TVG Turnverein Grenchen

TURNVEREIN GRENCHEN
Sportverein mit 10 Abteilungen - unterschiedliche Sportarten

Home
Nach oben
TR Programm
TR Vorstand
TR Portraits
TR News
TR News 2019
TR Resultate
Grenchner Cup
SM03
TR Fotos


TRAMPOLIN
NEWS UND BERICHTE

  
 

2019 Schloss Cup in Möriken-Wildegg 
Grenchner Cup im Tissot Velodrome
2018 Kaderausscheidungen 
Riegenmeisterschaft
 
World Age Group Competition in St. Petersburg
 
Team Cup im Tissot Velodrome

Friendship Cup in Jablonec CZE
Loulé Cup in Loulé POR 
Trainingslager im Bouncelab Belp

Int. Nissen Cup in Arosa

Schweizermeisterschaften  in Volketswil

Ergolz Cup in Lausen

Cup Basilea in Lausen

Schloss Cup in Möriken-Wildegg

Juniorenländerkampf Schweiz-Deutschland-Frankreich

Grenchner Cup im Tissot Velodrome
 
Jugend- und Schülercup in Weingarten
 
2017 Kaderausscheidungen 
World Age Group Competition in Sofia
 

Int. Alpencup in Salzburg

3. Teamcup im Velodrome
Volleyballturnier

Trainingslager in Rüti
 
Schweizermeisterschaften in Lausen

French Master

Riegenmeisterschaft

Cup Basilea in Lausen

Soorser Cup in Sursee

Schloss Cup in Möriken-Wildegg

Grenchner Cup im Tissot Velodrome
2016 Kaderausscheidungen
2. Teamcup im Velodrome Suisse

Alpencup in Salzburg
 
Trainingslager in Ins

Int. Friendship Cup in Jablonec/CZE

Nissen Cup in Arosa

Schweizermeisterschaften in Vouvry

Schloss Cup
 
Zürcher Oberländercup
 
Riegenmeisterschaft 
33. Grenchner Cup
Int. Schüler- und Jugend-Cup in Weingarten/DE 
Grenchner Cup im Velodrome
2015 Riegenmeisterschaft 
Int. Alpencup in Salzburg

1. Teamcup im Velodrome Suisse
 
Friendship Cup in Jablonec/CZE

Trainingslager in Ins

Schweizermeisterschaft in Villeneuve
 
Cup Basilea in Muttenz
 
Soorser Cup in Sursee
 
Schloss Cup in Möriken-Wildegg
 
Grenchner Cup im Velodrome
Abteilungsversammlung
2010 - 2014 siehe Archiv3
2007 - 2009 siehe Archiv2
2003 - 2006 siehe Archiv1
2000 - 2002 siehe Archiv

 

2 0 1 9


Schloss Cup in Möriken-Wildegg vom 23.-24.03.19

 

Resultate

zum Seitenanfang


36. Grenchner Cup vom 02.03.2019

Zum Saisonstart führten wir am 2. März den 36. Grenchner Cup im Velodrome durch. Am ersten von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften von Anfang Juni in Aigle nahmen 213 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz inkl. der gesamten Trampolinelite teil. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Die Turner des TV Grenchen wussten zu überzeugen und konnten sich vier Podestplätze sichern. 

Aufgrund der Altersreduktion von 18 auf 17 Jahre musste Luc Waldner erstmals in der Kategorie Open Men antreten. Nach einer guten ersten Übung und einem guten Start in die zweite misslang der siebte Sprung und er musste die Übung abbrechen, Rang 5 blieb übrig. Noa Wyss startete erstmals bei den Junioren. Nach einer sehr schönen ersten Übung patze auch er in der zweiten, konnte aber das Finale erreichen. Dort zeigte er eine stabile Übung und holte sich den ersten Sieg der Saison. 

Léon Bentje Weiss trat erstmals im U15 Elite an. Er konnte sein Programm sauber absolvieren und wurde mit der Broncemedaille belohnt. 

In der Kategorie National A Damen übernahm Ramona Schaad mit der besten ersten Übung die Führung. Ihre neue Kür war aber noch nicht ganz fehlerfrei, so dass sie im Finale auf Rang vier zurückfiel. Luana Taubers trat nach längerer Verletzungspause im National B an. Sie wusste zu überzeugen und sprang zu Gold. Nora Lobsiger verpasste als vierte das Podest knapp. 

In der Kategorie U15 National überzeugte Marco Baumann. Er zeigte saubere Sprünge und holte sich doch etwas überraschend seinen ersten Sieg. Andri Steiner verpasste als vierter das Podest knapp. Bei den Mädchen lief es Lia Koller und Lena Hengartner nicht nach Wunsch. Sie belegten lediglich die Ränge 14 und 21. 

Alex Saner verpasste im U13 National mit Rang vier das Podest ebenfalls knapp. Im U11 zeigten Maram Romdhani, Philippa Weber und Mika Keller ihr Können und belegten die Ränge 9, 15 und 11. 

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass sehr zufrieden über den Ablauf des Wettkampfes und die er-zielten Resultate, sieht aber doch noch einiges an Verbesserungspoten-tial. 

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci! 

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: 4-Training, Carla Sport, coop, Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Kernkraftwerk Gösgen, Kurt Ferrari Elektro AG, Migros Aare, Otto's, Rado Uhren AG, Regiobank, Reisebüro Kuoni Grenchen.


Die vier Medaillengewinner Noa, Léon, Marco und Luana

Resultate

zum Seitenanfang


2 0 1 8

Kaderausscheidungen vom 01.012.18

An den diesjährigen Kaderausscheidungen nahmen auch wieder Luc Waldner und Noa Wyss teil. Luc Waldner konnte seine Mitgliedschaft im Juniorenkader bestätigen. Da neu die 17-jährigen bereits bei den Senioren turnen müssen wird er künftig jedoch mit seinen Kollegen vom Nationalkader mittrainieren. Noa Wyss zeigte einen guten Test und wurde altershalber vom Nachwuchskader ins Juniorenkader befördert. 
Wir gratulieren den beiden zu der Kadermitgliedschaft. 
   

zum Seitenanfang


Riegenmeisterschaft vom 24.11.18

Am 24. November führten wir unsere Traditionelle Riegenmeisterschaft zum Abschluss der zweiten Saisonhälfte durch. Während es für die neuen Turner ein erster Testlauf für die kommende Saison war ging es für die anderen um den Titel des Riegenmeisters. Als Favoriten gingen trotz einer Schwierigkeitsbegrenzung auf 4.5 Punkte unsere beiden WAGC-Teilnehmer Luc Waldner und Noa Wyss ins Rennen. Luc zeigte eine saubere erste Übung und Übernahm nach der ersten Übung die Führung vor Noa und Ramona. Die zweite Übung musste er aber bereits nach dem zweiten Sprung abbrechen. Damit war er aus dem Rennen. So übernahm Noa Wyss mit einer überzeugenden 2. Übung deutlich die Führung vor der stabil turnenden Ramona. Im Final wiederfuhr Noa dann aber das gleiche Schicksal wie Luc davor. Auch er musste die Finalübung vorzeitig abbrechen. So war der Weg frei für Ramona, die ihre Übung erneut sicher vortrug und so nach 2016 erneut Riegenmeisterin wurde. Auf dem zweiten Rang klassierte sich Léon Weiss, welcher sich gegenüber dem Teamcup klar steigerte und seine Fortschritte aufzeigte. Dritter wurde Marco Baumann, welcher ebenfalls zu überzeugen wusste. Erfreulich dass neben den beiden erwähnten Übungen keine weitere abgebrochen werden musste und alle stolz auf ihre Leistungen sein konnten. 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Kampfrichter Laécio Barroso, Regina Boner, Elisabeth Bonsack, Cédric Jeannerat, Adrian Simon, Monika Taubers und Andy Vogt.  

Resultate

zum Seitenanfang


World Age Group Competition in St. Petersburg

Im Anschluss an die Weltmeisterschaften fanden vom 15.-18. November in St. Petersburg die World Age Group Competitions, die inoffizielle Junioren-WM statt. Mit dabei im Schweizer Team waren auch wieder Luc Waldner und Noa Wyss sowie als Kampfrichter Andy Vogt. 

Als erster der beiden Grenchner war Luc im Synchronturnen mit Loan Bruhin aus Genf in der Kategorie der 17-21jährigen im Einsatz. Obwohl die beiden vorab nicht viele gemeinsame Trainingsgelegenheiten hatten zeigten sie einen starken und abgeklärten Wettkampf. So erreichten sie doch etwas überraschend als Achte das Finale der besten Acht. Dort konnten sie ihre gute Leistung bestätigen und holten am Schluss den tollen sechsten Schlussrang. Bravo!

Am zweiten Tag stand Noa Wyss im Einzelturnen bei den 13-14jährigen im Einsatz. Noch leicht Grippegeschwächt zeigte er einen stabilen und sicheren Wettkampf und konnte das gelernte abrufen. Dies reichte zum starken 16. Schlussrang unter 65 Turnern, was ihm für seine weitere Karriere Selbstvertrauen und Aufschwung geben sollte. 

Luc Waldner startet am dritten Tag in seinen Einzelwettkampf bei den 15-16jährigen. Er zeigte eine saubere und schöne erste Übung. Die zweite startete er gut, geriet im dritten Sprung aber leicht auf die Seite und korrigierte den vierten dann zu stark auf die andere Seite, so dass er die Umrandung berührte und die Übung abbrechen musste. So schaute leider nur der enttäuschende 59. Schlussrang heraus. 

Noa Wyss und Jayan Gafner aus Genf lief es im Sychronturnen der 13-14jährigen nicht besser. Noa wanderte in der Mitte der Übung auf die Seite und touchierte (oder nicht?) die Umrandung, sein Partner stoppte darauf. So gab es nur Rang 22. 

Alles in allem aber ein sehr gelungener Auftritt der beiden Grenchner Turner; Sie dürfen trotz den Fehlern am Samstag stolz auf ihre Leistungen sein. Beide sind hoffentlich auch nächstes Jahr in Tokyo wieder dabei, dann jedoch in jeweils einer höheren Alterskategorie. 

 
Luc und Loan holen den 6. Synchronrang          Das Schweizer Team


       Die 3 Grenchner Luc, Andy und Noa                 Die eindrückliche Halle in St. Petersburg

Resultate

zum Seitenanfang


4. Team Cup im Tissot Velodrome vom 20.10.2018

Am 20. Oktober führen wir zum vierten Mal den Teamcup durch. Erstmals wurde in 3 Divisionen gestartet und um Sieg, Auf- oder Abstieg gekämpft. Insgesamt waren 28 Teams aus der ganzen Schweiz am Start. Wir Grenchner hatten in jeder Division ein Team, mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Während wir in der 1. Division wieder mit einer Medaille liebäugelten ging es fürs 2. Team darum den Klassenerhalt zu schaffen. 

In der Division 3 schrumpfe das Team leider wegen Abmeldungen auf 2 Teilnehmer, so dass das Team keine Chance auf eine gute Klassierung hatte, werden doch jeweils die besten 3 von 4 Übungen je Durchgang gewertet. So belegte das Team mit Lia Koller und Alex Saner am Schluss Rang sieben mit 143.470 Punkten. 

Das Team in der zweiten Division mit Marco Baumann, Nora Lobsiger, Andri Steiner und Léon Weiss zeigte einen stabilen Wettkampf und konnte mit Rang acht und 232.565 Punkten den angestrebten Ligaerhalt erreichen. Alle vier starteten in einer höheren Kategorie und hatten auch ihre Schwierigkeiten erhöht. 

In der Division 1 geling es dem Team mit Fabio Hug, Ramona Schaad, Luc Waldner und Noa Wyss nicht nach Wunsch. Sowohl Luc Waldner als auch Noa Wyss mussten ihre 2. Übung vorzeitig abbrechen, womit eine dieser Übungen in die Wertung kam. Mit einem hauchdünnen Rückstand von 0.635 und einem Total von 252.365 Punkten verpassten die vier somit das Finale der besten fünf Teams und be-endeten den Wettkampf auf dem ent-täuschenden sechsten Schlussrang. Der Sieg ging an das Team vom FSG Aigle-Alliance vor Chêne Gymnastique Genève und dem TV Liestal/NKL2. 

Erstmals an einem Wettkampf, allerdings ausser Konkurrenz traten Ronan Cantwell und Maram Romdhani an. Für die beiden Neulinge ging es darum erste Erfahrungen zu sammeln. Ronan zeigte sein Können, muss aber noch an seiner Spannung arbeiten. Maram musste ihre erste Übung abbrechen, zeigte aber in der zweiten Übung, dass sie schon eine gute Basis hat. 

Ein grosses Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, insbesondere an Fritz Simon für die Organisation der Festwirtschaft und Andrea und Gery Grossenbacher für den Sanitätsdienst. 

Resultate

zum Seitenanfang


46. int. Friendship Cup in Jablonec CZE vom 13.10.2018

Am 13. Oktober fand in Jablonec in der Tschechei der 46. Friendship Cup statt. Mit 12 Nationen war der Anlass gut besetzt und wurde erstmals über zwei Tage ausgetragen. Wir nahmen nach einem Jahr Unterbruch wieder daran teil. Leider hatten sich am Schluss aber nur zwei Turner für die Teilnahme entschieden. Fabio Hug und der reaktivierte Cédric Jeannerat starteten dabei in der Elitekategorie im Einzel und im Synchron. 

Beide turnten im Vorkampf etwas verhalten und konnten die Sicherheit, welche sie im Training ausstrahlten, nicht rüberbringen. Dennoch turnten sie stabil durch und klassierten sich auf den guten Rängen 3 und 5, was zum Finaldurchgang berechtigte. Dort konnte sich Cédric nochmals steigern und zeigte eine schöne Übung, was ihn auf Rang drei brachte und er somit die broncene Auszeichnung abholen konnte. Fabio startete seine Übung mit dem Triffis C (Dreifachsalto vorwärts mit halber Schraube). Dieser gelang jedoch etwas kurz, so dass er im zweiten Sprung weit nach vorne sprang und den dritten dann nicht mehr auf dem Tuch landen konnte. So blieb nur Rang fünf.

