiden Erstplatzierten pro Kategorie in einem Lauf über 1000 m für den Schweizer Final qualifizieren. Dieser Final findet am 24. September 2011 in Ibach (SZ) statt. Mit einem 2. Platz erreichte Elias in der Kategorie M15 sein grosses Ziel, sich im 2011 für einen Schweizerischen Finallauf zu qualifizieren. Bei regnerischem Wetter und mit einem Renneinsatz vom Vortag in den Beinen erreichte er dabei eine Zeit von 3.02:36.

Diese Qualifikation erreichte Elias nur einen Tag nach seiner erstmaligen Teilnahme an den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften 2011 in Frauenfeld, wo er über 600m an den Start ging. Diese Qualifikation stellt bereits einen grossen Erfolg für Elias dar. Elias konnte in Frauenfeld viele wertvolle Erfahrungen sammeln und zahlreiche Kontakte knüpfen. Sein Renneinsatz selber stand allerdings unter einem weniger günstigen Stern: Kurz nach dem Start seines Vorlaufs bekam er versehentlich einen Spike eines Mitkonkurrenten ins Bein. Gleichzeitig ging vorne derart die Post ab, so dass sich eine Finalqualifikation für Elias rasch einmal als nicht mehr realistisch herausstellte.

Herzliche Gratulation an Elias für seine Leistungen.

zum Seitenanfang
 


Podestplatz für Elias Meier am Kantonalfinal des Migros-Sprint 2011

Der letztjährige Kantonalfinal des Migros-Sprint wurde bekanntlich im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten 2010 des TVG auf dem Marktplatz in Grenchen durchgeführt (Marktplatzevent / Sprintfestival). Im 2011 fand der Kantonalfinal des Migros-Sprint nun in Hubersdorf statt.

Einziger Grenchner Teilnehmer war Elias Meier. Das Wetter zeigte sich am letzten August-Wochenende leider nicht gerade von seiner freundlichsten Seite. Bei kühlen Temperaturen um 16 Grad und wiederholten Regenschauern wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einiges abverlangt. Elias Meier liess sich dadurch aber nicht ablenken, sondern zeigte eine überzeugende Leistung. Via Vorläufe und Halbfinals vermochte er sich nämlich für den Finallauf zu qualifizieren und steigerte dabei seine Zeiten mit jedem weiteren Lauf. Aufgrund verschiedener Erfolge in der laufenden Saison speziell über 600m und 1000m wusste man ja bereits, dass Elias grosse Fortschritte im Mittelstreckenbereich gemacht hat. Im Finallauf des Migros-Sprint 2011 bewies er nun, dass  er sich auch im Sprintbereich deutlich verbessert hat: Er belegte nämlich im Finallauf des Migros-Sprint in Hubersdorf den 3. Platz und erzielte ausserdem mit 10.25 sec über 80m eine tolle persönliche Bestleistung. Herzliche Gratulation!  


Das Podest des Jahrganges 1996

Die Rangliste:

Qualifikation
1. Weyeneth Stefan               Biberist aktiv! LA                    10.12 q
2. Varatharajan Jawahar          STV Welschenrohr                  10.26 q
3. Chiappa Cédric                   Kriegstetten                          10.42 q
4. Meier Elias                        TV Grenchen                          10.59 q
5. Stuber Twain                    TSV Kestenholz                       10.64 q
6. Fricker Cyril                      Biberist aktiv!                         10.90 q

Halbfinal 1
1. Varatharajan Jawahar         STV Welschenrohr                   10.14 Q
2. Chiappa Cédric                  Kriegstetten                           10.35 q
3. Fricker Cyril                      Biberist aktiv! LA                      11.11

Halbfinal 2
1. Weyeneth Stefan              Biberist aktiv! LA                      10.10 Q
2. Meier Elias                        TV Grenchen                           10.38 q
3. Stuber Twain                    TSV Kestenholz                        10.51

