TVG Turnverein Grenchen

TURNVEREIN GRENCHEN
Sportverein mit 10 Abteilungen - unterschiedliche Sportarten

Home
Nach oben
TR Programm
TR Vorstand
TR Portraits
TR News
TR News 2019
TR Resultate
Grenchner Cup
SM03
TR Fotos


TRAMPOLIN
News ab 2019

  

2 0 2 1

Schweizermeisterschaften Trampolin

An den Schweizermeisterschaften im Trampolinturnen vom 26.-27. Juni in Arlesheim überzeugten die Trampoliner des TV Grenchen auf der ganzen Linie. Die 17 Turnerinnen und Turner holten sich 8 Einzelmedaillen, 3 Synchronmedaillen sowie zweimal Teamsilber.

In der Kategorie Open zeigte Luc Waldner nach einem nicht ganz optimalen Vorkampf eine tolle Finalübung mit zwei Dreifachsaltos, übertrumpfte damit die ganze Konkurrenz und holte sich den Schweizermeistertitel der Herren! Ein grosser Meilenstein in seiner noch jungen Sportlerkarriere. Noa Wyss musste seine Finalübung leider vorzeitig abbrechen, holte sich aber noch Bronce. 

Im Synchronturnen der Herren zeigten die beiden einen stabilen uns schönen Wettkampf und holten sich Gold und den Synchronschweizermeistertitel. Im Teamwettkampf überzeugten sie gleich nochmals und holten zusammen mit Jaimie De Pellegrin, welcher im U15 Elite bereits Bronce geholt hatte, den Vizemannschaftstitel. Die drei mussten sich nur knapp dem ersten Team des Leistungszentrum Liestal geschlagen geben. 

In der Kategorie National A Damen überzeugten Cynthia Huber und Ramona Schaad. Sie gewannen nach einem tollen Wettkampf Silber und Bronce sowie im Synchronturnen National ebenfalls Silber. Luana Taubers belegte Rang 11. Bei den Herren turnte sich Andri Steiner auf den Bronzeplatz. Die vier gewannen zusammen im Teamwettkampf National zudem ebenfalls Silber. 

In der Kategorie U15 National Girls holte sich Simona Bläuer mit Bronze ihre erste Medaille. Bei den Boys belegten Marius Flury und Alex Saner die Ränge 5 und 6. Dario Käser steigerte sich im Finale der Kategorie U13 National erneut und holte sich ebenfalls Bronce. Elishua Mösch belegte Rang 7. Elias Meletta patzte bei den Mädchen und musste sich mit Rang 26 begnügen. Im U11 vergass Favorit Mika Keller aufgrund der Aufregung 3 Sprünge in der ersten Übung. Damit war der Traum einer Medaille geplatzt und er musste sich mit Rang 13 begnügen. Joel Steinmann belegte Rang 15. Im Synchron der U13-jährigen lief es Mika Keller dann zusammen mit Dario Käser besser. Sie holten sich Bronze. 

Das Trainerteam mit Regina Boner, Andrea Graf, Ramona Schaad, Monika Taubers und Andy Vogt war denn auch vollends mit dem gezeigten zufrieden und wurden damit auch für ihre fortlaufende Leitertätigkeit belohnt. 

Resultate

zum Seitenanfang 


Cup Basilea

Am 5. Juni fand in Muttenz mit dem Cup Basilea der zweite und auch schon letzte Qualiwettkampf statt. Unsere Turner trumpften gross auf und holten sich mit je 4 Mal Gold und Silber total 8 Medaillen!

In der Kategorie Open zeigte Luc Waldner einen starken Vorkampf und übertraf erstmals 103 Punkte. Im Final versuchte er eine schwierigere Übung, welche er jedoch nach dem 3. Sprung abbrechen musste. Damit überholte ihn Noa Wyss, welcher die Finalübung jedoch auch vorzeitig abbrechen musste. Gold ging somit an Noa, Silber an Luc.

Nach seinem Sieg in der Nationalen U15-Kategorie am Grenchner Cup startete Jaimie De Pellegrin in der Elitekategorie. Er zeigte einen stabilen Wettkampf und holte sich gleich Silber. 

Erneut einen starken Auftritt zeigte Mika Keller im U11. Mit einer sauberen Finalübung holte er sich seinen Ersten Sieg. Joel Steinmann wurde 13. Dario Käser steigerte sich im Final im U13 und gewann ebenfalls erstmals gewann Gold. Elishua Mösch wurde guter siebter, Elisa Meletta wurde bei den Mädchen 25. 