Im Synchronwettkampf waren die Paare aufgrund der geringen Teilnehmerzahl alle bereits vor dem Vorkampf fürs Finale qualifiziert. Dementsprechend fiel der Vorkampf schlecht aus, da die nötige Konzentration fehlte. Alle Paare, auch Fabio und Cédric mussten ihre Übung vorzeitig abbrechen. Im Finale gelang der Anfang dann gut, gegen Ende verlor Cédric aber zu sehr an Höhe, so dass die Synchronität darunter litt. Dies reichte dann aber doch zum tollen zweiten Schlussrang. 

Resultate

zum Seitenanfang


Loulé Cup in Loulé POR vom 06.10.2018

Am Wochenende vom 6. Oktober nahmen Luc Waldner und Noa Wyss mit dem Juniorenkader am Loulé Cup mit unterschiedlichen Resultaten in Portugal teil. Luc Waldner zeigte bei den Junioren einen stabilen und guten Vorkampf, der ihn auf Rang 3 brachte. Im Finaldurchgang konnte er seine Übung nicht mehr so sicher durchturnen und musste sich einige Haltungsabzüge gefallen lassen, so dass er noch auf den vierten Schlussrang zurückfiel. Noa Wyss erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sowohl die erste wie auch die zweite Übung vorzeitig abbrechen, so dass nur der 24. Schlussrang herausschaute.

Resultate

zum Seitenanfang


Trainingslager im Bouncelab in Belp

Nachdem das Trainingsalger vom letzten Jahr im Bouncelab in Rüti/ZH ein voller Erfolg war, planten wir auch dieses Jahr wieder mit einem Aufenthalt in Rüti. Da das Bouncelab zu einer Erfolgsstory wurde hat der Inhaber nun ein zweites, noch grösseres am Flughafen Belp eingerichtet und eröffnet. Für uns war da rasch klar, dass wir unser Lager in Belp verbringen würden. Nachdem auch das Problem der Übernachtung gelöst werden konnte starteten wir am 30. Juli unser Lager mit 10 Turnerinnen und Turnern in Belp. 

Neben dem Training auf den Wettkampfgeräten, wo fleissig an Sprüngen und Verbindungen gearbeitet wurde, war genug Zeit um daneben auf den Plauschgeräten herumzutollen aber auch um neue Elemente ins Luftkissen zu lernen. Zur Abkühlung ginge es einige Male auch in die gleich danebengelegenen Badi. 

Zum Abschluss absolvierten Marco Baumann, Lia Koller und Andri Steiner den Test 3 sowie Léon Weiss den Test 4. 

Ein spezieller Dank geht an Regina Boner für die Mithilfe beim Leiten sowie an das Bouncelab-Team, welches uns auch kulinarisch verwöhnte. 

Das Bouncelab ist übrigens täglich und für jedermann geöffnet. Ein Besuch lohnt sich! 


Die Teilnehmer

zum Seitenanfang


Int. Nissen Cup in Arosa

Am ersten Juliwochenende fand der 50. Nissen Cup, verbunden mit einem Weltcup in Arosa statt. Luc Waldner und Noa Wyss standen im Aufgebot der Schweizer Junioren und konnten überzeugen. 

Im Synchronturnen zeigten die beiden einen tollen Vorkampf und liessen die ganze Konkurrenz hinter sich. Im Finaldurchgang zeigten sie nochmals eine starke Leistung. Zwar mussten sie 2 Paare vorbeiziehen lassen, belegten aber am Schluss mit Rang drei einen verdienten Podestplatz. 

Im Einzelwettkampf lief es den beiden unterschiedlich. Noa zeigte eine verhaltene erste Übung und musste sich grössere Haltungsabzüge gefallen lassen. In der zweiten Übung steigerte er sich aber klar und turnte diese sicher durch. Dies reichte zu Rang acht und dem Finalplatz. Diesen verpasste Luc nach einer guten ersten Übung, da er in der zweiten schon nach dem zweiten Sprung auf der Umrandung landete. Gleich erging es Noa dann im Finale. Nach überhastetem Start musste er die Übung nach dem dritten Sprung abbrechen, da auch er die Umrandung berührte. Auch der Konkurrenz ging es nicht viel besser, lediglich drei Turner beendeten ihre Übung. So erreichte Noa dennoch den guten vierten Schlussrang. 

Resultate

zum Seitenanfang


Schweizermeisterschaften vom 02.-03.06.18

An den Schweizermeisterschaften in Volketswil vom 2. und 3. Juni wurden tolle Leistungen geboten. Bei den Herren setzte sich knapp Sebastian Lachavanne von Chêne Gymnastique Genève durch. Gleich dahinter klassierte sich mit einer stabilen Leistung Fabio Hug. Den Schweizermeistertitel verpasste er nur aufgrund einer Standschwierigkeit am Schluss der Übung. Dennoch zeigte er sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden, ist dieser für ihn, der aktuell die RS absolviert und nur wenig trainieren konnte, sein bisher grösster Einzelerfolg. Bei den Damen ging der Titel an Fanny Chilo vom FSG Morges. 

Einen ebenfalls guten Wettkampf zeigte Luc Waldner bei den Junioren. Als zweiter im Vorkampf konnte er im Finale seine Leistung leider nicht mehr abrufen und musste die Übung vorzeitig abbrechen. Da auch die die Konkurrenz schwächelte holte er sich dennoch Bronce. Noa Wyss wurde im U15 Elite seiner Favoritenrolle gerecht und wiederholte seinen Vorjahressieg. Im U13 Elite lief es Léon Weiss und Nando Cardarelli nicht ganz nach Wunsch. Beide verpassten das Finale als zehnter und elfter knapp. 

Mit diesen guten Vorkampfresultaten belegten Fabio, Luc, Noa und Léon Rang zwei im Vorkampf des Teamwettkampfes der Elitekategorien. Im Final, wo nur 3 Turner je Team antraten und es kein Streichresultat gibt, bestätigten Noa, Fabio und Luc ihre guten Leistungen und konnten verdient den Schweizer Mannschaftsschweizermeistertitel verteidigen! 
Bei den Nationalkategorien überzeugte Ramona Schaad in der Kategorie National A Damen. Mit drei konstanten Übungen holte sie sich den Sieg und die Goldmedaille. Im U15 National Mädchen resultierte durch Nora Lobsiger eine weitere Medaille. Sie turnte ruhig und sicher und holte sich Bronce. Lia Koller belegte Rang 21. Andri Steiner belegte bei den Knaben Rang neun ebenso wie Marco Baumann U13 National. Im U11 National belegte Emilie Dennler Rang 10, Alex Saner wurde 20. Celine Wüthrich schliesslich erreichte im National B Damen Rang 16. Im Mannschaftswettkampf der Kategorie National belegten die beiden Grenchner Teams Rang acht und 13. 

In den Synchronwettkämpfen gab es eine weitere Medaille in der Kategorie Open Men für Luc und Noa. Sie holten sich mit Bronce ihre je dritte SM-Medaille. Das Trainerteam mit Andy Vogt, Regina Boner, Andrea Graf und Monika Taubers zeigte sich denn auch mit den erreichten Leistungen sehr zufrieden.


Teamgold für Luc, Léon, Noa und Fabio


Silber für Hug im Open Men                                   Bronce für Waldner/Wyss im Synchron Open


Bronce für Waldner bei den Junioren                  Gold für Wyss im U15 Elite Boys


Gold für Schaad im National A Damen                Bronce für Lobsiger im U15 National Girls

Resultate

zum Seitenanfang


Rücktritt von Adrian Simon

Adrian Simon, Mitglied des erweiterten Nationalkaders, verkündete Mitte Mai etwas überraschend seinen sofortigen Rücktritt vom Spitzensport. Über die letzten beiden Jahre musste er sich immer wieder mit Verletzungen und Schmerzen auseinandersetzen. Nach seiner Kreuzbandverletzung kamen immer mehr Probleme dazu, so dass das Training immer mehr zur Qual wurde. Trotz gutem körperlichem und mentalem Aufbau nach seinen Verletzungen, fühlte er sich immer unwohler auf dem Trampolin und die Freude hielt sich immer mehr in Grenzen. 

Adrian wird seine Therapien fortsetzen und zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden ob er allenfalls hobbymässig weiterhin springen wird. Er wird aber sicher den Kampfrichterkurs im September besuchen und uns so erhalten bleiben. 

Adrian tritt daher auch nicht mehr zur Schweizermeisterschaft an, was für unser Team, welches den Schweizermeistertitel zu verteidigen hat, eine grosse Schwächung bedeutet.

zum Seitenanfang


Ergolz Cup vom 12.05.18

Der letzte Qualifikationswettkampf fand am 12. Mai wiederum in Lausen statt. Unsere Turner konnten wiederum vier Medaillen erturnen. Zudem holten noch 2 weitere Turner sowie ein Synchronpaar die nötigen Punkte für die SM-Quali, womit nun 13 Einzelturner sowie 3 Synchronpaare für die SM qualifiziert sind.
Einen erneuten starken Vorkampf zeigte Luc Waldner bei den Junioren. Er verbesserte seinen Punkterekord erneut und nahm das Finale als Führender in Angriff. Leider konnte er aber seine Übung nicht ganz durchziehen und musste sich mit Rang zwei begnügen. Noa Wyss verpatzte im U15 Elite seine erste Übung, wodurch er den Finaldurchgang verpasste und mit Rang acht Vorlieb nehmen musste. Einen tollen Wettkampf lieferte Léon Weiss im U13 Elite ab. Mit drei starken und höheren Übungen holt er sich als Dritter seine erste Trampolinmedaille. Auch Nando Cardarelli erreichte das Finale und schloss den Wettkampf auf Rang sieben ab. 

In den Nationalen Kategorien konnte Ramona Schaad im National A Damen überzeugen. Mit drei schön ausgeturnten Übungen holte sie sich die silberne Auszeichnung. Erneut ins Finale turnte sich auch Andri Steiner im U15 Knaben. Er klassierte sich zum Schluss mit seiner neuen erschwerten Kürübung Rang acht. Lia Koller belegte bei den Mädchen Rang 17. Einen überraschend starken Wettkampf zeigte Emilie Dennler im U11. Endlich zeigte sie was in ihr steckt, und prompt landete sie im Vorkampf auf Rang drei. Im Finale büsste sie leider noch ein paar Plätze ein und beendete den Wettkampf auf den tollen siebten Schlussrang. Auch Alex Saner konnte sich verbessern und wurde 20. Rafael Laffer und Marco Baumann patzten im U13 und mussten sich mit den Rängen 22. und 26 begnügen. Auch Celine Wüthrich im National B lief es nicht nach Wunsch, sie belegte Rang 20. 

Im Synchronturnen gab es eine weitere Medaille. Luc und Noa zeigten im Open einen guten Wettkampf und konnten sich Bronce holen. Auch Nando und Léon erreichten im U13 das Finale und wurden gute fünfte. Alex und Emilie kämpften sich bei ihrem ersten Synchronwettkampf auf Rang zwölf. 

Resultate

zum Seitenanfang


Cup Basilea vom 22.04.18

Am 22. April fand mit dem Cup Basilea in Lausen der dritte Qualiwettkampf auf dem Programm. Unsere Fab4 schlugen wieder zu und holten vier Medaillen. In der Kategorie Open kämpften Adrian Simon und Fabio Hug um den Sieg. Adrian trat nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Wettkampf der Saison an. Und er machte seine Sache gut. Nach einer guten ersten Übung zog er auch die zweite sicher durch und übertraf die 100-Punktemarke. Im Final lief es dann nicht mehr optimal, dennoch trug er den Sieg davon. Fabio zog nicht seinen besten Tag ein, er patzte sowohl in der zweiten Übung wie auch im Finale. Dennoch holte er sich Silber. 

Luc Waldner zeigte bei den Junioren ebenfalls einen starken Auftritt im Vorkampf, übertraf die gewünschte Punktelimite deutlich und ging als Führender ins Finale. Dort musste er seine Übung leicht abändern und verpasste so als zweiter knapp den Sieg. Im U15 Elite konnte Noa Wyss endlich wieder zeigen was er kann. Er turnte sauber und sicher und holte sich den ersten Saisonsieg. 

Im U13 Elite konnte sich Nando Cardarelli erneut steigern und erreichte als siebter erstmals das Finale. Dort zeigte er seine schwierigere Kür und konnte Rang sieben halten. Léon Weiss verpasste das Finale als neunter knapp, er musste sich 2 Punkte in der ersten Übung abziehen lasse, da er einen Sprung wiederholte. 

In den Nationalen Kategorien lief es nicht ganz nach Wunsch. Im U11 zeigten Emilie Dennler als 19. und Alex Saner bei seinem ersten Wettkampf als 23. eine gute Leistung und holten die ersten SM-Limiten. Marco Baumann zeigte im U13 seine neue Kür und verpasste als neunter das Finale knapp. Raffael Laffer wurde 20. Im U15 musste Nora Lobsiger nach bester erster Übung die zweite Vorzeitig abbrechen und landete damit auf dem letzten Rang. Lia Koller zeigte ihre neue Kür und belegte Rang 22. Bei den Knaben erreichte Andri Stei-ner erneut das Finale und belegte Rang fünf. Ramona Schaad verpasste nach Rang 3 im Vorkampf eine weitere Medaille, da sie im Finale ihre neue Kür abändern musste und nur neun Sprünge zeigte. So blieb am Schluss Rang acht. Im National B wurde Celine Wüthrich 20. 


                                  Fabio Hug, Adrian Simon, Luc Waldner, Noa Wyss

Resultate

zum Seitenanfang


Junioren-Europameisterschaft vom 12-15.0418

Erstmals konnte sich Luc Waldner als einer von 3 Junioren für die Junioren-EM qualifizieren und vom 11. bis 15. April mit dem Schweizer Team nach Baku in Azerbaijan reisen. 

Nach einigen Tagen der Vorbereitung stand am Donnerstag die Einzelquali  auf dem Programm. Nach einer etwas verhaltenen ersten Übung zog er seine zweite gut durch und belegte mit 91.900 Punkten den guten 41. Rang unter den 65 angetretenen Turnern.  

Im Synchronturnen lief es leider nicht ganz so gut. Mit der viertbesten ersten Übung setzte Luc mit seinem neuen Partner, Loan Bruhin aus Genf, ein Ausrufezeichen. In der zweiten Übung mussten die beiden diese aber nach einem Sturz im dritten Sprung abbrechen, so dass zum Schluss ein Total von 49.400 und nur Rang 19 von 23 Teams herausschaute.   