Final A
1. Varatharajan Jawahar         STV Welschenrohr                    10.03
2. Weyeneth Stefan               Biberist aktiv! LA                      10.05
3. Meier Elias                        TV Grenchen                            10.25
4. Chiappa Cédric                  Kriegstetten                             10.37

zum Seitenanfang
 


Elias Meier qualifiziert sich für die Schweizer Nachwuchs- Meisterschaften 2011

Elias Meier nahm am 15. Juni am Mille Gruyère Regionalfinal in Liestal teil. In diesem Lauf über 1000 m erreichte Elias gegen starke Konkurrenz aus mehreren Kantonen den sehr guten 4. Platz in der Kategorie M15. Noch erfreulicher als der Rang war dabei seine Zeit: In 2:51.81 pulverisierte Elias seine bisherige Bestleistung. Mit dieser tollen Zeit schaffte Elias auch die Qualifikation für die Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften 2011 vom 3./4. September in Frauenfeld. Er ist dort somit startberechtigt über 600 m und 2000 m, wird sich aber voraussichtlich auf die 600 m konzentrieren. Wir wünschen ihm dabei schon heute viel Erfolg!


Zieleinlauf

zum Seitenanfang
 


Kantonale Einkampfmeisterschaften in Olten

An den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften, die vom 25. bis 28. Mai 2011 in Olten stattfanden, nahmen von den Grenchner Leichtathleten Elias Meier, Dominik Heiri und Tobias Heiri teil. Die Anzahl der Grenchner Teilnehmer blieb damit etwas unter den Erwartungen. Da es im Training fast immer mehr weibliche als männliche Teilnehmer hat, wäre es schön gewesen, wenn einige Grenchner Leichtathletinnen auch in Olten teilgenommen hätten.


Start zum 600m Lauf

Einen tollen ersten Platz realisierte Elias Meier in der Kategorie U16 M über 600 m. Nachdem er 2010 über diese Distanz bereits die Bronzemedaille erreicht hatte, eroberte er nun die Goldmedaille. Seinen stärksten Konkurrenten schüttelte Elias mit einem langgezogenen Endspurt 200 m vor dem Ziel definitiv ab und erreichte eine sehr gute Zeit von 1:36.03. Elias starte in vier weiteren Disziplinen (!) und eroberte im Weitsprung mit einer Weite von 5.07 m auch noch eine Bronzemedaille.


Elias Meier zuoberst auf dem Podest

Dominik Heiri verpasste im 60m-Sprint der Kategorie U14M den Final mit einem dritten Platz in seinem stark besetzten Vorlauf nur knapp. Im Weitsprung hatte er bei wechselnden Windverhältnissen mit Anlaufproblemen zu kämpfen, erreichte mit 3.78 m aber dennoch eine ansprechende Leistung. Tobias Heiri schliesslich überzeugte  speziell über 600m der Kategorie U14M mit viel Einsatz und Kampfgeist. Mit 2:04.19 erzielte er eine persönliche Bestleistung.

zum Seitenanfang
 


Seeländischer Hallenmehrkampf

Die Grenchner Leichtathleten nahmen erstmals am Seeländischen Hallenmehrkampf vom 26. Februar teil. Dieser Wettkampf fand in der grossen und sehr eindrucksvollen Halle "End der Welt" in Magglingen statt. Organisiert wird dieser Wettkampf jeweils von perü timing bzw. Peter Rüfli, von dessen Trainerqualitäten ja auch die Grenchner Leichtathleten jede Woche profitieren können.  

Die Teilnehmenden aus Grenchen waren Valérie Känzig, Claire Schluchter, Dominik Heiri, Tobias Heiri und Elias Meier. Alle bestritten einen 4-Kampf mit den Disziplinen 60m, Weitsprung, Kugelstossen, 1000m und konnten dabei diverse neue persönliche Bestleistungen realisieren. Insbesondere im läuferischen Bereich waren die Fortschritte augenfällig. So blieben z.B. auch die Jüngeren im 60m-Sprint alle unter 10 Sekunden. Spezielle Erwähnung verdienen die Leistungen von Elias Meier, der nach gerade überstandener Grippe in seiner Kategorie (U16 M) den hervorragenden 4. Platz unter 20 Klassierten belegte. Auf der guten Basis, die alle Grenchner Teilnehmer am diesjährigen Seeländischen Hallenmehrkampf unter Beweis gestellt haben, kann die Freiluftsaison 2011 mit Zuversicht in Angriff genommen werden!