Einen weiteren Doppelsieg gab im National A Damen. Cynthia Huber wiederholte mit einem sicheren Auftritt Ihren Sieg vom letzten Wettkampf. Luana Taubers folgte gleich dahinter und gewann Silber. Silber holte sich erstmals auch Giulia Fleury im National C. 

Nicht optimal lief es für Marius Flury und Simona Bläuer im U15 National. Marius beendete den Wettkampf auf Rang sieben, Simona wurde zehnte. 

Für die Schweizermeisterschaften von Ende Juni haben sich somit 18 Einzelturner qualifiziert. Es werden zudem 6 Synchronpaare und 3 Mannschaften gemeldet. 


Luc, Jaimie und Noa                 Mika und Dario                  Luana, Cynthia und Giulia

Resultate

zum Seitenanfang 


37. Grenchner Cup

Nach langer Coronapause konnte am 22. Mai mit dem 37. Grenchner Cup im Tissot Velodrome doch noch etwas verspätet in die diesjährige Trampolinsaison gestartet werden. 190 Turnerinnen und Turner unter 21 Jahren aus der ganzen Schweiz nahmen am Anlass teil. Trotz langer Wettkampfpause wurden zum Teil schon sehr gute Leistungen gezeigt. Auch unsere Turner konnten überzeugen und holten sich 4 Medaillen. 

In der Kategorie Open Men brillierten Luc Waldner und Noa Wyss. Luc bestätigte nach einer längeren Verletzungspause seine aufsteigende Form und turnte einen etwas einfacheren aber sicheren Vorkampf. Im Finale steigerte er seine Schwierigkeit und baute einen zweiten Dreifachsaltos ein. Mit guter Haltung holte er sich damit den Sieg. Noa startete erstmals in der höchsten Kategorie und musste seine Übungen von der Junioren-EM vor knapp einem Monat leicht umbauen und erschweren. Er meisterte die Aufgabe im Vorkampf sicher und erschwerte im Finale seine Übung nochmals und turnte einen persönlichem neuen Schwierigkeitsrekord. Er wurde dafür mit Rang zwei belohnt. 

In der Kategorie U15 National Boys überzeugte Jamie De Pellegrin mit sicheren und hohen Sprüngen. Im Finale konnte er seine Führung behaupten und holte sich erstmals Gold. Marius Flury belegte bei seinem ersten Wettkampf nach einem Fehler in der zweiten Übung Rang 12.

Im National A Damen zog Cynthia Huber souverän ihre drei Übungen durch gewann ebenfalls Gold. Luana Taubers zeigte im Finale einige Unsicherheiten und verspielte damit den dritten Rang, so dass sie sich mit Rang 4 begnügen musste.

Pech bekundeten Mika Keller im U11 Boys und Giulia Fleury im National C. Beide führten nach der Vorrunde klar, mussten im Finale aber dann ihre Übungen vorzeitig abbrechen und fielen auf Rang 8 zurück. Joel Steinmann belegte im U11 bei seinem ersten Wettkampf den 14. Rang. 

Weitere Finalplätze konnten sich Lena Hengartner im U17 National Girls mit Rang 5, Simona Bläuer im U15 National Girls mit Rang 6 sowie Elishua Mösch im U13 National Boys mit Rang 7 erturnen. Elisa Meletta belegte im U13 National Girls Rang 25. Andri Steiner patzte im U17 National Boys in der Kür und belegte lediglich Rang 9, Dario Käser teilte das gleiche Schicksal und wurde im U13 National Boys 14. 

Cheftrainer und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich einerseits mit den guten Resultaten seiner Schützlinge wie auch mit der Durchführung des Anlasses zufrieden. 


Die vier Medaillengewinner Luc, Cynthia, Jaimie und Noa

Resultate

zum Seitenanfang 


Europameisterschaften

Vom 29. April bis 2. Mai 2021 trafen sich die besten Trampolinturnerinnen und Turner für die Europameisterschaften in Sotschi (RUS). Neben den Europameisterschaften für die Senioren fanden gleichzeitig auch die Junioren-Europameisterschaften statt. Im 2’500km entfernten Sotschi zeigten vier Schweizer Sportlerinnen und ein Schweizer Sportler ihr Können. Vom TV Grenchen konnte der auch im Regionalkader in Liestal trainierende Noa Wyss die Schweizer Farben vertreten. 

Noa war als einziger Junge für die Schweiz am Start. Er konnte im Vorkampf unter 49 Turnern mit zwei sehr guten und stabilen Übungen überzeugen und sicherte sich mit Platz 16 ein Ticket für das Halbfinale. Damit hatte er sein gesetztes Ziel erreicht. Im Halbfinale startete er gut in die Übung, verpasste dann aber den Absprung für den zehnten und letzten Sprung, so dass dieser missriet und nicht mehr gewertet wurde. Mit dem erreichten 19. Schlussrang konnte Noa dennoch zufrieden sein und mit vielen positiven Eindrücken und Erfahrungen zurück in die Schweiz reisen. 