Dennoch darf Luc mit erhobenem Haupte aus Baku zurückreisen. 

zum Seitenanfang


17. Schloss Cup vom 24.03.18

    

Mit dem Schloss Cup in Möriken-Wildegg fand am 24. März bereits der zweite Qualiwettkampf statt. Unser Team konnte dabei, auch aufgrund von einigen Absenzen, nur eine einzige Medaille holen. 

Bei den Herren konnte erneut Fabio Hug überzeugen. Trotz nur wenigen Trainingseinheiten wegen der RS zeigte er einen starken Vorkampf. Er verbesserte seinen Punkterekord auf über 97 Punkte. Im Final musste er zwar dann die schwierigere Übung vorzeitig abbrechen, holte sich aber trotzdem Gold. 

Drei weitere Finalplätze wurden erturnt. Nora Lobsiger belegte im U15 National Mädchen am Schluss Rang 4, Andri Steiner im U15 National Knaben Rang 6 sowie Marco Baumann im U13 National Rang 7. 

Auch wenn die Ausbeute diesmal doch eher bescheiden war konnten man auch bei unseren Turnern eine Steigerung gegenüber dem letzten Wettkampf beobachten und weitere Qualifikationen konnten geholt werden. Die Konkurrenz schläft aber nicht und legte auch zu. 

zum Seitenanfang


Juniorenländerkampf Schweiz-Deutschland-Frankreich vom 10.03.18

Am Juniorenländerkampf traten im Team der Schweizer auch unsere beiden Grenchner Luc Waldern und Noa Wyss an. Wie dem ganzen Schweizer Team gelang den beiden kein optimaler Wettkampf. Noa musste seine 2. Übung vorzeitig abbrechen, Luc seine Finalübung. Beide lieferten somit je ein Streichresultat. Im Synchronturnen zeigten sie mit jeweils neuen Partnern eine ansprechende Leistung. Dennoch musste sich das Schweizer Team mit Rang 3 hinter Frankreich und Deutschland begnügen. 

Dieser Wettkampf war die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Schweizer, sich für die Europameisterschaft von Mitte April in Baku zu qualifizieren. Luc Waldner hatte die Selektionskriterien bereits erfüllt und wird damit als einer von 2 Junioren daran teilnehmen können. 


Das Schweizer Team mit Noa (2.vl) und Luc (5.vl)

zum Seitenanfang


35. Grenchner Cup vom 03.03.18

Zum 35. Mal führten wir den Grenchner Cup im Trampolinturnen durch. Der traditionelle Wettkampf fand wiederum im Tissot Velodrome in Grenchen statt und war der erste von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften vom 2.-3 Juni in Volketswil. 235 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz reisten zu diesem Anlass an. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Die Turner des TV Grenchen wussten zu überzeugen und konnten sich vier Podestplätze sichern. 

In der Kategorie Open Men überraschte Fabio Hug, der sich aktuell in der RS befindet und praktisch nicht zum Trainieren kommt, mit einem starken Vorkampf. Die Finalübung gelang dann leider nicht mehr optimal. Da auch seine Konkurrenten patzten gab es aber trotzdem Silber. 

Luc Waldner zeigte bei den Junioren einen starken Wettkampf und holte sich mit guten Punkten Silber. In der Kategorie U15 Elite lief es Noa Wyss nicht wie gewünscht. Nach klar bester erster Übung musste er die zweite leider abbrechen, so dass er nur 11. wurde

In der Kategorie National A Damen hatten wir mit Ramona Schaad und Luana Taubers zwei heisse Eisen im Wettkampf. Beide erreichten mit konstanten Übungen das Finale. Während Luana in diesem kein Glück hatte und die Übung abbrechen musste (Rang 7), ging Ramona auf sicher und holte sich mit einer sauberen Übung Silber. Im National B Damen belegte Celine Wüthrich Rang 22.

Eine weitere Medaille konnte sich Nora Lobsiger im U15 National Mädchen holen. Nach einer starken ersten Übung zeigte sie einige Fehler in der Zweiten. Im Final gelang diese jedoch deutlich besser, so dass sie mit der schwierigsten Übung in der Kategorie auf Rang 3 sprang. Bronce! Lia Koller belegte bei ihrem ersten Auftritt in dieser Kategorie Rang 16. Andri Steiner verpasste bei den Knaben das Podest bei seinem ersten Wettkampf als vierter knapp. 

Im U13 Elite überzeugte Léon Bentje Weiss im Vorkampf mit Rang 6. Trotz eines Patzers im Finale behielt er diesen Platz. Nando Cardarelli musste seine 2. Übung vorzeitig abbrechen. Er landete auf Rang 13. Im U13 National zeigte Marco Baumann einen beherzten Auftritt. Er erreichte das Finale der besten acht. Dort konnte er sich noch um einen Platz auf Rang 7 verbessern. Raffael Laffer wurde nach einem Patzer in der ersten Übung 38. 

Emilie Dennler erreichte U11 National nach einem Fehler in der 2. Übung Rang 33.

Im Synchron der Kategorie U13 zeigten Cardarelli/Weiss bei ihrem ersten Synchronwettkampf eine gute Leistung und erreichten das Finale und somit auch schon die SM-Qualifikation. Mit Schlussrang 5 dürfen sie durchaus zufrieden sein. Dem routinierten Team Waldner/Wyss missriet der Auftritt im der Synchronkategorie Open. Sie mussten beide Übungen vorzeitig abbrechen. 

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass sehr zufrieden über den Ablauf des Wettkampfes und die erzielten Resultate, sieht aber doch noch einiges an Verbesserungspotential. 

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci!  

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: 4-Training, Carla Sport, coop,  Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Hediger Kran & Transport GmbH,  Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Kernkraftwerk Gösgen, Kurt Ferrari Elektro AG, Migros Aare, Otto's, Rado Uhren AG, Regiobank, Reisebüro Kuoni Grenchen.



Resultate

zum Seitenanfang


Jugend- und Schülercup in Weingarten

Am 27. Januar reiste Luana Taubers mit dem Team des TV Rüti/ZH an den Jugend- und Schülercup in Weingarten/DE. Dort startete sie erstmals in der Kategorie U17 (Meisterklasse). Während die Pflicht noch etwas verhalten ausfiel steigerte sie sich in der Kür und legte im Finale noch einen drauf. Mit der besten Finalübung erreichte sie etwas unerwartet aber absolut verdient den Sieg. 

 

 

 

zum Seitenanfang



2 0 1 7

Kaderausscheidungen

An den nationalen Kaderausscheidungen vom 9. und 10 Dezember nahmen erneut Luc Waldner und Noa Wyss teil. Adrian Simon musste verletzungshalber passen. Die beiden zeigten sich von der positiven Seite und konnten die Trainer überzeugen. 

Luc Waldner schaffte den Sprung vom erweiterten Juniorenkader ins Juniorenkader, Noa Wyss verblieb im Nachwuchskader A (U15). Adrian Simon verbleibt aufgrund seiner Leistungen im erweiterten Nationalkader. 

zum Seitenanfang


World Age Group Competition WAGC in Sofia vom 16.-19.11.18

Für die diesjährigen Juniorenweltmeisterschaft in Sofia, offiziell Jugendweltalterswettkämpfe genannt, konnten sich gleich drei Grenchner nebst 14 weiteren Schweizern qualifizieren. Für Adrian Simon, Luc Waldner und Noa Wyss, welche neben den Heimtrainings in Grenchen zusätzlich 2-3 Mal pro Woche im Leistungszentrum in Liestal trainieren, war dies der erste Anlass in dieser Grössenordnung und somit ihr bisheriges Karriere-Highlight, an welchem sie logischerweise noch Lehrgeld bezahlen mussten. Mit in der Delegation war auch ihr Heimtrainer Andy Vogt, welcher als Kampfrichter für die Schweiz amtete und so seine Schützlinge beobachten konnte. 

Als erster der Drei konnte Noa in der Kategorie der 13- und 14-jährigen antreten. Seine Trainings vor Ort liefen ihm gut und die Übungen waren sicher und stabil. Nach einer guten ersten Übung starte er voller Elan in die zweite. Der erste Sprung gelang super, doch im zweiten liess er sicher gehen, so dass er den dritten stark korrigieren musste, und im vierten auf der Umrandung landete. Vorbei das gewünschte gute Resultat und leider nur Platz 66.

Luc musste sich in einem starken Feld der 15- bis 16-jährigen behaupten. Die erste Übung gelang recht gut, in der zweiten geriet er im 2. Sprung etwas in Schwierigkeiten und verlor an Höhe und Haltung. Er kämpfte sich aber durch und belegte den 54. Rang. 

Adrian sprang in der Kategorie der 17- bis 21-jährigen, der letzten Stufe vor dem Schritt zu den ganz Grossen. Seine Vorbereitung verlief nicht optimal, was sich leider im Wettkampf wiederspiegelte. Nach einer guten ersten Übung startete er gut in die zweite. Der vierte Sprung geriet jedoch etwas stark nach hinten, so dass er, um sich zu retten, seine Übung anpassen musste. Dadurch verlor er auch an Höhe und Haltung, und zum Schluss landete er im Nachsprung auch noch auf der Umrandung. Dies reichte damit zu Rang 40.

Im abschliessenden Synchronwettkampf der 15- bis 16-jährigen konnten Luc und Noa mit einer guten und schönen Übung, welche zum tollen 13. Rang reichte, einen versöhnlichen Schlusspunkt setzen.

Obwohl die gesetzten Einzelziele nicht erreicht werden konnten nahmen die drei viele positive Eindrücke und Erfahrungen mit, welche Ihnen auf dem weiteren Weg helfen werden. 


Die vier Grenchner in Sofia: Luc, Adrian, Andy, Noa

Die Schweizer Delegation

zum Seitenanfang


Internationaler Alpencup in Salzburg vom 28.10.17

Bereits am Wochenende danach fuhren wir mit dem Kleinbus wie in den Vorjahren nach Salzburg an den Alpencup, welcher mit 120 Turner aus 9 Nationen wiederum gut besetzt war. Nach einem Tag mit Shopping und einer Trainingseinheit ging es am Samstag mit dem Wettkampf los. 

Nando Cardarelli musste als Erster ran. Für ihn war es der erste internationale Einsatz, und er machte es gut. Gegenüber dem Teamcup konnte er sich deutlich steigern und erreichte den guten 7. Schlussrang. Luana Taubers patzte leider in der Kür und fiel im 9 Sprung auf die Matte. So resultierte nach einer guten ersten Übung nur Rang 23 in der Kategorie U15. Bei den Knaben derselben Alterskategorie überzeugte Noa Wyss erneut. Mit hervorragenden 92.330 Punkten übertraf er seine bisherige Rekordpunktzahl deutlich und erreichte als dritter das Finale. Dort steigerte er sich nochmals, zeigte seine Übung sicher und in sehr guter Ausführung und gewann damit verdient die silberne Glocke – anstelle einer Medaille erhalten die Turner an diesem Anlass kleine Kuhglöckchen. Bravo Noa!

Einen ruhigen und schönen Wettkampf absolvierte Ramona Schaad in der Altersklasse der 17 und 18-jährigen. Sie ging als Führende in den Final, wo sie trotz eines Fehlers im letzten Sprung den Sieg sicherstellte. 

In Kategorie der Herren zeigten Adrian Simon und Fabio Hug eine gute erste Übung. Leider patzten beide in der zweiten Übung. Adrian freute sich etwas zu früh über die gelungene Übung und lies die Konzentration für den letzten Sprung weg, so dass er diesen nicht stehen konnte. Fabio stürzte nachdem er fortlaufend etwas an Höhe verloren hatte im neunten Sprung. Für ihn reichte es damit zu Rang sieben. Adrian erreichte trotz des Missgeschicks das Finale der besten sechs, wo er im achten Sprung am Rande des Gerätes die Übung leicht umstellen musste. Er verpasste dadurch das Podest als vierter knapp. 

Rückblickend wieder eine erfolg- und lehrreiche Wettkampfteilnahme im Ausland.


Die Grenchner Delegation in Salzburg

Resultate

zum Seitenanfang


3. Teamcup vom 21.10.17

Zum dritten Mal organisierten wir am 21. Oktober den Teamcup bei uns im Velodrome, da sich bisher noch kein anderer Organisator für dieses neue Wettkampfformat gemeldet hat. Mit einer neuen Rekordbeteiligung von über 120 Turnerinnen und Turner bzw. 32 Teams beginnt sich das Format zu etablieren.

Unsere Teams gehörten sowohl in der ersten Division als auch in der zweiten zu den Favoriten, insbesondere natürlich das Schweizermeisterteam. Da sich aber Luc Waldner sowie Nora Lobsiger in der Woche vor dem Wettkampf verletzten musste die Teams umgestellt werden. Ramona Schaad ergänzte das erste Team mit Fabio Hug, Adrian Simon und Noa Wyss. Das Team ergänzte sich gut, da Adrian in der ersten Übung, Fabio in der zweiten und Ramona dann im Finale patzten und jeweils das Streichresultat lieferten. Die anderen Übungen waren aber so gut, dass man als zweitplatzierte in den Final starten konnte. Dort konnte man den Platz halten und holte sich die silberne Auszeichnung hinter dem Team von Chêne Gymnastique Genève. 


Das Silberteam mit Noa, Adrian, Coach Andy, Fabio und Ramona

Das zweite Team mit Luana Taubers, Celine Wüthrich, Justin Röthlisberger und Lia Koller war durch die Umstellungen zu sehr geschwächt und konnte nicht mitreden, es reichte gar nur zu Rang zwölf. 

Für einige Turner war der Wettkampf der erste. Sie konnten wichtige Erfahrungen sammeln.

An dieser Stelle auch nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an das Helferteam, welches wieder einen super Job gemacht hat. 

Resultate


Juniorenländerkampf Schweiz-Deutschland

Gleichzeitig mit dem Teamcup führten wir als separaten Wettkampfblock auch den Juniorenländerkampf zwischen der Schweiz und Deutschland durch. Damit bekam dieser jährliche Vergleich zwischen den Nachwuchstalenten der beiden Nationen eine bessere, öffentlichere Bühne. 

Mit im Team war auch unser Noa Wyss, welcher seine Sache gut machte und als bester Schweizer bei den Schülern (U15) als dritter den Wettkampf beendete. Luc Waldner, der zweite geplante Grenchner im Team musste verletzungsbedingt seinen Platz einem anderen Turner übergeben.