zum Seitenanfang
 


Erfolgreiche Leichtathleten beim Grenchner Sprintfestival

Am Samstag, 21. August 2010 fand auf dem Marktplatz das Grenchner Sprintfestival 2010 statt. Eingebettet war dieses Sprintfestival in den Marktplatzevent, den der TVG im Rahmen seiner Jubiläumsaktivitäten 2010 durchgeführt hat und das Stadtzentrum für einen Tag lang mit verschiedenen Attraktionen bereicherte. Das Sprintfestival setzte sich aus zwei gleichzeitig ausgetragenen Wettkämpfen zusammen, dem MIGROS-KANTONALFINALE 2010 und dem SCHNELLSTEN GRENCHNER 2010.


Zielfilm Knaben 1995 mit Elias Meier als Dritter

Die Grenchner Leichtathleten waren am Grenchner Sprintfestival mit drei Teilnehmerinnen – Valérie Känzig (Jahrgang 1999), Claire Schluchter (1998) und Ylenia Nucerito (1995) – sowie 2 Teilnehmern – Brian Rima (1998) und Elias Meier (1996) - vertreten. Alle zeigten grossen Einsatz und sammelten wertvolle Erfahrungen für die weitere sportliche Laufbahn. Zwei Vertreter der TVG-Leichtathleten errangen dabei in ihrer jeweiligen Kategorie sogar den Titel SCHNELLSTER GRENCHNER: Brian Rima und Elias Meier. Elias Meier setzte sich nicht nur gegen die Grenchner Konkurrenz durch, sondern er vermochte auch gegen die starke Konkurrenz aus dem ganzen Kanton zu bestehen: Im Finallauf der Knaben 1996 belegte er den tollen 3. Rang mit einer sehr guten Zeit von 10.28 für 80m. Herzliche Gratulation an alle Beteiligten!

zum Seitenanfang
 


Kantonale Einkampfmeisterschaft 2010 in Olten

Der Turnverein Grenchen war mit fünf Leichtathletinnen und Leichtathleten an den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeister-schaften vertreten, die am 9./12. Juni 2010 in Olten stattfanden. Die Anzahl der Grenchner Teilnehmer war damit klar grösser als in den letzten Jahren.

Den grössten Erfolg konnte Elias Meier erzielen, der in der Kategorie U16 M über 600 m die Bronzemedaille mit der ausgezeichneten Zeit von 1:41.61 gewann. Über eine persönliche Bestleistung im Kugelstossen durfte sich auch Rojda Sirma freuen. Sie erreichte im Kugelstossen (3 kg) in der Kategorie U16 den schönen 6. Rang mit 8.23 m. Klar in der 1. Hälfte des Klassements platzierte sich Valérie Känzig im Weitsprung der Kategorie U12 W mit einer guten Weite von 3.39 m. Ylenia Nucerito (U16 W) sodann belegte im Hochsprung den 5. Rang und Claire Schluchter (U14 W) zeigte als 12-jährige über 60 m mit 10.22 ebenfalls eine ansprechende Leistung.

zum Seitenanfang
 


Erfolgreicher Saisonbeginn der Grenchner Leichtathleten am Erdgas Athletic-Cup 2010 in Biberist