Für die Schweizer Delegation gab es bei den Mädchen zudem 2 weitere Halbfinalplätze im Einzel sowie ein Finalplatz (Schlussrang 8 im Synchronturnen. In der Teamwertung belegten die vier Schweizerinnen Platz 6 und verpassten leider das Teamfinale mit Georgien, der Türkei, Deutschland, Belarus und Russland.


Die 5 Schweizer Athleten

zum Seitenanfang 


Noa Wyss, Mitglied der schweizerischen Juniorenkaders qualifiziert sich mit 2 stabilen Wettkämpfen am 6. Februar sowie am 6 März für die Junioren-Europameisterschaften, welche Ende April in Sotchi/RUS über die Bühne gehen werden. Neben ihm wird die Schweiz mit einem weiteren Athleten, mit welchem er zusätzlich im Synchron starten wird sowie 4 Juniorinnen an den Anlass reisen. Bis dahin wird Noa seine Übung noch etwas erschweren und hofft nach langer internationaler Wettkampfpause endlich wieder einen guten Wettkampf absolvieren zu können.   

zum Seitenanfang 


2 0 2 0

6. Teamcup vom 17.10.2020

Am 17. Oktober konnten wir mit einem strikten Schutzkonzept mit Maskenpflicht für Alle mit dem 6. Teamcup doch noch einen nationalen Trampolinwettkampf durchführen. Für die Turner die einzige Möglichkeit sich dieses Jahr mit den anderen Turnern aus der ganzen Schweiz zu messen. 

Gestartet wurde in 3 Divisionen, 4 Grenchner Teams waren am Start. Am Morgen traten Team 3 und 4 in der dritten Division an. Alle 7 Turner zeigten einen sehr guten Wettkampf, holten sich ihre erste Quali für die Schweizermeisterschaften 2021 und erreichten gar das Finale der besten fünf Teams. Mika Keller wusste besonders zu überzeugen, als einer der Jüngsten im Feld turnte er den besten Vorkampf aller Teilnehmer. Dort überzeugte Team 3 mit Mika Keller, Simona Bläuer, Alex Saner und Lena Hengartner erneut und holten sich mit Rang zwei die silberne Auszeichnung. Bravo. Team 4 mit Dario Käser, Giulia Fleury und Philippa Weber beendete den Wettkampf aufgrund zweier kleiner Fehler am Schluss er Übung auf Rang 5.


Mika, Alex, Simona, Lena

Auch in der zweiten Division lief es wie geschmiert. Das Team 2 erreichte ebenfalls das Final der besten fünf. Einzig Jamie de Pellegrin verpatzte seine Übungen; er war schlichtwegs zu nervös. Nora Lobsiger, Luana Taubers und Léon Weiss turnten alle schön und konstant durch und verteidigten im Finale den zweiten Rang. Somit gab es auch hier Silber. 


Léon, Jamie, Nora, Luana

In der ersten Division startete das erste Grenchner Team ebenfalls mit Medaillenambitionen. Noa Wyss, Ramona Schaad, Cynthia Huber und Andri Steiner wurden den Erwartungen gerecht, Noa schloss den Wettkampf gar mit der zweithöchsten Punktzahl ab. Dies rechte dem Team im stark besetzten Feld die Broncemedaille!


Andri, Cynthia, Ramona, Noa

Das Grenchner Team konnte also durchs ganze Band hinweg überzeugen; alle 4 Teams im Finale, 3 Medaillen, bereits 14 SM-Qualis. Einfach super. Gratulation ans Team und ein grosser Dank an das Leiterteam. 

Ein herzliches Dankeschön geht hier auch an Fritz Simon und Priska Wyss, die Wirtschaft wiederum tadellos geführt haben. Ein Dankeschön auch an Alle andern Helfer für Ihren Einsatz. 

Auszug Rangliste

zum Seitenanfang 


Riegenmeisterschaft vom 26. September 2020 

Am 26. September führten wir als Vorbereitung auf den Teamcup vom 17.10.20 im Velodrome die Riegenmeisterschaft durch. Es war der erste Wettkampfvergleich in diesem Jahr und man war gespannt auf die Resultate, da die meisten in einer neuen Kategorie antreten und erhöhte Anforderungen in den ersten Übungen bewältigen mussten. Die Turner zeigten gute Ansätze und teils auch schon gute Resultate, es gibt aber bis zum ersten Qualiwettkampf in 3 Wochen noch einiges zu verbessern.