Die Deutschen waren an diesem Tag zu stark für unsere Schweizer Team. Einzig im Einzelwettkampf der Jugendturner konnten die Schweizer die Deutschen hinter sich lassen, am Schluss siegten die Deutschen klar mit 14 Punkten Vorsprung. 

zum Seitenanfang


TVG-Volleyballturnier vom 19.08.17

Wie meist in den letzten Jahren traten wir mit einem Team aus Aktiven, Ehemaligen plus einer Verstärkung zum Volleyballturnier der ASS an. Nach einem guten Start mit einem Unentschieden sowie einem klaren Sieg konnten wir nach der Mittagspause gegen die stärkeren Teams nicht bestehen und das Team fiel auseinander. So ging denn auch das Spiel um Rang fünf verloren und wir klassierten uns auf dem sechsten Schlussrang, und gewannen damit den für diesen Rang ausgelosten Trostpreis. 


Das Team mit Daniela, Fabio, Cédric, Laécio, Fabio, Michi und Andy

zum Seitenanfang


Trainingslager vom 4.-8.08.17

Vom 4. bis 8. August führten wir unser Trainingslager, erstmals im Bouncelab in Rüti/ZH durch. Neben den Original Rio-Olympiageräten hat es in der Halle diverse weiter Trampolins wie ein Supertramp mit Luftkissengrube, Trampolin an einer Wall, sowie Hüpfgeräte zum Spielen. Eine interessante Abwechslung und gute Möglichkeit neue Sprünge zu lernen. 

Die Turner profitierten denn auch optimal und machten gute Fortschritte, und natürlich wurde neben den geplanten Trainingseinheiten zusätzlich fleissig auf den anderen Geräten herumgeturnt. 

Zum Abschluss absolvierten Leon Weiss (Test 1+2), Marco Baumann (Test 2), Thoma Dennler (Test 2) und Ramona Schaad (Test 5) erfolgreich den Test. 


Das Bouncelab                                                     Die Teilnehmer

zum Seitenanfang


Schweizermeisterschaften in Lausen vom 20.-21.05.17

An den Schweizermeisterschaften im Trampolinturnen in Lausen wurden hochklassige Leistungen geboten. Bei den Herren setzte sich Simon Progin vom FSG Aigle-Alliance durch. Gleich dahinter klassierte sich mit einer tadellosen Darbietung Adrian Simon vom TV Grenchen. Der Vizemeistertitel ist für den 19-jährigen sein bisher grösster Einzelerfolg. Bei den Damen ging der Titel erneut an Sylvie Wirth vom TV Liestal. Einen ebenfalls guten Wettkampf zeigte Luc Waldner bei den Junioren. Auch er wurde zweiter und somit Vizejuniorenschweizermeister. Noa Wyss wurde im U15 Elite endlich seiner Favoritenrolle gerecht und gewann überlegen Gold. Gonçalo Alves belegte Rang vier.
 
Mit diesen Resultaten gewannen die vier auch die Qualifikation des Teamwettkampfes der Elitekategorien. Im Final bestätigten Simon, Waldner und Wyss ihre guten Leistungen und gewannen verdient den Schweizer Mannschaftsschweizermeistertitel! 

Bei den Nationalkategorien überzeugte Luana Taubes in der Kategorie U15 National Mädchen. Mit drei konstanten Übungen holte sie sich den Sieg und die Goldmedaille. Nora Lobsiger verpasste als vierte da Podest knapp. Ramona Schaad zeigte im National A Damen einen guten Wettkampf und gewann Silber. Celine Wüthrich erreichte im National B Damen das Finale und wurde Achte. 

Im Mannschaftswettkampf der Kategorie National qualifizierten sich diese vier ebenfalls für das Finale der besten Fünf. Leider musste dort Schaad ihre Übung vorzeitig abbrechen, so dass nur der fünfte Schlussrang resultierte. 

Im U13 National wurden Marco Baumann, Lia Koller und Thoma Dennler 23., 25. und 36. Justin Rötlisberger belegte im U11 National den 17. Schlussrang 

In den Synchronwettkämpfen lief es nicht nach Wunsch. Einzig Ramona Schaad holte mit ihrer Partnerin Alisia Fava vom TV Liestal einen Finalplatz und wurde vierte in der Kategorie National. Waldner/Wyss sowie Hug/Simon patzten in der Kategorie Open und belegten die Schlussränge vier und sechs. Alves/Taubers belegten im U15 den zehnten Rang. 


Die Medaillengewinner Ramona Schaad, Gonçalo Alves, Luc Waldner, 
Noa Wyss, Adrian Simon, Luana Taubers

Die Resultate

  zum Seitenanfang


French Master vom 6.-7. Mai 2017

Luc Waldner nahm am 6. Mai erstmals an einem Wettkampf mit dem Schweizer Juniorenteam teil. Er konnte die Erwartungen erfüllen und platzierte sich am French Master in Lons le Saunier FRA in der Kategorie der 15-17-jährigen auf dem hervorragenden 6. Schlussrang. Im Final konnte er zudem einen neuen persönlichen Schwierigkeitsrekord aufstellen. 


Das Schweizer Team mit Luc Waldner (3.von rechts)

  zum Seitenanfang


Riegenmeisterschaft vom 06. Mai 2017

Als letzte Vorbereitung für die SM führten wir am 6. Mai im Velodrome unsere traditionelle Riegenmeisterschaft durch. Mit 18 Turnern waren praktisch alle Aktiven am Start. Während die etablierten um den Finaleinzug und Titel kämpften, war es bei fünf Turnern ihr erster Wettkampf. 

Den Titel holte sich schliesslich verdient Noa Wyss, welcher drei stabile und saubere Übungen aufs Trampolin zauberte. Aufs Podest folgten ihm Vorjahressiegerin Ramona Schaad und Luana Taubers. 


Ramona, Noa, Luana

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Cup Basilea vom 30.04.17

Am vierten und letzten Qualifikationswettkampf, welcher am 30. April in Lausen/BL stattfand, zeigten unsere Turnerinnen und Turner sehr gute Leistungen. Zweimal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronce lautete die positive Bilanz. Im Mannschaftklassement belegten die drei Grenchner Teams die Ränge 7, 11 und 27. 

In der Kategorie Open zeigte Adrian Simon nach überstandener Verletzungspause einen guten Wettkampf. Zwar musste er sich im Final am Ende der Übung Abzüge für die Landung gefallen lassen und den Sieg an Liran Gil aus Aigle überlassen, der Tagessieg für die höchste Gesamtpunktzahl aus Vorkampf und Final ging dennoch an ihn. Fabio Hug überzeugte ebenfalls und gewann Bronce. Bei den Damen konnte Tabea Grossenbacher ihren ersten Sieg in dieser Saison verbuchen. Bei den Junioren konnte Luc Waldner wieder an seine gute Form anknüpfen und holte sich Silber. Noa Wyss gewann im U15 Elite mit Bronce endlich die erste Medaille der Saison. 

Ramona Schaad zeigte ihre Fortschritte in der Kategorie National A Damen und holte Silber. Gold gab es für Luana Taubers im U15 National Girls. Sie turnte sicher und routiniert und gewann erneut. Nora Lobsiger folgte auf Rang sechs. Im National B erreichte Celine Wüthrich Rang zehn. Im U13 National belegten Lia Koller und Marco Baumann die Ränge 21 und 22. Justin Röthlisberger schliesslich belegte im U11 Elite nach einem Missgeschick in der zweiten Übung Rang acht. 

Im Synchronturnen der Kategorie National holten sich Ramona Schaad mit ihrer Partnerin Alisia Fava vom TV Liestal Bronce. Lobsiger/Wüthrich belegten Rang zwölf. Im Synchron U15 belegten Morais/Taubers Rang zehn. 


hinten vlnr: Ramona Schaad, Fabio Hug, Luana Taubers; 
vorne Adrian Simon, Tabea Grossenbacher, Luc Waldner (es fehlt Noa Wyss)
 

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Soorser Cup vom 01.04.2017

Am 1. April stand schon der dritte Qualiwettkampf an. Diesmal war die Ausbeute mit drei Silbermedaillen etwas bescheidener, einige unserer Medaillenkandidaten patzten im Finale und vergaben so weitere Podestplätze. Doch der Reihe nach. 

In der Kategorie Open gelang Tabea der Vorkampf nicht nach Wunsch. Im Final konnte sie sich aber steigern und holte mit Silber eine weitere Medaille. Fabio läuft es bei den Herren im Moment überhaupt nicht gut. Er patzte in beiden Übungen und verpasste so das Finale erneut. In der Kategorie U15 Elite gab es diesmal keine Medaille. Weder Noa, welcher den Vorkampf erneut überlegen gewann, noch Gonçalo überzeugten im Finale und mussten sich mit den Rängen fünf und vier begnügen. Besser machte es da Justin, welcher im U11 von der Nationalen in die Elite-Kategorie gewechselt hatte. Er sprang seine neuen, schwierigeren Übungen stabil durch und konnte als zweiter auch gleich auf Podest steigen! 

In den Nationalen Kategorien ragte erneut Luana heraus. Sie zog ihre schwierigere Kür diesmal zweimal sicher durch und konnte sich als zweite feiern lassen. Ramona verpatze ihr Finale und klassierte sich im National A auf Rang sieben. Im National B belegte Celine Rang 13. Im U13 National belegte Thoma und Marco die Ränge 14 und 34. Einen schönen Wettkampf lieferte sich schliesslich Emilie im U11, sie wurde gute 18. 

Im Synchronturnen der Kategorie U13 konnten Thoma und Marco nicht an die tolle Leistung vom ersten Wettkampf anknüpfen, sie wurden diesmal lediglich 15. 


Luana Taubers und Justin Röthlisberger

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Schloss Cup vom 18.03.2017

Bereits zwei Wochen nach dem Grenchner Cup stand mit dem Schloss Cup der zweite Qualifikations- wettkampf im Möriken-Wildegg an. Die Grenchner Turner zeigten erneut gute Leistungen und konnten sich fünf Medaillen sichern. 

Bei den Damen zeigte Tabea Grossenbacher 3 konstante Übungen und erreichte damit Rang drei. Gonçalo Alves erreichte in der Kategorie U15 Elite nach starkem Vorkampf ebenfalls Rang drei. Noa Wyss, Führender im Vorkampf, berührte im 9. Sprung im Finale die Umrandung und musste sich daher mit Rang vier begnügen. Ebenfalls Rang vier gab es für Luc Waldner bei den Junioren. Nicht am Start waren die beiden Herren Fabio Hug und Adrian Simon. Fabio verletzte sich im Einspringen und musste Forfait geben, Adrian erholt sich von einem Ermüdungsbruch. 

In den Nationalen Kategorien gab es Gold für Ramona Schaad im National A Damen. Nach einem kleinen Schreckmoment im Einturnen zeigte ihre neue Kür im Wettkampf 2x sicher und präzise und holte sich verdient den Sieg. Im U15 National Mädchen sicherte sich Nora Lobsiger mit einem schönen Vortrag die Broncemedaille. Auf Rang vier folgte Luana Taubers, die ihre neue Kür noch nicht ganz ohne Fehler vorbringen konnte. 

In der Kategorie U13 National belegten Thoma Dennler, Lia Koller und Marco Baumann die Ränge 13, 16 und 32. Im U11 National verpasste Justin Röthlisberger das Finale als neunter knapp. Emilie Dennler wurde 24. Celine Wüthrich belegte im National B Rang 15. 

Im Synchronturnen der Kategorie U15 holten sich Luana und Gonçalo in ihrem ersten gemeinsamen Synchronwettkampf gleich die Silbermedaille. In der Katgegorie National belegte Ramona mit ihrer Partnerin Alisia Fava vom TV Liestal Rang neun. Celine und Nora patzten in ihrer Übung und belegten Rang 14.


Medaillengewinner: Nora Lobsiger, Luana Taubers, Gonçalo Alves, Tabea Grossenbacher, Ramona Schaad

Die Resultate

  zum Seitenanfang


34. Grenchner Cup vom 04.03.2017

Bereits zum 34. Mal führte die Trampolinabteilung des TV Grenchen den Grenchner Cup im Trampolinturnen durch. Der traditionelle Wettkampf fand wiederum  im Tissot Velodrome in Grenchen statt und war der erste von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften vom 20.-21. Mai in Lausen. 203 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz reisten zu diesem Anlass an. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Die Turner des TV Grenchen wussten zu überzeugen und konnten sich fünf Podestplätze sichern. 

In der Kategorie Open Men zogen unsere beiden Turner Fabio Hug und Adrian Simon keinen guten Tag ein. Beiden mussten je eine Übung im Vorkampf abbrechen und konnten so ihre Ziele und auch das Finale nicht erreichen. Sie belegten am Schluss die Ränge vier und fünf. Auch im Synchron lief es nicht, Fabio musste die zweite Übung abbrechen, so dass auch hier nur einer der hinteren Plätze resultierte. Bei den Damen holte sich Tabea Grossenbacher mit einer soliden Leistung ihre erste Medaille seit ihrer Verletzung. 

Luc Waldner zeigte bei den Junioren einen starken Wettkampf und holte sich mit guten Punkten den Sieg. In der Kategorie U15 Elite überzeugte Gonçalo Morais de Sousa Alves mit konstanten Übungen. Er wurde mit Silber belohnt. Noa Wyss musste nach bester erster Übung leider die zweite Abbrechen und wurde so nur sechster. Im Synchronturnen passierte ihm in der ersten Übung ein Missgeschick, so dass die angestrebte SM-Quali trotz gutem fünften Rang nicht erreicht wurde. 

Einen gewohnt sicheren Auftritt hatte Ramona Schaad im National A Damen. Mit schönen Übungen holte sie sich Bronce. Im National B Damen belegte Celine Wüthrich Rang 11.

Luana Taubers wurde ihrer Favoritenrolle Kategorie U15 National Mädchen gerecht. Sie sicherte sich den erhofften Sieg. Nora Lobsiger verpasste das Podest um 0.01 Punkte und wurde gute vierte. 

Im U13 National zeigte Thoma Dennler einen guten Auftritt und belegte auf anhieb Rang 12. Lia Koller folgte auf Rang 21, Marco Baumann wurde 32. 

Im U11 National erturnte sich Justin Röthlisberger einen Finalplatz und wurde guter achter. Emilie Dennler erreichte Rang 19.