Am 1. Mai 2010 fand in Biberist ein Ausscheidungswettkampf für den Erdgas Athletic-Cup 2010 statt. Wie bereits in den Vorjahren stiegen die Grenchner Leichtathletinnen und Leichtathleten auch im 2010 mit diesem Anlass in die neue Wettkampfsaison ein. Die noch junge Leichtathletik-Abteilung des TVG war mit vier Jugendlichen vertreten, nämlich Francesca Viteritti, Rojda Sirma, Ylenia Nucerito und Elias Meier. Gespannt war man vor auch auf das Abschneiden von Elias Meier, nachdem er im Januar dieses Jahres im Training eine schwere Fraktur seines linken Armes erlitten hatte und deshalb lange Zeit nicht trainieren konnte. Als 7. unter 12 Teilnehmern in der Kategorie "Männlich 14-jährig" schnitt er unter diesen Umständen wirklich hervorragend ab. Ylenia Nucerito stellte bei ihrem ersten Wettkampfeinsatz rangmässig gleich alles in den Schatten, gelang ihr doch tatsächlich der Sieg in der Kategorie "Weiblich 15-jährig"! Ihr und den drei weiteren Grenchner Vertreter/innen herzliche Gratulation zu ihrem Einsatz und ihren Leistungen!


Rechts aussen Ylenia Nucerito, daneben Rojda Sirma

zum Seitenanfang
 


Saison 2009

Vor 2 Jahren, im Jahre 2007, ist der Wiederaufbau der Leichtathletik-Abteilung des Turnverein Grenchen erfolgreich gestartet worden. Im Jahre 2008 wurden bereits einige bemerkenswerte sportliche Erfolge auf kantonaler und nationaler Ebene erzielt.

Im Wintertraining 2008/2009 verstärkte Peter Rüfli das Leiter-Team; zudem wurde das Trainingsmaterial in der Nordbahnhofturnhalle gezielt ergänzt und ausgebaut. Die Qualität des Trainings konnte damit merklich gesteigert werden. Das Wintertraining 2008/09 war mit durchschnittlich knapp über 13 Teilnehmern pro Training gut besucht. Im Winter zuvor waren es allerdings noch durchschnittlich 4 Teilnehmer mehr gewesen. Dies mag u.a. damit zusammenhängen, dass das Training nun konsequenter als bisher auf Leichtathletik ausgerichtet ist und entsprechend weniger (bei den Teilnehmern beliebte) Trainingsergänzungen wie Fussball, Hallenhockey und andere Ballspiele angeboten werden.

Gestartet in die Wettkampfsaison 2009 wurde am 1. Mai 2009 in Biberist, wo vier Vertreter des TVG am Erdgas Athletic-Cup (3-Kampf) teilnahmen. Marc Herzog Vianna belegte dort in der Kategorie der 15-jährigen Knaben den sehr guten 4. Rang.  Ann-Lara Bamberger belegte den guten 7. Rang unter 18 Klassierten bei den 13-jährigen Mädchen und auch die beiden anderen Grenchner Maik Herzog Vianna (Jg. 97) und Brian Rima (Jg. 98) klassierten sich jeweils in der ersten Hälfte ihrer Kategorie.  

Am Solothurner Kantonalfinal des Erdgas Athletic-Cups startete seitens des TVG mit Elias Meier nur 1 Teilnehmer. An seinem ersten Wettkampf musste Elias Lehrgeld bezahlen und schnitt mit einem 10. Rang in der Kategorie der 13-Jährigen noch klar unter seinen eigentlichen Möglichkeiten ab.

Am 29. August wurde der Solothurner Kantonalfinal des Migros Sprint auf der Sportanlage Büelen in Bettlach durchgeführt. Die Leichtathletik-Abteilung des TVG liess sich diese Gelegenheit, Wettkampf-Atmosphäre zu schnuppern, nicht entgehen und nahm mit vier Athleten teil. Dominik Heiri, Tobias Heiri, Elias Meier und Thierry Lachat zeigten dabei grosses Engagement und konnten mit ausgezeichneten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Zweien gelang der Sprung in die Finalläufe. Elias Meier belegte im B-Final der 13-Jährigen über 60m den 2. Rang mit einer Zeit von 8.83 sec. Thierry Lachat gelang sogar der Einzug in den A-Final der 14-Jährigen, wo er mit 11.23 sec über 80m als Vierter sehr gut abschnitt.