Noa Wyss setzte sich mit hohen und schönen Sprüngen von Beginn weg an die Spitze und liess sich den Sieg auch nach einem Fehler nach der Finalübung nicht mehr nehmen. Nach 2017 holte er sich damit zum zweiten Mal den Titel des Grenchner Riegenmeisters. Dahinter klassierte sich mit 3 stabilen und sauberen Übungen Cynthia Huber, welche dieses Jahr vom TV Liestal zu uns gewechselt hatte. Auf Rang 3 sprang Jamie de Pellegrin.

 

Rangliste

zum Seitenanfang 


Trainingslager vom 6.-10. Juli 2020

In der ersten Ferienwoche konnten wir unser Trainingslager im Bouncelab in Belp wie gewohnt abhalten. Trotz noch gültigen BAG-Regeln lief das Lager schon fast normal ab. Praktisch alle Turnerinnen und Turner nahmen daran teil und konnten grosse Fortschritte erzielen. Es wurden auch einige Tests (Andri 5, Dario 1+2, Jamie 2,3+4, Lena 3,Mika 4, Nando 6, Simona 1+2) absolviert und die neuen Übungen für die neue Saison vorbereitet. 


zum Seitenanfang 


Wettkampfsaison 2020

Wegen der Corona-Pandemie musste die ganze Wettkampfsaison 2020 abgesagt werden. Davon betroffen war auch unser Grenchner Cup, die Absage dafür konnten wir erst knapp 12 Stunden vor dem Wettkampf treffen.  

zum Seitenanfang 


2 0 1 9

Nationale Kaderausscheidungen vom 16.-17.11.2019

An den diesjährigen nationalen Kaderausscheidungen im Magglingen nahmen unsere drei Topturner, welche zusätzlich in NKL in Liestal trainieren teil

Luc Waldner gelang dabei den Sprung von Junioren- ins erweiterte Nationalkader. 
Noa Wyss verbleibt aufgrund seiner guten Leistungen im Juniorenkader.
Neuling Léon Weiss schaffte den Sprung ins erweiterte Nachwuchskader A. 
Wir gratulieren den drei Turnern. 

zum Seitenanfang 


Riegenmeisterschaft vom 16.11.2019

Zum Jahresabschluss führten wir zum 16. November unsere traditionelle Riegenmeisterschaft im Velodrome durch. In Abwesenheit unserer besten 3 Turner Luc, Noa und Léon, die am gleichen Wochenende an den Kaderausscheidungen in Magglingen weilten sowie Vorjahressiegerin Ramona Schaad, welche in Australien an einem Sprachaufenthalt ist, entwickelte sich ein offener Kampf um den Sieg. 

So waren denn nach dem Vorkampf fünf Turner nahe beieinander und fürs Finale alles noch offen. Die Führende Luana konnte ihre bisherige Leistung dort nicht ganz bestätigen und verlor an Boden, so dass sie am Schluss auf Rang drei landete. Tabea, welche nach ihrem Rücktritt wieder turnte, zeigte erneut eine stabile Übung behielt Rang zwei inne. Von Platz 3 aus startete Marco seine Aufholjagt. Mit einer sauberen Übung überflügelte er die beiden und holte sich den Sieg und erstmals den Titel des Riegenmeisters. 

Resultate 

zum Seitenanfang 


Int. Alpencup vom 02.11.2019

Traditionsgemäss reiste eine kleine Gruppe am 31. Oktober an den inter-nationalen Alpencup in Salzburg. Mit dem Kleinbus ging es am Donnerstagmittag los. So hatten wir am Freitag genügend Zeit die Stadt Salzburg zu besuchen und am Abend ein Training zu absolvieren. 

Am Samstag galt es dann ernst. Unsere vier Turner im U15 zeigten ansprechende Leistungen. Léon Weiss qualifzierte sich locker fürs Finale. Dort zeigte er nochmals eine stabile Übung und belegte Rang sechs. Nando Cardarelli verpasste als Neunter das Finale knapp. Gleich dahiner klassierte sich bei seinem ersten int. Wettkampf Andri Steiner. Auch Marco Baumann trat erstmals interanational an und belegte mit je einem gröberen Fehler in seinen Übungen Rang 16. Bei den Juniorinnen zeigte Luana Taubers eine ansprechende erste Übung, musste dann aber die zweite nach einem Fehler abbrechen, so dass lediglich Rang 15 herausschaute. 

Trotzdem zeigten sich die beiden Trainer Tabea Grossenbacher und Andy Vogt (auch als Kampfrichter im Einsatz) mit den Leistungen zufrieden.