Im Synchron der Kategorie U13 überraschten Marco Baumann und Thoma Dennler mit dem Finaleinzug und dem guten 7. Schlussrang. Koller/Röthlisberger wurden 17.

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass sehr zufrieden über den Ablauf des Wettkampfes und die erzielten Resultate, sieht aber doch noch einiges an Verbesserungspotential. 

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci!  

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: 4-Training, Baloise Bank SoBa, Bijouterie Mägli, Carla Sport,  coop, EP Digirama AG, Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Hans Gurtner AG, Hediger Kran & Transport GmbH,  Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Kernkraftwerk Gösgen, Kurt Ferrari Elektro AG, Migros Aare, Die Schweizerische Post, Rado Uhren AG, Reisebüro Kuoni Grenchen, Team Papeterie, UBS AG, Tissot Velodrome, Wirth Sport.


Luana Taubers, Tabea Grossenbacher, Ramona Schaad 
und Gonalo Alves                                                  Podium Junior Boys mit Sieger Luc Waldner

Die Resultate

  zum Seitenanfang


2 0 1 6

Kaderausscheidungen

An den nationalen Kaderausscheidungen vom 26. und 27. November nahmen auch drei Turner des TV Grenchen teil. Sie zeigten alle grossen Einsatz und absolvierten den trampolin-technischen Teil sowie den Krafttest mit guten Resultaten. Daneben zählten auch die Resultate der ganzen Saison sowie eine Beurteilung der Trainer. Nun wurden die Resultate und Kadermitglieder bestätigt. 

Alle drei Grenchner schafften den Sprung in eines der Kader. Noa Wyss erreichte als einer der Altersbesten den direkten Sprung ins Nachwuchskader. Adrian Simon ist neu Mitglied des erweiterten Nationalkaders, Luc Waldner des erweiterten Juniorenkaders. Wir gratulieren! Die drei werden neben den Trainings bei uns neu auch im regionalen Leistungszentrum in Liestal ihre Trainings absolvieren. 


Luc Waldner, Adrian Simon, Noa Wyss

zum Seitenanfang


2. Teamcup im Velodrome Suisse vom 19.11.16

Zum zweiten Mal luden wir die Schweizer Trampolinvereine zum Teamcup ins Velodrome Suisse ein. Mit Schlussendlich 89 Teilnehmern und 22 Teams folgten dieses Jahr mehr Turner unserer Einladung. Darunter war auch praktisch das gesamte Nationalkader. Die Mannschaften waren wiederum nach Stärke in 2 Divisionen eingeteilt. 

Und unsere Grenchner mischten in beiden Gruppen ganz vorne mit. Nach dem Vorkampf belegte das Team 1 mit Fabio Hug, Adrian Simon, Luc Waldner und Noa Wyss den hervorragenden 2. Zwischenrang. Das Team 2 mit Tabea Grossenbacher, Ramona Schaad, Timo Schmid und Luana Taubers gewann gar den Vorkampf in der 2. Division. 

In den beiden Gruppenfinalen wo die fünf besten Teams nochmals mit allen vier Turnern eine Kürübung zeigen mussten, begannen aber bei den Grenchner die Nerven zu Flattern. In der 1. Division legte Noa gut vor, Luc zeigte einige Unsicherheiten und die beiden Routiniers Adrian und Fabio mussten ihre Übungen gar vorzeitig beenden. So blieb am Schluss leider nur Rang fünf. In der 2. Division begannen die Grenchner ebenfalls schlecht. Timo Schmid lag schon nach dem 2. Sprung draussen. Nun mussten die letzten drei Turnerinnen alles geben. Nachdem Tabea ihre Übung sicher ins Trockene brachte flatterten bei Luana die Nerven sichtlich. Doch sie beendete ihre Übung einigermassen gut. Ramona brachte mit ihrer Übung das Team am Schluss doch noch auf Rang zwei; eine weitere Teammedaille war wieder erreicht. 

Das dritte Grenchner Team mit Nora Lobsiger, Melina Moser, Justin Röthlisberger und Celine Wüthrich beendete den Wettkampf auf Rang 12. Neben den Teams nahmen auch vereinzelte Einzelturner teil, darunter Lia Koller sowie die Neulinge Thoma Dennler und Marco Baumann. 

Ein grosser Dank geht hier an alle Helfer, allen voran Fritz Simon, der die Wirtschaft wieder tiptop organisiert hatte. 


Die Grenchner Tuner, Betreuer und Kampfrichter

Podeste Division 1 und 2

Kampfgericht                                             Wirtschaft

Rangliste

zum Seitenanfang


Int. Alpencup vom 22. Oktober 2016 in Salzburg

Am vorletzten Oktoberwochenende reisten wir am Donnerstagabend nach dem Training mit dem Minibus an den Alpencup in Wals-Siezenheim bei Salzburg. Nach einer kurzen Stadt- und Burgbesichtigung und einer Ruhephase ging es am Freitagabend zum Training in die Wettkampfhalle. Dieses verlief recht vielversprechend, sodass wir am Samstag guten Mutes an den Wettkampf gingen. 

Als erstes mussten die 11-12-jährigen antreten. Noa Wyss zeigte hohe und schöne Übungen, kam aber nicht ohne Patzer durch und landete den letzten Sprung in der zweiten Übung auf der Umrandung. Dennoch reichte es ihm als vierter fürs Finale. Dort turnte er seine neue Kür und konnte sich auf dem vierten Schlussrang halten. Nora Lobsiger zeigte bei ihrem ersten Auslandwettkampf einen noch etwas verhaltenen Auftritt und beendete den Wettkampf auf dem respektablen 21. Rang. 

Bei den 13-14-jährigen zeigte Luc Waldner einen starken Vorkampf, welchen er auf dem zweiten Schlussrang beendete. Im Final versuchte er seine neue Kür, musste diese dann aber schon nach dem ersten Sprung abbrechen, so dass nur der achte Rang blieb. Timo Schmid zog keinen guten Tag ein. Nach einer etwas lauen ersten Übung musste er die zweite im 3. Sprung auf der Umrandung abbrechen und landete so auf Rang elf. Luana Taubers turnte bei den Mädchen ihre beiden neuen Übungen sicher durch und belegte den guten 14. Rang. 

In der Kategorie der 15-16-jährigen zeigte Ramona Schaad zwei ansprechende Übungen und beendete den Wettkampf auf Rang zehn.   

Bei den Herren überzeugten Fabio Hug und Adrian Simon. Beide zeigten einen stabilen Auftritt und erreichten das Finale der besten Acht. Dort legten beide nochmals zu und turnten je einen neuen persönlichen Schwierigkeitsrekord. Zwar litt die Haltung und auch die Flugzeit noch etwas, sie durften aber mit den Schlussrängen fünf und sechs sehr zufrieden sein. Tabea Grossenbacher startete bei den Damen nach einer über einjährigen Verletzungspause erstmals wieder an einem Wettkampf. Nachdem sie die erste Übung nach einem Konzentrationsfehler umgestellt hatte musste sie die zweite Übung nach dem zweiten Sprung abbrechen, so dass nur Rang sechs blieb. 

Im Grossen und Ganzen konnte aber eine positive Bilanz gezogen werden, fast alle Turner turnten neue und schwierigere Übungen und konnten ihre Fortschritte zeigen.  


Die Teilnehmer auf dem Schlossberg

zum Seitenanfang


Trainingslager vom 10. - 14. Oktober 2016 in Ins

Erstmals führten wir unser jährliches Trainingslager in den Herbstferien durch. Ziel war wiederum Ins, wo wir während fünf Tagen an der Verbesserung der Haltung sowie mit dem Erlernen von neuen Sprüngen, Verbindungen und Übungen beschäftigt waren. 

Zum Abschluss konnten Lia Koller und Justin Röthlisberger den Test 2, Ramona Schaad, Timo Schmid und Noa Wyss den Test 4 und Luc Waldner Test 5 erfolgreich abschliessen. 

Einen grossen Dank geht an unser Küchenteam aus Christiane und Fritz Simon. Sie haben uns die ganze Woche mit feinem Essen gestärkt.  

 
                       Das Leiterteam                                Das Küchenteam
 

  zum Seitenanfang


Int. Friendship Cup in Jablonec/CZE vom 8. Oktober 2016

Am Wochenende vom 8. Oktober reis-te eine kleine Delegation des TV Grenchen an den internationalen Friendship Cup nach Jablonec in der Tschechischen Republik. Nach einem Trainings- und Stadtbesichtigungstag ging es am Samstag mit dem Wettkampf mit über 300 Teilnehmern aus 16 Nationen los.

Als erster Grenchner startete Noa Wyss in der Kategorie U13 Knaben. Nach einer zweiwöchigen Verletzungspause sah man ihm den Trainingsrückstand noch an, die erste Übung gelang nicht ganz wunschgemäss. In der zweiten Übung trat Noa dann aber sicherer auf, zeigte eine gute Übung und erreichte als Vorkampfachter das Finale. Dort entschied man sich nach dem Einturnen der schwierigeren Kür dann doch für die einfachere. Noa war vom Entscheid etwas verwirrt und konnte die Finalübung leider nicht durchturnen, was am Schluss zu Rang acht reichte.

Luc Waldner startete im U15 mit einer guten ersten Übung in den Wettkampf. In der zweiten Übung, welche er im Training jeweils sicher durchturnte, musste er dann aber bereits im dritten Sprung abbrechen. Schade, damit resultierte lediglich Rang 25. 

Bei den Senioren zeigten Adrian Simon und Fabio Hug einen durchzogenen Wettkampf. Während Fabio nach einem Wackler im fünften Sprung neben dem Trampolin landete, zeigte Adrian eine stabile Pflichtübung. In der Kür turnten beide durch, doch beide mussten sich am Schluss grössere Standabzüge gefallen lassen. So resultierte für Adrian Rang 17 und für Fabio Rang 24.

Im Synchronturnnen lief es den beiden nicht besser. In der ersten Übung musste erneut Fabio die Übung abbrechen, in der zweiten patzte dann Adrian, so dass nur der enttäuschende elfte Schlussrang resultierte.


Das Grenchner Team: Andy Vogt, Fabio Hug, Tabea Grossenbacher, Adrian Simon, Luc Waldner, Noa Wyss

Resultate

zum Seitenanfang


Int. Nissen Cup in Arosa vom 24.-25.06.16

Alle 2 Jahre führt der Schweizerische Turnverband, erneut zusammen mit dem Tourismusbüro von Arosa, den internationalen Nissen Cup durch. Auch dieses Jahr war der Elitewettkampf wiederum Teil der Weltcup-Serie. So kamen denn kurz vor den Olympischen Spielen viele Topathleten nach Arosa. Es gab sehr spannende Wettkämpfe und den Zuschauern wurde ein Spektakel geboten.

Im Juniorenwettkampf war der TVG wie schon in den vergangenen Jahren auch wieder vertreten. Luc Waldner startete erstmals im Juniorenwettkampf. Als einer der Jüngsten im Feld hatte er einen schweren Stand gegenüber den bis 17-jährigen. Er machte aber seine Sache sehr gut, turnte seine neue erste Übung sowie auch seine neue zweite Übung mit erhöhter Schwierigkeit sicher durch, und konnte sich erfreulicherweise als achter gar für das Finale qualifizieren. Dort zeigte er erneut eine stabile Übung und konnte sich gar bis auf den sehr guten sechsten Schlussrang vorturnen. Bravo, ein gelungener Einstand bei den Junioren!

In der Organisation des Anlasses waren auch einige weitere Grenchner mit dabei. Fritz und Adrian Simon waren als Hilfesteher, Tabea Grossenbacher war für Video bzw. bei der Datenerfassung im Einsatz. Andrea Graf war für das Schweizer Juniorenteam als Kampfrichter im Einsatz, und Andy Vogt war in der Vorbereitung und dann als Speaker im Einsatz.

 
Luc freut sich nach seinem gelungenen Wettkampf

  zum Seitenanfang


Schweizermeisterschaften in Vouvry vom 11.-12.06.16

An den diesjährigen Schweizermeisterschaften in Vouvry wurden tolle Leistungen geboten. Bei den Herren setzte sich der Favorit, Nicolas Schori vom Actigym FSG Ecublens durch. Unsere beiden Turner Fabio Hug und Adrian Simon, zogen keinen guten Tag ein. Simon patzte schon in der zweiten Übung und verpasste das Finale. Hug musste seine Finalübung nach dem zweiten Sprung, welcher hinten auf er Matte landete, beenden. Es resultierten so nur die enttäuschenden Ränge fünf und sechs. Bei den Damen ging der Titel erneut an Sylvie Wirth vom TV Liestal. Im U15 Elite belegte Luc Waldner nach einem guten Wettkampf Rang zehn, Noa Wyss wurde im U13 Elite zwölfter.

Bei den Nationalkategorien überzeugten Luana Taubes und Timo Schmid in den Kategorien U15 National Mädchen bzw. Knaben. Beide holten sich mit Silber die erhoffte Medaille. Evelyn von Allmen belegte hier Rang elf. Ramona Schaad zeigte im National A Damen einen guten Wettkampf. Mit drei sicher geturnten Übungen erreichte sie den Bronceplatz. Celine Wüthrich belegte im National B Damen den 17. Schlussrang.

Den erhofften Grenchner Sieg holte sich Nora Lobsiger im U13 National. Sie überzeugte in allen drei Übungen und liess die Konkurrenz mit guter Haltung hinter sich. Melina Moser erreichte ebenfalls das Finale, patzte aber am Ende der Übung und belegte Schlussrang acht. Léanne Ganz wurde 20. Die beiden Jüngsten im U11 National mussten Lehrgeld bezahlen und belegten die Plätze 19 und 21.

Im Mannschaftswettkampf der Kategorie National qualifizierte sich das erste Team für den Final der besten fünf. Dort steigerten sich die vier Einzelmedaillengewinner Schaad, Taubers, Schmid und Lobsiger nochmals und stiessen bis auf Rang drei vor! Das zweite Team belegte Rang elf. Das Team in der Kategorie Open verpasste wegen zwei Fehlern in der zweiten Übung das angestrebte Finale um einen Punkt und wurde sechste. 