Das letzte Quartal 2009 stand dann unter dem Aspekt "Wettkämpfe" ganz im Zeichen von Elias Meier, der an diversen Läufen über längere Distanzen erfolgreich teilnahm:

17. Oktober Bürenlauf, Büren a.A. 5. Rang 8 Klassierte
24. Oktober   Herbstlauf Burgdorf  3. Rang 13 Klassierte
01. November Gurtenclassic, Köniz 10. Rang 13 Klassierte
21. November Langenthaler Stadtlauf 9. Rang 60 Klassierte
27. November Course des Pavés Neuveville 8. Rang 29 Klassierte

zum Seitenanfang
 


Erfolgreiche Teilnahme der Grenchner Leichtathleten am Solothurner Kantonalfinal des Migros Sprint

Am 29. August wurde der Solothurner Kantonalfinal des Migros Sprint auf der Sportanlage Büelen in Bettlach durchgeführt. Die noch junge Leichtathletik-Abteilung des TVG liess sich diese Gelegenheit, Wettkampf-Atmosphäre zu schnuppern, nicht entgehen und nahm mit vier Athleten teil. Dominik Heiri, Tobias Heiri, Elias Meier und Thierry Lachat zeigten dabei grosses Engagement und konnten mit ausgezeichneten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Zweien gelang der Sprung in die Finalläufe. Eilas Meier belegte im B-Final der 13-Jährigen über 60m den 2. Rang mit einer Zeit von 8.83 sec. Thierry Lachat gelang sogar der Einzug in den A-Final der 14-Jährigen, wo er als mit 11.23 sec über 80m als Vierter sehr gut abschnitt.

zum Seitenanfang
 


Schweizerfinal Migros-Sprint

Am 20. Septemer fand in Chiasso das Schweizer Finale des Migros Spints statt. Sakia Braga hatte sich dafür beim Migros Sprint in Grenchen als Kategoriensiegerin der 13-jährigen qualifiziert.

In sechs Vorläufen wurden die Halbfinalisten erkoren. Saskia startete in der fünften Serie, welche sie mit einer Zeit von 8.30 klar gewann.  Im Halbfinale konnte sie ihre Leistung mit 8.35 wiederum abrufen und belegte Rang 2, was die Finalqualifikation bedeutete. Im Final gelang ihr mit 8.33 wiederum eine ähnliche Zeit. Dies reichte zum guten fünften Rang. Damit war sie Kantonalbeste und schlug die bisherige kantonale Schnellstläuferin Melina Gygax aus Olten, welche sechste wurde gleich in allen drei Läufen.

Saskia hat damit eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich, sie hat sich bei jedem Rennen gesteigert und wir sind sehr gespannt auf die nächste Saison, wo sie 80m laufen wird.

Rangliste Final: 1. Beauclaire Virginie ( FSG Alle) 8.10, 2. Locher Kim (TV Oberdiessbach) 8.12, 3. Arpagaus Madlaina (TV Unterstrass) 8.19, 4. Keller Alexandra (kids+athletics SZ) 8.32, 5. Braga Saskia (TV Grenchen) 8.33, 6. Gygax Melina (TV Olten) 8.38

zum Seitenanfang
 


MIA-Sprint

152 Mädchen und Knaben im Alter von 6 bis 15 Jahren traten am Donnerstag nachmittag, 22. Mai, zum Solothurner Kantonsfinale des Migros-Sprints an. Die Siegerinnen und Sieger qualifizierten sich für das Schweizer Finale am 20. September 2008 in Chiasso.

Früh übt sich, was ein Meister werden will: während sich die mit ihrem Klub angereisten Kinder und Jugendlichen mit ernsten Gesichtern auf den Sprint vorbereiteten, gingen die anderen noch ganz unvoreingenommen an den Start. Die Vorfreude und Aufregung war bei den einen wie bei den anderen gross. Spannung war auch auf den Gesichtern der Eltern zu lesen, die ihre leichtathletikbegeisterten Kinder begleiteten.

 

Für den Solothurner Kantonalfinal des Migros Sprints 08, organisiert durch den TV Grenchen, wurden auf dem mia-Messegelände speziell sechs Kunststoffbahnen ausgelegt. Das Startsignal via Lautsprecher bei den Startpflöcken sowie eine digitale Zeitmessung ergänzten das professionelle Setting. Dies und der tatkräftige Einsatz von Mitgliedern der Männerriege sowie der Basketball-Abteilung sorgten für einen reibungslosen Ablauf dieses Anlasses für den Turnverein Grenchen.