Resultate 

zum Seitenanfang 


5. Teamcup vom 19.10.2019

Bereits zum fünften Mal führten wir im Velodrome den Teamcup durch. Während es ranglistenmässig um Teamresultate ging, konnten die Turner jedoch bereits erste Qualifikationen für die SM 2020 sammeln. Knapp 100 Turner aus der ganzen Schweiz inklusive die gesamte Trampolinelite kämpften in 26 Teams in 3 Divisionen um die Podestplätze. 

Die Grenchner traten in 4 Mannschaften an und zeigten einen guten Vorkampf. Im Finale kämpften diese aber unglücklich und verpassten die angestrebten Medaillen. 

In der Division 1 schloss man den Vorkampf als Dritte ab. Während Léon Weiss und Luana Taubers ihre Finalübung sicher durchturnten, patzten Noa Wyss und Luc Waldner, so dass man sich am Schluss mit Rang fünf begnügen musste. 

In der Division 2 kämpften Lena Hengartgner, Lia Koller und Maram Romdhani um den Finaleinzug. Diesen verpassten sie trotz guter Leistung als sechste knapp. 

In der Division 3 überzeugte das dritte Team mit Marco Baumann, Nando Cardarelli, Alex Saner und Andri Steiner mit einem starken Vorkampf, den sie als zweite beendeten. Im Final patzten aber sowohl Marco als auch Nando, so dass auch hier nur Rang fünf blieb. Unmittelbar davor klassierte sich Team 4 als vierte. Die Mannschaft mit Mika Keller, Noa Spychiger und Philippa Weber überraschte mit dem Finaleinzug. 

Daneben sammelten Simona Bläuer, Zoé Brunner und Erin Dick erste Erfahrungen als Einzelturnerinnen an einem Wettkampf. 

Der Wettkampf in der ersten Division wurde von Chêne Gymnastique Genève vor dem FSG Aigle-Alliance und dem TV Liestal NKL gewonnen. 

Aufgrund des Wettkampfformates, den grossen Mietkosten fürs Velodrome und der leicht rückläufigen Teilnehmerzahl wird nur dank dem Zustupf von Swisslos ein kleiner Gewinn resultieren.

Resultate 

zum Seitenanfang 


Loulé Cup 

Am Wochenende vom 12. Oktober nahm Noa Wyss mit dem Schweizerischen Juniorenkader am int. Wettkampf in Loulé in Portugal teil. Trotz guter Vorbereitung misslang jedoch dieser Wettkampf. Noa musste beide Übungen nach sehr gutem Start nach dem vierten Sprung beenden, da er aufgrund kleiner Unachtsamkeiten jeweils den fünften Sprung auf die hintere Matte setzte. Schade, aber aus Fehlern lernt man und neben den neuen Eindrücken war der Aufenthalt an der Algarve, an der auch Andy Vogt als Kampfrichter mit dabei war, eine gelungene Abwechslung. 

Friendship Cup

Am gleichen Wochenende fand auch der internationale Friendship Cup in Jablonec in Tschechien statt. Vom TVG waren mit dem Regionalcenter Liestal Léon Weiss und Luc Waldner mit dabei. 

Für Léon war es der erste internationale Einsatz. Dementsprechend nervös war er auch und konnte in der ersten Übung nicht das Maximum herausholen. Die zweite Übung gelang dann recht gut. Mit dem 16. Rang unter 31 Turnern in der Kategorie U15 kann er aber durchaus zufrieden sein. 

Luc Waldner zeigte bei den Herren eine durchschnittliche erste Übung. Die zweite begann er sehr gut, verpasste dann aber einen eher einfacheren Sprung und musste die Übung nach dem 6. Sprung abbrechen, so dass nur Rang 18 herausschaute. 

Besser lief es ihm im Synchronturnen mit Robin Hager. Als Dritte im Vorkampf erreichten sie das Finale trotz eines gröberen Fehlers in der zweiten Übung. Dort zeigten sie die beste Übung aller Finalisten und konnten sich so Gold, den Sieg und einen gelungenen Abschluss sichern.

Int. Orange Cup in Antalya

Am internationalen Orange Cup in Antalya vom 6.-8. September nahmen Noa Wyss und Luc Waldner mit dem Regionalcenter Liestal teil. Beide zeigten einen stabilen und guten Wettkampf und holten sich je einen Podestplatz. Luc gewann Bronce bei den Herren, Noa Silber bei den Junioren. 

zum Seitenanfang 


Eidgenössisches Turnfest

Am 13. Juni, dem ersten Tag des Eidgenössischen Turnfestes in Aarau fand der Einzelwettkampf im Trampolinturnen statt. Vom TV Grenchen waren 8 Turnerinnen und Turner am Start. Da hier nur wenige Leistungsklassen angeboten werden konnten wurden insbesondere die Elite- und Nationalkategorien zusammengelegt, was die Chancen der Grenchner verminderte. So resultierte auch nur ein Podestplatz im Synchron durch Noa Wyss sowie zwei weitere Auszeichnungen durch Ramona Schaad. 