In den Synchronwettkämpfen ging der Titel bei den Herren Holgenweg/Progin aus Aigle. Das Grenchner Titelverteidigerteam Hug/Simon konnte nicht das Maximum herausholen. Dennoch holten sie sich mit Bronce erneut eine Medaille. Bei den Damen ging der Titel an Hunziker/Teoldi (NK Liestal). Ramona Schaad holte mit ihrer Partnerin vom TV Liestal, Alisia Fava, Rang sechs. Wegen einem Missverständnis am Anfang der Übung musste sich Waldner/Wyss einen Nuller notieren lassen und wurden im Synchron B somit nur 14.


Die Medaillengewinner mit den Trainern und Kampfrichtern

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Schloss Cup in Wildegg vom 21.05.16

Am letzten Qualifikationswettkampf, dem Schloss Cup in Möriken-Wildegg, konnten unsere Turner erneut überzeugen und holten sich zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronce.

In der Kategorie Open gab es in Abwesenheit des Nationalkaders bereits zum zweiten Mal ein reines Grenchner Podest. Adrian Simon zeigte einen starken Auftritt. Im Final turnte er erstmals seine neue Kür mit zwei Dreifachsaltos und stellte damit einen neuen Vereinsschwierigkeitsrekord auf. Dies reichte denn auch überlegen zum Sieg. Fabio Hug und Cédric Jeannerat, der seinen letzten Wettkampf bestritt, zeigten gute Vorkämpfe, mussten im Finale aber beim Versuch ihrer neuen Übungen diese vorzeigt abbrechen. Dennoch holten sie sich damit Silber und Bronce.

Einen überzeugenden Auftritt hatte Noa Wyss im U13 Elite. Er turnte hoch und sauber und wies seine Gegner hinter sich. Der erste Sieg in dieser Kategorie war Tatsache, die Freude beim 12-jährigen riesig. In der Kategorie U15 National Mädchen konnte Luana Taubers überzeugen. Sie zeigte schöne Sprünge und erreichte damit den 2. Rang. Evelyn von Allmen erreichte das Finale ebenfalls und wurde gute achte. Im U13 National gab es für Melina Moser die erste Medaille. Sie konnte sich im Final steigern und holte sich Bronce. Lia Koller holte mit Rang 16 ebenfalls ihr Saisonbestresultat.  Luc Waldner verpatzte im U15 Elite nach guter Pflicht die Kürübung und musste sich mit Rang 11 begnügen. Timo Schmid verpatzte das Finale im U15 National Knaben und wurde fünfter. Chloé Ganz und Justin Röthlisberger belegten im U11 National die Ränge 12 und 22. Celine Wüthrich belegte im National B Damen Rang 12. Einen tollen Wettkampf zeigten Lia Koller und Chloé Ganz im Synchron C. Sie belegten mit guter Synchronität Rang 13.


Medaillengewinner: Cédric Jeannerat, Adrian Simon, Fabio Hug, Luana Taubers, Melina Moser, Noa Wyss

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Cup Basilea in Lausen vom 01.05.16

Am dritten Qualifikationswettkampf, welcher in Lausen/BL stattfand, zeigten unsere Turnerinnen und Turner erneut sehr gute Leistungen. Dreimal Gold, einmal Silber, zweimal Bronce und alle definitiv im Einzel für die SM qualifiziert lautete die positive Bilanz. Im Mannschaftklassement belegten die vier Grenchner Teams die Ränge 6, 9, 23 und 28.

In der Kategorie Open zeigte Adrian Simon seine neue Kür und gewann mit einem guten Finaldurchgang die Kategorie. Fabio Hug überzeugte ebenfalls und gewann Bronce. Cédric Jeannerat musste leider seine Kürübung vorzeitig abbrechen und wurde lediglich sechster. Ramona Schaad zeigte ihre Fortschritte in der Kategorie National A Damen und gewann diese. Ebenfalls Gold gab es für Luana Taubers im U15 National Girls. Sie turnte sicher und routiniert und gewann erstmals in dieser Kategorie. Eveyln von Allmen belegte Rang sieben. Eine weitere Medaille holte sich Timo Schmid bei den Knaben. Diesmal gab es Silber für ihn. Im U13 National gewann Nora Lobsiger schliesslich noch Bronce. Melina Moser belegte Rang fünf, Lia Koller Rang 20 und Léanne Ganz Rang 22.

 
Ramona Schaad, Adrian Simon, Nora Lobsiger, Timo Schmid, Luana Taubers, Fabio Hug

Weitere Finalplätze holten sich Luc Waldner im U15 Elite mit Rang sieben und Noa Wyss im U13 Elite mit Rang vier. Um U11 National belegten zudem Chloé Ganz und Justin Röthlisberger die Ränge 11 und 23.  Celine Wüthrich schliesslich belegte bei den National Damen B den 18. Schlussrang.

Im abschliessenden Synchronturnen der Kategorie A holten sich Schaad/Fava sowie Hug/Simon mit den Rängen 6 und 9 ebenfalls die SM-Quali. Im Synchron B taten es ihnen Waldner/Wyss mit Rang 8 nach. Dieses Ziel verpassten Lobsiger/Taubers und Moser/von Allmen mit den Rängen 15 und 17 knapp. Schmid/Wüthrich belegten den Rang 28.

Die Resultate

  zum Seitenanfang


5. Zürcher Oberländercup in Volketswil vom 09.04.2016

Am 8. April fand mit dem 5. Zürcher Oberländercup der zweite Qualifikationswettkampf in Volketswil statt. Unsere Turner zeigten sich wiederum von der guten Seite und konnten sich 2 Siege und 3 weitere Podestplätze sichern. Historisch daran war das komplette Podest im Open Herren durch Fabio, Cédric und Adrian. In Abwesenheit des Nationalkaders zeigten die drei einen überzeugenden Auftritt und holten sich Gold, Silber und Bronce.

In der Kategorie National A Damen sicherte sich Ramona mit einem schönen Wettkampf die Silbermedaille. Seinen ersten Sieg konnte sich Timo im U15 National Knaben sichern. Bei den Mädchen vergab Luana eine Medaille im Finale, wo sie patzte und auf Rang sieben zurückfiel. Evelyn belegte Rang zehn. Im U13 Elite verpasse Noa nach einem guten Wettkampf als vierter das Podest hauchdünn.

Knapp am Finale sprang Chloé vorbei. Sie belegte im U11 National den guten neunten Schlussrang. Justin wurde 18. Im U13 National belegten Léanne, Melina und Lia die Ränge 15, 17 und 27. Nora verpatze nach einer wunderschönen Pflicht die Kür und musste sich mit Rang 44 begnügen. Luc im U15 Elite und Celine im National B Damen komplettierten die guten Ränge mit je einem zehnten Rang.

Im Synchronspringen der Kategorie U13 belegten Léanne und Melina Rang 17, Chloé und Lia wurden 23.


Erstes Gold für Timo Schmid            Ramona Schaad, Fabio Hug, Cédric Jeannerat, Adrian Simon

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Riegenmeisterschaft vom 19.03.15

Bereits zum 30. Mal führten wir unsere vereinsinterne Riegenmeisterschaft als Zwischentest vor dem zweiten Qualiwettkampf durch. Wie gewohnt zählte für den Titel nur eine maximale Schwierigkeit von 4.5 je Kürübung und die ToF (Flugzeit) wird nicht dazugerechnet. In einer zweiten Rangliste wir das effektive Ergebnis als Vergleichsbasis mit den normalen Wettkämpfen erstellt. 

Nachdem nach der ersten Übung das Feld noch eng beieinander war sah es nach der zweiten Übung, wo eben die Schwierigkeit dazu kommt, schon etwas anders aus. In Führung befand sich Ramona Schaad vor Nora Lobsiger, Luana Taubers und Fabio Hug. Das Finale musste also entscheiden. Ramona konnte die Führung mit einer ruhigen und sicher geturnten Übung verwalten und holte sich nach dem zweiten Rang im Vorjahr erstmals den Titel der Grenchner Riegenmeisterin. Auf Rang zweit folgte Luana Taubers, dicht gefolgt von Fabio Hug, der die Gesamttotalwertung klar für sich entschied.  

Ein Dankeschön an dieser Stelle den Kampfrichtern Laécio Barroso, Regina Boner, Monika Taubers, Lisa Walker und Andy Vogt. 


Das Siegertrio Luana, Ramona, Fabio

Die Teilnehmer                                                  Die Kampfrichter

Die Resultate

  zum Seitenanfang


33. Grenchner Cup im Velodrome Suisse vom 05.03.2016

Zum 33. Mal führtetn wir den Grenchner Cup im Trampolinturnen durch. Der traditionelle Wettkampf fand wiederum  im ideal geeigneten Velodrome Suisse in Grenchen statt und war der erste von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften vom 10.-11. Juni in Vouvry. 213 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz reisten zu diesem Anlass an. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Die Turner des TV Grenchen wussten zu überzeugen und konnten sich sieben Podestplätze sichern. Zudem erreichten sämtliche 14 angetretenen Grenchner die erste von zwei Qualilimiten für die Schweizermeisterschaften!

In der Kategorie Open Men zeigten unsere beiden Turner Cédric Jeannerat und Adrian Simon einen guten Vorkampf. Im Finale gelang dann nicht mehr alles wie gewünscht, dennoch reichte es für die Ränge zwei und drei. Im Synchron der Kategorie A doppelten die beiden nach und holten mit Rang drei eine weitere Medaille.

Luc Waldner zeigte im U15 Elite einen guten Auftritt und erreichte mit seiner noch nicht so stabilen Kür im Finale den sehr guten fünften Schlussrang. Noa Wyss, etwas Grippegeschwächt, zeigte im U13 Elite einen ansprechenden Wettkampf und wurde elfter.

Einen sicheren Auftritt hatte Ramona Schaad im National A Damen. Mit schönen Übungen holte sie sich den Sieg. Im National B Damen belegte Celine Wüthrich Rang 15.

Zwei weitere Medaillen gab es in der Kategorie U15 National. Timo Schmid zeigte bei den Knaben einen soliden Auftritt und beendete die Qualifikation als erster. Im Final musste er sich dann aber einem Konkurrenten Platz machen und erreichte den tollen zweiten Schlussrang. Bei den Mädchen erreichte Luana Taubers den Bronceplatz. Evelyn von Allmen belegte mit Rang sieben ebenfalls einen Topplatz.

Nora Lobsiger überzeugte im U13 National auf der ganzen Linie. Sie dominierte die Konkurrenz klar und holte sich ihren ersten Sieg. Melina Moser und Lia Koller belegten die Ränge 14 und 19.

Im U11 National erturnte sich Chloé Ganz einen Finalplatz und wurde gute siebte. Justin Röthlisberger erreichte Rang 15.

Nicht nach Wunsch lief es im Synchron B. Alle drei Paare verpassten die angestrebten Punkte. Lobsiger/Taubers kamen dem Ziel mit Rang 6 am nächsten. Schmid/Wüthrich belegten Rang 15, Waldner/Wyss Rang 21. Im Synchron A wurden Schaad/Fava zudem noch sechste.

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass sehr zufrieden über den Ablauf des Wettkampfes und den erzielten Resultaten.

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci!  

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: Baloise Bank SoBa, Bijouterie Mägli, Carla Sport,  coop, EP Digirama AG, Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Hediger Kran & Transport GmbH,  Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Jubilora Bruno Huber, Kernkraftwerk Gösgen, Kurt Ferrari Elektro AG, Ottos Warenposten, Physiotherapie Swager van Dok – X10D, Die Schweizerische Post, Rado Uhren AG, Reisebüro Kuoni Grenchen, Team Papeterie, UBS AG, Velodrome Suisse AG, Wirth Sport.


Die Medaillengewinner vlnr. Timo Schmid, Ramona Schaad, Nora Lobsiger, Cédric Jeannerat, Luana Taubers, Adrian Simon

Die Halle von oben                                           Podest Open Men
 

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Int. Schüler- und Jugend-Cup in Weingarten/DE vom 30.01.2016

Erstmals nahmen wir auf persönliche Einladung des TV Weingartens am Internationalen Schüler- und Jugend-Cup in Weingarten/DE teil. Den Wettkampf nahmen wir als erste Standortbestimmung vor unserer in einem Monat beginnenden Wettkampfsaison. Die Übungen sassen zwar aufgrund des frühen Wettkampftermins logischerweise noch nicht optimal, dennoch konnten unsere TurnerInnen überzeugen. Von den acht gestarteten erreichten sechs das Podest!

Den Wettkampf aus Grenchner Sicht eröffnete Noa Wyss im U13. Er zeigte hohe und recht stabile Übungen, musste sich aber in der ersten Übung und auch im Finale aufgrund von Fehlern grössere Abzüge gefallen lassen. Dennoch holte er sich überlegen den Sieg in seiner Altersklasse.

In der Alterskategorie U15 bestritt Timo Schmid seinen ersten Auslandwettkampf. Er zeige keine Nervosität und turnte seine 3 neuen Übungen sicher durch, was auch bei ihm für den doch etwas überraschenden Sieg reichte. Luc Waldner, eigentlich eher unsere Favorit, erwischte einen schlechten Tag. In der ersten Übung vergass er einen Sprung, die beiden anderen Übungen musste er nach dem 3. Sprung schon abbrechen.

Bei den Mädchen zeigte Luana Taubers einen sauberen Wettkampf und konnte als dritte ebenfalls aufs Podest steigen.

Ramona Schaad zeigte bei den U17-jährigen einen soliden und guten Wettkampf. Sie erreichte damit den tollen zweiten Schlussrang.

In der Kategorie der Aktiven traten Adrian Simon, Fabio Hug sowie unsere deutsche Gastturnerin Leonie Georg an. Für die beiden Herren waren die Wettkampfbedingungen aufgrund der doch etwas niedrigen Halle nicht optimal. Doch sie passten sich (und auch die Übungen) gut an. Adrian zeigte 3 saubere und stabile Übungen und holte sich damit den Sieg. Leonie hatte in den letzten Wochen mit ihren Sprüngen zu kämpfen und daher ihre Übung vereinfacht. Diese sprang sie aber souverän und schön durch und durfte als dritte ebenfalls aufs Podest. Viel Pech bekundete Fabio Hug. Nach einer tollen Pflicht musste er die Kür aufgrund eines Materialfehlers am Gerät unterbrechen. Der zweite Versuch missriet dann leider, er landete im dritten Sprung auf der Matte, so dass nur Rang sieben resultierte.