 

Gelaufen wurde der mia-sprint in 18 Kategorien, wobei die Jahrgänge 99-01 50m, die Jahrgänge 95-98 60m und die Jahrgänge 93 und 94 80m zu absolvieren hatten. Bei den Clubs markierten die Läuferinnen und Läufer vom TV Hubersdorf, STV Bettlach und STV Selzach, welche in sämtlichen Kategorien stark vertreten waren. Aus TVG-Sicht war der Sieg von Saskia Braga bei den 13-Jährigen sehr erfreulich. Aber auch der Einsatz der anderen sechs war erfreulich.


Siegerpodest Mädchen 13 mit Saskia Brage als Siegerin

Zur Unterhaltung der Kinder bot der Hauptsonsor Migros sowie unsere Basketballabteilung Spiele an. Der Anlass war ein voller Erfolg, herzlichen Dank an alle Helfer.

zum Seitenanfang
 



Wiederaufbau der Leichtathletik-Abteilung erfolgreich gestartet

Anlässlich der Generalversammlung vom 16. März 2007 informierte die Vereinsleitung über ihre Absicht, im Jahre 2007 - nach einer fast 10-jährigen Periode ohne organisierten Trainingsbetrieb - die Leichtathletik innerhalb des TVG neu zu lancieren.

In der Zwischenzeit hat das Leichtathletik-Leiterteam, bestehend aus Hansueli Schneider und dem Schreibenden, die nötigen Vorbereitungen zur Umsetzung dieser Absicht getroffen. Mit der Unterstützung durch André Hug und die Schulverwaltung wurde eine Mitglieder-Werbeaktion unter den Schülerinnen und Schülern Grenchens im Alter ab circa 11 Jahren gestartet. Die bald darauf einsetzenden telefonischen Anfragen von Eltern und Jugendlichen haben bewiesen, dass in Grenchen und Umgebung durchaus eine Nachfrage für ein zielgerichtetes Leichtathletik-Training besteht. Positiv zu vermerken ist übrigens auch, dass mindestens zwei Mütter aufgrund der entsprechenden Aufschaltung auf der Homepage des TVG auf die neuen Aktivitäten der Leichtathletik-Abteilung aufmerksam wurden.

Am Dienstag, 5. Juni 2007, fiel mit dem ersten Training der eigentliche Startschuss für den Wiederaufbau der Leichtathletik-Abteilung. Im Verlauf des ersten Monats konnten stetig ansteigende Teilnehmerzahlen verzeichnet werden. Es ist eine richtige Freude, nach so langer Zeit wieder eifrig trainierende Kinder und Jugendliche auf dem vereinseigenen Sportstadion anzutreffen! Die begonnene Mitglieder-Werbeaktion ist damit aber noch lange nicht abgeschlossen. Von unseren Wunschvorstellungen sind wir noch weit entfernt. Deshalb auch hier ein Aufruf:

Leichtathletik-Training jeden Dienstag von 18:15 – 20:00 Uhr. Jeder Interessent ist herzlich willkommen zum vorderhand völlig unverbindlichen Mitmachen!

Wegen unserer 400m-Laufbahn und der Dimensionen des Sportstadions beneiden uns viele andere Turn- und Leichtathletik-Vereine - dies trotz des unübersehbaren Sanierungsbedarfs. In den letzten Monaten und Jahren hat die Vereinsleitung, mit tatkräftiger Unterstützung insbesondere der Gruppe der Volontaris, immerhin verschiedene deutlich sichtbare Verbesserungen auf dem Sportstadion realisiert, so dass für das Training der Basisdisziplinen (allerdings zur Zeit noch ohne Hochsprung) ausreichend gute Voraussetzungen bestehen. Für Wettkämpfe und wettkampfnahes Training von bereits etwas fortgeschrittenen Athletinnen und Athleten sind diese Anlagen allerdings ganz klar nicht mehr tauglich. Die jetzigen und künftigen jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten des TVG hätten es zweifellos verdient, dass Grenchen in einer hoffentlich nicht mehr allzu fernen Zukunft über eine Leichtathletik-Anlage verfügt, die dem aktuellen Standard entspricht! Auf die entsprechende Unterstützung durch die Vereinsleitung können sie erfreulicherweise bereits heute zählen.