In der Kategorie Open holte sich Sébastien Lachavanne aus Genf den Titel des Turnfestsiegers. Leider nicht um den Titel konnte Luc Waldner nach einem Fehler in der zweiten Übung mitkämpfen. Er verpasste das Finale als 12 deutlich. Bei den Damen zeigte Ramona Schaad eine starke Leistung und konnte mit den Eliteturnerinnen gut mithalten. Als Vorkampfvierte schloss sie den Wettkampf mit Auszeichnung als sechste ab. Turnfestsiegerin wurde Sarah Hunziker vom TV Liestal.

Bei den Junioren verpatzte Noa Wyss sein Finale und belegte Rang sechs. Bei den Juniorinnen konnte Luana Taubers überzeugen. Sie erreichte das Finale und verpasste als siebte eine Auszeichnung nur um einen Rang. 

Im U15 Knaben belegten die Grenchner Léon Weiss, Marco Baumann und Nando Cardarelli die Plätze acht bis zehn. Bei den Mädchen schliesslich wurde Lena Hengartner neunte. 

Im Synchronturnen Open gab es den einzigen Podestplatz. Noa Wyss zeigte zusammen mit Robin Hager einen schönen Wettkampf und belegte den dritten Schlussrang. Ramona Schaad und Cynthia Huber wurden gute sechste und erhielten ebenfalls eine Auszeichnung. Waldner/Bruhin enttäuschten mit Rang 20, Cardarelli/Weiss belegten Rang 22. 


Das Grenchner Team                                        Robin und Noa

Resultate 

zum Seitenanfang 


Filderpokal in Stuttgart vom 01.06.19

Ramona Schaad und Luana Taubers nahmen zusammen mit dem TV Rüti/ZH am 1. Juni am Filderpokal in Stuttgart teil. Beide turnten in einer ihrer Altersklasse entsprechenden Aufbauklasse und konnten überzeugen. 

Ramona turnte wieder sicher und sauber durch und holte sich damit den Sieg bei den über 17jährigen. Luana zeigte bei den 15-18jährigen ebenfalls einen stabilen Wettkampf und konnte sich mit Silber eine weitere Medaille erkämpfen. 


Ramona Schaad und Luana Taubers mit den gewonnenen Pokalen

zum Seitenanfang 


Schweizermeisterschaften vom 25.-26.05.2019

An den Trampolinschweizermeisterschaften im Velodrome in Aigle vom 25.-25. Mai konnten unsere Turner mit tollen Leistungen überzeugen und fünf Medaillen holen. Der Titel im Teamwettkampf konnte leider nicht verteidigt werden, dafür belohnte sich Noa Wyss mit dem Juniorenschweizermeistertitel, Luc Waldner mit dem Vizesynchronmeistertitel und Luana Taubers mit Gold im National B Damen.

In der Kategorie Open zeigte Luc Waldner einen guten Vorkampf. Im Finale konnte er aber seine anspruchsvolle Übung nicht durchturnen und er musste sich mit Rang vier begnügen. Noa Wyss zeigte bei den Junioren einen durchzogenen Vorkampf. Im Finaldurchgang konnte er sich dann aber entscheidend steigern und zeigte seine Kürübung mit guter Ausführung, hoher Zeit und gut zentriert. So konnte er seine Gegner distanzieren und sich verdient den Juniorenschweizermeistertitel holen! Im U15 Elite Boys überzeugte auch Léon Weiss. Mit drei stabilen Übungen holte er sich die Broncemedaille. Damit erreichten die drei Grenchner Eliteturner auch das Teamfinale als Zweite. Leider musste dort aber Weiss seine Übung vorzeitig abbrechen, so dass es statt Silber nur den vierten Schlussrang gab. 
In den Nationalen Kategorien gab es weitere gute Resultate für die Grenchner. Im National B zeigte Luana Taubers eine starke Finalübung und gewann die angestrebte Goldmedaille. Nora Lobsiger, zweite des Vorkampfes patzte im Finale leicht und viel auf Rang sechs zurück. Im National A übernahm Ramona Schaad nach der ersten Übung die Führung. Doch in der Zweiten war nach dem ersten Sprung schon Schluss, sie landete im zweiten auf der Sicherheitsmatte. Die Enttäuschung über Rang 13 riesengross.