Der Wettkampf war die Reise mit diesen tollen Resultaten wert, wir konnten auch einige schlüsse für die weitere Vorbereitung gewinnen. Insbesondere in der Flugzeit müssen wir noch arbeiten. Für den Grenchner Cup sollten wir also gerüstet sein.




Die Resultate

  zum Seitenanfang


2 0 1 5

Grenchner Riegenmeisterschaft vom 07.12.2015

Zum Jahresabschluss und etwas ausserhalb der beiden Wettkampfperioden führen wir unsere traditionelle Riegenmeisterschaft durch. Damit alle Turner eine Chance auf den Titel haben wird eine maximale Schwierigkeit von 4.5 je Übung angerechnet und die ToF (Flugzeit) wird nicht dazugerechnet. 

Nachdem sich das Favoritentrio Adrian Simon, Fabio Hug und Cédric Jeannerat mit Übungsabbrüchen und Fehlern selber aus der Entscheidung nahmen, kam es im Finale zu einem spannenden Vierkampf zwischen Ramona Schaad, Noa Wyss, Evelyn von Allmen sowie der bis dahin führenden Jasmin Blum. Ramona und Noa konnten aufgrund der höheren Schwierigkeit zwar etwas aufholen, Jasmin behielt aber dank guter Haltung die Oberhand und gewann erstmals den Titel der Grenchner Riegenmeisterin. 

Neben einem kleinen Erinnerungsgeschenk gab es für all noch ein kleines, verspätetes Chlausesäckli. 

Ein Dankeschön an dieser Stelle den Kampfrichtern Regina Boner, Elisabeth Bonsack, Andrea Graf, Tabea Grossenbacher, Monika Taubers, Lisa Walker und Andy Vogt. 


Das Siegertrio mit Ramona, Jasmin und Noa                                     alle Teilnehmer

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Int. Alpencup in Salzburg vom 24.10.2015

Bereits zum 4. Mal verbrachten wir das letzte Oktoberwochenende am Alpencup in Wals-Siezenheim bei Salzburg. Damit wir mal wirklich Zeit für eine Stadtbesichtigung hatten, reisten wir dieses Jahr bereits am Donnerstagmittag mit dem Mietbus ab. Fritz Simon chauffierte uns wie gewohnt sicher in unser Wellnesshotel. Am Freitag ging es dann ab ins Stadtzentrum von Salzburg. Nach einer kleineren Wanderung gelangten wir oben auf der Burg an und konnten die schöne Aussicht auf die Altstadt geniessen. Nach dem Abstieg war dann noch genügend Zeit fürs Lädele. Souvenirs, vor allem Mozartkugeln, aber auch Kleider und Schuhe wurden gekauft. 


Vor der Festung Hohensalzburg

Nach dem Essen ging es kurz ins Hotel, und dann am Abend ins Training. Die Wettkampfatmosphäre und die neuen Geräte waren speziell für die Kleineren eindrücklich. So gelang im Training noch nicht alles, doch wir waren guten Mutes für den kommenden Wettkampftag.

Als erster startete Noa Wyss in den Wettkampf der 11-12jährigen. Sichtlich nervös konnte er an seinem ersten Auslandwettkampf nicht die gewünschte Leistung bringen; in beiden Übungen patzte er beim letzten Sprung. Dennoch qualifizierte er sich gerade noch fürs Finale. Dort gelang die Übung dann korrekt, so dass am Schluss der gute vierte Rang resultierte. Bei den Mädchen zeigte Luana Taubers eigentlich gute Übungen, doch sie getraute sich nicht in den letzten Sprung, was besonders in der ersten Übung schwer wog. Damit verpasste sie das angestrebte Finale als Elfte.

Luc Waldner zeigte in der Kategorie der 13-14jährigen einen guten Wettkampf und erreichte als vierter des Vorkampfes sicher das Finale. Dort konnte er sich nochmals steigern und holte sich damit die Broncemedaille! Bravo.

Unglücklich verlief der Wettkampf für Adrian Simon in der Kategorie der 17-18-jährigen. In der ersten Übung landete er nach dem sechsten Sprung auf der Matte, in der Zweiten musste er bereits nach dem ersten Sprung aufgeben, da dieser zu weit nach vorne geturnt wurde. So resultierte nur Rang zehn.

Bei den Damen zeigte Daniela Keller einen guten Wettkampf. Obwohl sie zwei Nächte wegen Übelkeit nicht geschlafen hatte turnte sie alle drei Übungen sicher durch und erreichte den schönen achten Schlussrang.

Bei den Herren lief es nicht optimal. Fabio Hug kämpfte mit einem verlorenem Sprung und turnte daher etwas verhalten. Dennoch sprang er beide Übungen durch, verpasste aber als neunter gerade das Finale. Cédric Jeannerat verpatze seine erste Übung, wo er nach dem zweiten Sprung auf der Matte landete. Die Zweite turnte er dann schön durch, musste aber am Schluss nochmals Abzüge für die Landung in Kauf nehmen. Dies reichte lediglich zu Rang 14.

Der Haupttrainer Andy Vogt war mit den Leistungen denn nur bedingt zufrieden, zu viele Ausfälle und Haltungsfehler waren noch auszumachen. Er konnte jedoch auch viele positive Punkte, insbesondere natürlich die Broncemedaille von Luc, ausmachen. 


                               Das Grenchner Team                                  Podest 13/14 boys mit Luc

Die Resultate

  zum Seitenanfang


1. Teamcup im Velodrome Suisse vom 03.10.2015

Erstmals fand im Velodrome Suisse in Grenchen das neue Wettkampfformat eines nationalen Teamwettkampfes statt. Obwohl diverse Vereine aus Terminplanungsgründen und auch wegen den Ferien nicht daran teilnahmen, kam es zu einem spektakulären Anlass mit total 15 Teams aus 7 Vereinen, welche in 2 Divisonen eingeteilt wurden. Daneben nutzen 9 weitere Turner die Gelegenheit um sich die ersten Qualifikationen für die Schweizermeisterschaften vom kommenden Jahr zu sichern. Für die Turner des Nationalkaders, welche geschlossen teilnahmen, ging es zudem um die Qualifikation für die WM im November.

Die elf Grenchner Turner, welche in drei Teams eingeteilt waren, zeigten durchzogene Leistungen. Einige schöne Übungen wurden gezeigt, es gab aber auch viele Fehler und Abbrüche, so dass das Fazit am Ende mit lediglich 3 SM-Qualifikationen durchzogen war.

Die erste Mannschaft mit Adrian Simon, welcher erstmals in der Herrenkategorie antrat, Cédric Jeannerat, Fabio Hug und Ramona Schaad sicherte sich die Finalteilnahme der besten fünf Teams in der 1. Division mit Zwischenrang zwei souverän. Im Final musste das Team nochmals zittern. Ramona Schaad legte eine gute Basis, doch Fabio Hug, als zweiter Turner am Start, musste seine Übung schon nach dem ersten Sprung abbrechen. Somit war das Streichresultat gegeben und die beiden folgenden Turner durften sich keine groben Fehler mehr leisten. Cédric Jeannerat turnte wie gewohnt sicher durch, Adrian Simon kam in der Mitte der Übung aus dem Rhythmus und musste die Übung ändern, und turnte nur 9 statt 10 Sprünge. Dennoch reichte es zur Broncemedaille und das Minimalziel konnte erreicht werden. Gewonnen wurde der Wettkampf durch die zwei Teams des Regionalcenters Liestal.

In der 2. Division erreichten Nora Lobsiger, Timo Schmid, Luana Taubers und Noa Wyss das Finale als vierte ebenfalls. Aufgrund von zwei Übungsabbrüchen mussten sie aber am Schluss mit Rang fünf vorlieb nehmen. Das dritte Team mit Jasmin Blum, Lia Koller und Celine Wüthrich belegte Rang sieben.

Die Organisation des Anlasses durch unsere Abteilung verlief wie immer unkompliziert und tadellos; ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und natürlich an Fritz Simon, der die Wirtschaft wie immer hervorragend vorbereitete und führte.

Der Anlass wird im nächsten Jahr am 19. November erneut durch uns durchgeführt; aufgrund des späteren Datums erhoffen wir uns noch mehr Teams.


Podium Divison 1: NKL 1; NKL 1, TVG 1

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Internationaler Friendship Cup in Jablonec vom 26.09.15

Wie in den vergangenen Jahren reisten wir am 24. September mit einem kleinen Team, wiederum verstärkt durch den TV Rüti/ZH, an den Friendship Cup nach Jablonec in Tschechien.

Nach der obligaten kleinen Stadt- und Shoppingtour am Freitagmorgen ging‘s am Nachmittag zum Training in der Wettkampfhalle. Das Training verlief ansprechend. Die drei Grenchner Turner Adrian Simon, Fabio Hug und Cédric Jeannerat traten aber alle mit neuen, schwierigeren Übungen an, welche noch nicht so gut sitzen und so waren die Erwartungen an den Wettkampf nicht allzu hoch. 

Adrian trat in der Kategorie der 17- und 18-jährigen an. Bereits in der ersten Übung bekundete er ab der Mitte Mühe und landete nach dem 10. Sprung auf der Matte, was einen Abzug von 3 Punkten bedeutete. Seine neue Kür turnte er aber dann gut durch und stelle mit 13.5 Punkten einen persönlichen neuen Schwierigkeitsrekord auf. Das reichte zum Finale der besten acht. Leider gelang ihm hier die Übung nicht mehr ganz, er musste diese nach dem 6. Sprung abbrechen. Rang acht. 

Bei den Senioren zeigte Cédric einen guten Wettkampf. Er turnte seine neue Kür sicher durch, doch musste auch er am Schluss einen Punkteabzug von 3 Punkten für die Landung nach der Übung auf der Matte in Kauf nehmen, was ihm einen Rang kostete. Er landete auf Rang 10.  Fabio Hug lief es gar nicht. Sowohl die erste als auch die zweite Übung musste er nach Landungen auf den Matten vorzeitig abbrechen. Es resultierte nur Rang 15.

Im Synchronturnen hatte man sich einiges vorgenommen. Fabio und Adrian vergaben den Finalplatz aber leider schon in der ersten Übung, wo Adrian im achten Sprung raus sprang. In der zweiten Übung zeigten sie dann ihr Können mit der zweitbesten Übung und persönlichem Schwierigkeitsrekord von 11.5 Punkten. Dies reichte zu Rang sechs. Cédric sprang mit Remo Curcuruto vom TV Rüti. Ihr erstes gemeinsames Training hatten sie am Vortag gehabt. Die beiden harmonisierten recht gut und zeigten eine schöne erste Übung. Die zweite war dann nicht mehr ganz so synchron, und da auch etwas die Schwierigkeit fehlte belegten sie Rang fünf und verpassten das Finale knapp.

Das Fazit war denn auch durchzogen, man hat aber weitere Erfahrungen gesammelt und wiederum einen interessanten und schönen Wettkampf genossen. 


Cédric Jeannerat, Fabio Hug, Adrian Simon, 
Supporterin Tabea Grossenbacher, Coach und Kampfrichter Andy Vogt

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Trainingslager in Ins vom 26.-31.07.15

Vom 26. bis 31. Juli führten wir wieder unser Trainingslager in Ins durch. 13 TurnerInnen hatten sich angemeldet und verbrachten eine tolle Woche. Es wurde fleissig trainiert; auf dem Trampolin, daneben Kraft und Stretching und auf dem neuen Air-Track konnten Bodenturnübungen und Sprünge leicht ausgeführt werden. Es floss viel Schweiss, aber auch der Fun kam nicht zu kurz. Neben einem Spielnachmittag standen auch die Abende für eigene Aktivitäten und Spiele zur Verfügung.

Bekocht wurden wir wiederum von Fritz und Christiane Simon, welche jeweils feine und abwechslungsreiche Menus auftischten.  

Zum turnerischen Abschluss bestanden Chloé und Leanne Ganz sowie Melina Moser den Test 1, Evelyn von Allmen den Test 2 und Noa Wyss die Tests 2 und 3.


Relaxen auf dem Air-Track                     -                  unser Küchenteam

Das Leiterteam

  zum Seitenanfang


Schweizermeisterschaften in Villeneuve vom 30.05.15

An den diesjährigen Schweizermeisterschaften im Trampolinturnen in Villeneuve wurden tolle Leistungen geboten. Bei den Herren setzte sich Vorjahressieger Romain Holenweg vom FSG Aigle-Alliance durch, während diverse Mitfavoriten strauchelten. Die beiden Grenchner Cedric Jeannerat und Fabio Hug hingegen zeigten je drei stabile Übungen und holten sich doch etwas überraschend Silber und Bronce. Bei den Damen ging der Titel an Sylvie Wirth vom TV Liestal. Tabea Grossenbacher landete im letzten Sprung der 2. Übung auf dem Rahmen und Riss sich dabei mehrere Bänder im Knie und konnte so nicht mehr zum Finale antreten. Im Juniorenwettkampf patzte Adrian Simon in der Kür und verpasste damit das Finale und beendete den Wettkampf auf Rang vier. Diese vier Grenchner erreichten mit ihren tollen Leistungen damit auch das Mannschaftsfinale, wo sie sich den dritten Schlussrang holen konnten.

Eine weitere Medaille konnte sich Luc Waldner im U15 Elite Boys holen. Er belegte den schönen dritten Schlussrang. Luana Taubers erreichte im U13 Elite das Finale und wurde am Schluss siebte.  

Bei den Nationalkategorien überzeugte Nora Lobsiger im U13. Mit schönen Übungen sprang sie erstmals aufs Podest und holte sich die broncene Auszeichnung. Noa Wyss patzte leider in der Pflicht und wurde lediglich 16. Im U15 belegte Timo Schmid den guten siebten Schlussrang, Evelyn von Allmen und Celine Wüthrich belegten bei den Mädchen die Ränge 13 und 14. Im U11 verpasste Melina Moser das Finale als neunte knapp. Léanne Ganz folgte als 12., Lia Koller wurde 19. In der Kategorie National B belegte Jasmin Blum Rang 11. Ramona Schaad belegte im National A den guten fünften Schlussrang.

In den Synchronwettkämpfen ging der Titel bei den Herren an das Grenchner Team Hug/Simon. Im Finale gingen sie aufs Ganze und holten mit der höchsten Schwierigkeit und guter Synchronität verdient den Schweizermeistertitel. Bei den Damen ging der Titel an Chilo/Wirth (FSG Morges/TV Liestal). Im Synchron C belegten Blum/von Allmen den guten fünften Schlussrang. Wüthrich/Wyss belegten Rang 21.