zum Seitenanfang
 


Saison 2006

Die Saison 2006 stand für Bernhard im Zeichen von Teamwett- kämpfen, so an der SOLA Stafette, wo er mit dem UBS Team den 28. Rang von 650 Gruppen erreichen konnte (auf seiner Teil-strecke lag er dabei auf Platz 8!). Beim Hunderter in Biel, an welchem Bernhard für das Team Grenchen-Neckarsulm startete, resultierte der zweite Platz im Männerfeld. Enttäuschend fiel hingegen das Resultat am anvisierten Höhepunkt der Saison aus, der Berglauf Schweizermeisterschaft in Grenchen (Platz 69 von 398 Klassierten). Zum Jahresabschluss hingegen konnte Bernhard beim Bettlacher Silvesterlauf das Ziel wiederum als Erster erreichen.

zum Seitenanfang
 


Saison 2005

Der lange und zähe Winter war für den Trainingsaufbau nicht gerade förderlich. Auch die zunehmende Belastung im Beruf läst weniger Zeit fürs Training. Das erste Saisonziel stellten eigentlich die Kantonalenmeisterschaften über 1500m und 5000m dar. Aufgrund eines geschäftlichen Auslandaufenthaltes war es mir leider nicht möglich teilzunehmen.
Der Grenchenberlauf als erster Wettkampf fiel enttäuschend aus, danach brach ich die Saison aufgrund des tiefen Formstandes ab.

Im August bestritt ich mit Sandra Siegenthaler den Archer Triathlon, dort konnten wir die Kategorie zweier Teams gewinnen. Der letzte "Wettkampf" des Jahres stellte der Bettlacher Silvesterlauf dar. Dieser konnte ich zum sechsten Mal in Folge gewinnen. Schnee und Berg scheinen eine ideale Kombination für mich zu sein.
 
Berglauf, Berglauf und Berglauf... Die kommende Saison ist zu 100% dem Berglauf gewidmet. Der Grund ist nahe liegend, die Schweizer Berglaufmeisterschaften finden in Grenchen statt. Eine Möglichkeit die es nur einmal im Leben gibt. Einer erster Formtest wird ende April der Tüfelsschluchtlauf sein.

zum Seitenanfang
 


Saison 2004

An der kantonalen Meisterschaft über 5000m wurde Bernhard Eicher zweiter. An der hundert Kilometerstafette in welchen er die ersten 40km absolvierte holte er sich eine Entzündung der Achillessehne.
Trotz dieser bestritt er den Grenchenberglauf, was sehr unklug war. Danach konnte er drei Monate keine Lauftainings mehr machen. Die Saison war beendet. Biken ging knapp noch, so bestritt er am Gigathlon beide Bikestrecken.

Momentan bin ist Bernhard wieder am Aufbauen und hofft im Mai mit den ersten Bahnläufen in die Saison zu starten. Die 10000 SM ist aufgrund des Trainingsrueckstandes leider kein Ziel. Die kontalen Meisterschaften über 1500m und 5000m werden die ersten Ziele sein.


zum Seitenanfang


SM 10'000 m vom 29.05.2003

An den Schweizermeisterschaften über 10'000 m vom 29. Mai in Langenthal erreichte Bernhard Eicher mit einer Zeit vom 33:40,64 den guten 4. Schlussrang.

Die Resultate: 1. Ivan Gisler (LC Altdorf) 30:50,77, 2. Christoph Hofmann (TVL Bern) 21:00,51, 3. Benjamin Nyffenegger (LSG Brugg) 32:58,14, 4. Bernhard Eicher (TV Grenchen) 33:40,64

zum Seitenanfang


Letzte Bearbeitung dieser Seite: 23.09.19