In der Kategorie U15 National Boys verpassten Nando Cardarelli, Andri Steiner und Marco Baumann mit ansprechenden Leistungen als vierter, fünfter und sechster das Podest knapp. Bei den Girls belegten Lia Koller und Lena Hengartner die Ränge 13 und 21. Im U13 National Girls wurde Jolin Ingold gute fünfte, Alex Saner belegte bei den Boys Rang sieben. 
Maram Romdhani und Philippa Weber belegten im U11 die Ränge 13 und 23. 

Im Mannschaftswettkampf der Nationalen Kategorien holten sich Cardarelli, Lobsiger, Schaad und Taubers als Vorkampfdritte einen Finalplatz. In diesem konnten sie aber wegen fehlender Schwierigkeit nicht ganz mit den bestem mithalten und sie belegte am Schluss Rang fünf. Das zweite Team mit Baumann, Hengartner, Koller und Steiner wurde 12. 

Im Synchronturnen der Kategorie Open zeigte Luc Waldner mit seinem Partner Loan Bruhin schöne synchrone Übungen. Als zweite verpassten sie den Schweizermeistertitel nur knapp. Noa Wyss belegte mit Robin Hager Rang vier. Im Synchronturnen der Nationalen Kategorie konnte Ramona Schaad ihren Fauxpas aus dem Einzel wieder wett machen. Sie überzeugte mit ihrer Partnerin Cynthia Huber und holte sich Silber. Lobsiger/Taubers folgten auf dem guten fünften Schlussrang. Im U15 verpassten Baumann/Steiner und Cardarelli/Weiss als vierte und fünfte das Podest erneut knapp. Romdhani/Weber mussten im Synchron U13 ihre Übung abbrechen und landeten so nur auf Rang 13.

Das Trainerteam mit Regina Boner, Andrea Graf, Monika Taubers und Andy Vogt zeigten sich mit den gezeigten Leistungen zufrieden, trauerten aber auch den weiteren möglichen aber verpassten Medaillen nach. In zwei Wochen können die Fehler am Eidgenössischen Turnfest in Aarau bereits ausgemerzt werden. 


hinten vlnr: Ramona Schaad, Luana Taubers, Léon Weiss
vorne vlnr: Luc Waldner, Noa Wyss

Resultate 

zum Seitenanfang 


Cup Basilea vom 28.04.19

Mit dem Cup Basilea vom 28. April fand der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften in Lausen statt. Unsere Turner konnten nochmals überzeugen und holten sich 5 Medaillen. 

Im U15 Elite Boys zeigte Léon Weiss einen tollen Wettkampf. Als zweiter des Vorkampfes stieg er mit einer schwierigeren Kür ins Finale. Er turnte diese schon recht sicher durch und wurde mit seiner allerersten Goldmedaille belohnt. Im National A Damen sicherte sich Ramona Schaad, ebenfalls mit neuer Kürübung, die Silbermedaille. Im National B Damen setzte sich Luana Taubers mit sauberen Sprüngen auf das oberste Treppchen und gewann erneut Gold. Nora Lobsiger belegte dahinter routiniert Rang drei. Im U13 National Boys holte sich Alex mit Bronce seine erste Medaille.

Nicht optimal lief es Luc Waldner im Open. Er musste seine 2. Übung vorzeitig abbrechen und belegte damit Rang vier. Ebenfalls auf Rang vier landete Nando Cardarelli im U15 National Boys. Gleich dahinter folgten Andri Steiner und Marco Baumann. Bei den Mädchen erreichte Lena Hengartner erstmals das Finale und wurde sechste. Lia Koller belegte Rang neun. Ebenfalls erstmals im Finale stand Jolin Ingold im U13 National Girls. Sie beendete den Wettkampf auf Rang acht. Einen Achtungserfolg konnte auch Mika Keller im U11 Knaben verbuchen. Auch er stand erstmals im Finale und schloss den Wettkampf auf dem tollen vierten Rang ab. Maram Romdhani belegte bei den Mädchen Rang zwölf. 

Damit haben sich vom TV Grenchen 15 Einzelturner sowie 7 Synchronpaare für die SM vom 25.-26. Mai in Aigle qualifiziert. Zudem werden die Grenchner mit 3 Teams am Start sein. Mit mehreren Medaillen darf durchaus gerechnet werden. 


vlnr: Nora Lobsiger, Alex Saner, Ramona Schaad, Léon Weiss, Luana Taubers

Resultate 

zum Seitenanfang 


Soorser Cup vom 06.04.19

In der Stadthalle Sursee fand mit dem 4. Soorser Cup der dritte Qualifikationswettkamp der Trampoliner statt. Unsere Turner zeigten wieder erfreuliche Leistungen und holten sich total sechs Medaillen. 