Podest Open Men                            Podest Synchron A Herren

                                                                                                Podest Team Elite
 
Podest U13 National                          Podest U15 Elite Boys

Resultate

  zum Seitenanfang


Umzug in die Tennishalle

Wegen der Grega, der Swatch-GV sowie der Landi-Messe konnten wir während gut 6 Wochen nicht im Velodrome trainieren. Glücklicherweise bekamen wir während dieser Zeit Asyl in der Tennishalle und konnten so das doch etwas mühsame Ausweichen nach Magglingen umgehen.

Nachdem wir all unser Material in die Tennishalle gezügelt hatten konnten wir und dort in der hintersten Halle fix installieren. Obwohl es manchmal etwas heiss war fanden wir sehr gute Trainingsbedingungen vor und konnten uns in aller Ruhe auf die Schweizermeisterschaften vorbereiten.

An dieser Stelle danken wir dem ganzen Tennishallenteam, welches uns freundlich empfangen hat. Gerne kommen wir auch nächstes Jahr wieder.

  zum Seitenanfang


Cup Basilea in Muttenz vom 10.05.15

Mit dem Cup Basilea in Muttenz ging die Qualifikationssaison zu Ende. Zwar konnten wir mit drei Medaillen nicht mehr ganz so viel Edelmetall holen wie am letzten Wettkampf, dennoch konnte eine positive Bilanz gezogen werden. Drei weitere Turner holten sich noch die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft, so dass sich total 16 TurnerInnen und 3 Synchronpaare qualifiziert haben. Auch im Teamwettkampf konnten die Grenchner überzeugen und erturnten sich den guten fünften Schlussrang.

Bei den Damen konnte sich Tabea Grossenbacher erneut eine Medaille holen. Diesmal reichte es ihr dank einem guten Finale zu Silber. Fabio Hug und Cédric Jeannerat belegten bei den Herren die Ränge fünf und sechs. Für einmal neben dem Podest landete Adrian Simon bei den Junioren. Er musste seine Finalübung am Schluss abändern und vergab so das Podest. Luc Waldner zeigte im U15 Elite Knaben seine neue Kür und konnte sich damit Rang zwei erturnen. Ebenfalls einen Erfolg konnte Noa Wyss mit seiner neuen Kür holen. Er wurde dritter und gewann Bronce. Nora Lobsiger folgte auf dem guten fünften Schlussrang. Auch Luana Taubers versuchte sich mit ihrer neuen Kür im Finale und belegte im U13 Elite Rang acht.

Timo Schmid erreichte im U15 National den guten sechsten Rang. Nicht so gut lief es den beiden Mädels. Celine Wüthrich belegte Rang 17, Evelyn von Allmen Rang 27. Ramona Schaad belegte im National A Rang sieben, Jasmin Blum im National B Rang zwölf. Im U11 zeigte Lia Koller einen schönen Wettkampf und wurde elfte, Justin Röthlisberger erreichte Rang 26.

Im Synchronturnen lief es gar nicht und die drei Teams mussten sich mit hinteren Plätzen begnügen.


Die Medaillengewinner Noa Wyss, Tabea Grossenbacher und Luc Waldner

Die Resultate

  zum Seitenanfang


2. Soorser Cup in Sursee vom 19.04.15

Am vierten Qualifikationswettkampf zeigten sich unsere Turner wieder von der besten Seite. Mit sieben Medaillen war die Ausbeute so gut wie schon lange nicht mehr. In der Kategorie Open zeigten Fabio Hug und Cédric Jeannerat einen guten Vorkampf. Im Finale steigerten sie sich nochmals und konnten sich damit die beiden ersten Plätze sichern, Gold und Silber. Insbesondere die Leitung von Cédric überraschte, war er doch nach längerem Militärdienst erst vor einer Woche zurück ins Training gekehrt. Tabea Grossenbacher holte sich bei den Damen den vierten Sieg in Folge. Bei den Junioren trumpfte Adrian Simon gross auf. Nach einem sicheren Vorkampf riskierte er im Final seine neue Kür und gewann damit Gold. Luc Waldner sicherte sich mit einer konstanten Leistung Bronce im U15 Elite boys. Bei den U13-jährigen holte sich Luana Taubers in der Elitekategorie die Silberne Auszeichnung.

In den Nationalen Kategorien gab es durch Ramona Schaad eine weitere Goldmedaille. Sie trat im National A sicher auf und konnte ihr Potential abrufen. Lisa Walker patzte in der Pflicht und belegte Rang sieben. Im National B sprang Jasmin Blum auf Rang 14. Im U15 verpasste Evelyn von Allmen bei den Mädchen das Finale als neunte knapp. Celine Wüthrich belegte Rang 13. Bei den Knaben wurde Timo Schmid nach einem Fehler in der Kür zehnter. Nora Lobsiger zeigte im U13 einen schönen Wettkampf und belegte den guten fünften Schlussrang. Noa Wyss patzte in der Kür und wurde lediglich 22. Im U11 lag Melina Moser nach dem Vorkampf wieder auf Medaillenkurs. Doch leider versagten ihr  im Finale die Nerven, so dass sie noch auf Rang acht zurückfiel. Léanne Ganz belegte Rang 12, Lia Koller Rang 13 und Chloé Ganz Rang 16.

Im abschliessenden Synchronturnen lief es gar nicht. Einzig Schmid/Wüthrich mit Rang elf im Synchron C konnten die Erwartungen erfüllen.


vlnr: Luana Taubers, Adrian Simon, Ramona Schaad, Cédric Jeannerat, Tabea Grossenbacher, Fabio Hug. Es fehlt: Luc Waldner

Die Resultate

  zum Seitenanfang


4. Zürcher Oberländercup in Volketswil vom 29.03.15

Am dritten Qualiwettkampf konnten unsere Turner in Abwesenheit der Westschweizer Vereine gross auftrumpfen und gewannen total sieben Medaillen, davon vier Goldene. In der Kategorie Open gewannen Fabio Hug und Tabea Grossenbacher beide Gold, obwohl nicht alles wie gewünscht lief. Adrian Simon zeigte bei den Junioren einen starken Auftritt und holte sich ebenfalls Gold. Silber gab es für Luc Waldner im U15 Elite boys. Luana Taubers belegte im U13 Elite Rang acht. 

Im National A Damen verpasste Ramona Schaad das Finale um 0.085 Punkte und belegte Rang fünf. Jasmin Blum belegte im National B Damen Rang 12, Celine Wüthrich und Evelyn von Allmen die Ränge 13 und 14 im U15 National Girls. Eine weitere Medaille konnte sich Noa Wyss im U13 National holen. Er überzeugte mit guter Haltung und gewann dieses Mal Bronce. Einen tollen Wettkampf zeigte auch Melina Moser. Sie gewann den Vorkampf souverän, verpasste den Sieg aber im Finale wegen ihrer Nervosität. Dennoch reichte es ihr zur ersten Medaille, sie gewann Bronce. Léanne Ganz sprang ebenfalls ins Finale und wurde gute sechste. Nicht gut lief es Justin Röthlisberger und Chloé Ganz, welch die Ränge 15 und 18 belegten.

Im Synchronturnen der Kategorie A doppelten Hug/Simon nach und gewannen auch hier. In der Kategorie C erreichten Blum/von Allmen das Finale und belegten den guten siebten Schlussrang. Ganz/Moser und Schmid/Wyss belegten die Ränge 16 und 19. 

 
Hinten vlnr: Adrian Simon, Fabio Hug, Tabea Grossenbacher
vorne vlnr: Melina Moser, Luc Waldner, Noa Wyss

Die Resultate

  zum Seitenanfang


14. Schloss Cup in Möriken-Wildegg vom 15.03.15

Zwei Wochen nach dem Saisonstart in Grenchen trafen sich die Trampolinturner zum zweiten Qualifikationswettkampf in Möriken-Wildegg. Die Turnerinnen und Turner des TV Grenchen konnten erneut überzeugen und holten sich vier Medaillen.

Bei den Damen doppelte Tabea Grossenbacher nach. Mit einem erneut guten Auftritt konnte sie sich dank der besten Finalübung wiederum den Sieg im Open sichern. Adrian Simon turnte ebenfalls stark und gewann bei den Junioren Bronce. Luc Waldner zeigte nach kurzer Wettkampfpause als vierter einen guten Start im U15 Elite. Luana Taubers verpasste als neunte im U13 Elite das Finale knapp.

In der Kategorie National A zeigte Ramona Schaad dieses Mal ihr ganzes Können und krönte den guten Wettkampf mit der Silbermedaille. Jasmin Blum erreichte im National B den 13. Schlussrang. Bei den Mädchen U15 steigerten sich Celine Wüthrich und Evelyn von Allmen auf die Ränge neun und zehn. Timo Schmid verpatzte bei den Knaben seinen Wettkampf und belegte Rang 13. Im U13 National überzeugte Noa Wyss mit sauberen Übungen und gewann überraschend Silber. Einen guten Wettkampf zeigten wiederum Melina Moser als sechste und Léanne Ganz als achte in der Kategorie U11 National. Es folgten Lia Koller als 18., Chloé Ganz als 20. und Justin Röthlisberger als 23.

Im abschliessenden Synchronturnen der Kategorie C verpassten Wüthrich/Wyss das Finale als zehnte knapp. Die anderen vier Paare patzten allesamt und mussten sich mit hinteren Plätzen begnügen.  


Tabea Grossenbacher, Noa Wyss, Adrian Simon, Ramona Schaad  



Die Resultate

  zum Seitenanfang


32. Grenchner Cup vom 01.03.15

Bereits zum 32. Mal führte die Trampolinabteilung des TV Grenchen den Grenchner Cup im Trampolinturnen durch. Der traditionelle Wettkampf fand zum zweiten Mal im Velodrome Suisse in Grenchen statt.  Der Wettkampf war der erste von fünf Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften vom 30. Mai in Villeneuve. Über 216 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz reisten zu diesem Anlass an. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Auch die Turner des TV Grenchen zeigten gute Leistungen und konnten sich eine Goldmedaille holen.

Tabea Grossenbacher trat erstmals im Open Damen an. Als dritte qualifizierte sie sich fürs Finale. Dort steigerte sie sich nochmals und profitiert von Unsicherheiten ihrer Gegnerinnen und konnte sich damit auf Anhieb den ersten Sieg in der höchsten Kategorie sichern! Bei den Junioren verpatzte Adrian Simon seine erste Übung und musste sich mit dem undankbaren 4. Rang zufrieden geben. Luana Taubers erreichte nach gutem Wettkampf im U13 Elite den sechsten Schlussrang. 


Das Siegertrio bei den Damen: Sylvie Wirth, Tabea Grossenbacher, Fanny Chilo

In der Kategorie National A verpassten Ramona Schaad und Lisa Walker als siebte und achte das Finale wegen gröberen Patzern in der 2. Übung. Jasmin Blum erreichte im National B den guten 10. Schlussrang. Timo Schmid überzeugte im U15 National Knaben mit dem siebten Rang. Bei den Mädchen erreichten Celine Wüthrich und Evelyn von Allmen die Ränge 13 und 15. Im U13 National verpasste Nora Lobsiger mit schönen Übungen das Podest als fünfte knapp. Noa Wyss belegte Rang 25. Einen tollen Einstand zeigten Melina Moser als fünfte und Léanne Ganz als zehnte in der Kategorie U11 National. Es folgten Lia Koller als 16., Chloé Ganz als 21. und Justin Röthlisberger als 23.

Im abschliessenden Synchronturnen überzeugten Grossenbacher/Simon in der Kategorie A mit guter Synchronität. Leider gelang das Finale noch optimal so dass ein weiterer vierter Rang herausschaute. Schaad/Taubers erturnten sich im Synchron B Rang neun.

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass zufrieden über den Wettkampf und die erzielten Resultate, sieht aber noch Steigerungspotential in seinem Team.

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci!  

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: Baloise Bank SoBa, Bijouterie Mägli, Carla Sport,  coop, EP Digirama AG, Fotra Gastro- und Fest-Service GmbH, Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Hans Gurtner AG, Hediger Kran & Transport GmbH,  Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Jubilora Bruno Huber, Kurt Ferrari Elektro AG, Migros Aare, Ottos Warenposten, Physiotherapie Swager van Dok, Die Schweizerische Post, Rado Uhren AG, Reisebüro Kuoni, Team Papeterie, UBS AG, Velodrome Suisse AG, Wirth Sport.

Die Resultate

  zum Seitenanfang


Abteilungsversammlung vom 24.01.2015

Am 24. Januar führten wir unsere Abteilungsversammlung im Restaurant des Velodromes Suisse durch. Neben den TurnerInnen waren auch die Eltern eingeladen. An der Versammlung konnten wir erneut auf ein gutes Jahr zurückblicken. Finanziell verzeichneten wir trotz dem Kauf eines neuen Trampolins eine ausgeglichene Rechnung, dies auch aufgrund des schönen Ertrages vom Grenchner Cup sowie des Sponsorenlaufs.

Personell konnten wir auf das bewährte Team, bestehend Regina Boner, Andrea Graf, Alizé Hoffmeyer, Fabio Hug, Cédric Jeannerat, Daniela Keller, Monika Taubers, Lisa Walker und Andy Vogt (alle J&S-Leiter) sowie Stefan Schaad und Fritz Simon (Hilfsleiter), zählen.

Das Programm für das nächste Jahr ist wieder voll befrachtet und viele Wettkämpfe stehen ab März an. Auch die Teilnahme an zwei Auslandwettkämpfe ist wiederum geplant. Die Saisonhöhepunkte werden die Organisation des 32. Grenchner Cups am 1. März im Velodrome Suisse sowie die SM im Mai in Villeneuve sein.

Im Anschluss an die GV fanden ein Trampolinquiz, welches von Tabea und Daniela gewonnen wurde, sowie die Beurteilungsgespräche der TurnerInnen mit den Eltern statt, wo auch die Ziele für die neue Saison und das Jahr festgelegt wurden.

Zur Stärkung gab es danach den Spaghettiplausch sowie Eiscreme. Einige zogen danach noch weiter zum Dartspiel, wo Cédric und Laécio je 2 Durchgänge gewannen.  

zum Seitenanfang



Letzte Bearbeitung dieser Seite: 24.03.19