Bei den Herren gelang Luc Waldner ein ansprechender Wettkampf und er schaffte erstmals den Sprung ins Finale. Dort steigerte er sich nochmals und gewann die Broncemedaille. Noa Wyss bestätigte seine gute Form und belegte trotz eines gröberen Patzers im Finale den Silberplatz. Léon Weiss zeigte im U15 Elite einen stabilen Wettkampf und verpasste das Podest als vierter knapp. 
Im National A Damen sprang Ramona Schaad erneut aufs Podest. Mit drei schönen Übungen holte sie sich Bronce. Im National B belegte Nora Lobsiger ebenfalls Rang drei. Doppelsiegerin Luana Taubers musste sich nach trotz Führung in der Qualifikationsrunde mit dem fünften Rang zufriedengeben. 

Im U15 National sprangen zwei Athleten erstmals aufs Podest. Nando Cardarelli und Andri Steiner bestätigten somit ihren Aufwärtstrend und freuten sich über Silber und Bronce. Noah Spichiger wurde bei seinem ersten Wettkampf guter siebter. Bei den Mädchen verpassten Lia Koller und Lena Hengartner das Finale als neunte und elfte. Jolin Ingold missriet im U13 National der Schluss der zweiten Übung, so dass nur Rang 15 resultierte. Mika Keller und Philippa Weber belegte im U11 die Ränge 12 und 19. 

Damit haben sich bereits 14 Turner für die SM von Ende Mai in Aigle qualifiziert.


Noa, Luc, Andri, Nando, Ramona, Nora präsentieren ihre gewonnenen Medaillen

Resultate 

zum Seitenanfang 


Schloss Cup in Möriken-Wildegg vom 23.-24.03.19

Am Wochenende vom 23-24. März stand mit dem Schloss Cup in Möriken-Wildegg der zweite Qualifikationswettkampf an. Da an diesem Wettkampf auch Synchronwettkämpfe in allen Kategorien stattfanden wurde das Programm auf zwei Tage aufgeteilt. Unsere Turner konnten erneut überzeugen, holten fleissig Qualifikationen für die SM sowie insgesamt fünf Medaillen. 

In der Kategorie Open musste Luc Waldner nach seiner tollen Performance vor Wochenfrist am internationalen Flowercup, wo er einen neuen Punkterekord aufstellte, erneut seine zweite Übung abbrechen und sich mit Rang fünf zufrieden geben. Noa Wyss hingegen steigerte sich gewaltig, zeigte einen starken Vorkampf und bestätigte im Finale seine gute Form. Er holte sich damit erneut den Sieg in der Kategorie der Junioren. Nicht gut lief es diesmal Léon Weiss im U15 Elite Boys. Im 3 Sprung der ersten Übung hatte er zu viel Rotation, so dass er seine Übung vorzeitig abbrechen musste und Rang sechs erreichte. 

In der Kategorie National A überzeugte Ramona Schaad mit dem dritten Rang. Sie erschwerte im Vergleich zum Wettkampf in Grenchen ihre zweite Übung erneut, was sich mit dem Gewinn der Broncemedaille auszahlte. Einen erneuten stabilen und tollen Wettkampf lieferte Luana Taubers im National B. Sie setzte sich erneut von Beginn an die Spitze und verteidigte diese erfolgreich: Zweites Gold für sie. Auf dem tollen dritten Rang folgte Nora Lobsiger, welche sich leicht steigerte und so erstmals in dieser Saison aufs Podest sprang. 

Die Mädchen und Knaben im U15 National zeigten gute Ansätze, konnten diese aber grösstenteils nicht in allen Elementen zeigen. Andri Steiner verpasste als vierter das Podest erneut. Nando Cardarelli und Marco Baumann verpatzen den Finaldurchgang und belegten am Schluss die Ränge sechs und sieben. Lena Hengartner belegte Rang zwölf, Lia Koller Rang 15. Im National U13 zeigte Jolin Ingold bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt mit dem neunten Schlussrang einen tollen Einstand. Alex Saner erreichte erneut das Finale und belegte den schönen fünften Schlussrang. Im National U11 belegte Maram Rhomdani Rang 17, Philippa Weber Rang 24 und Mika Keller Rang 15. 

Im Synchronturnen holte sich Luc Waldner mit seinem Partner Loan Bruhin im ersten Wettkampf der Openkategorie mit zwei schönen Übungen den Sieg. Noa Wyss und Robin Hager belegten im zweiten Wettkampf Rang vier. 

Weitere SM-Qualifikationen gab es für Ramona Schaad mit Cynthia Huber mit Rang vier und Taubers/Lobsiger mit Rang fünf in der Nationalen Klas-se, Cardarelli/Weiss mit Rang sechs, Baumann/Steiner mit Rang 9 in der Kategorie U15 sowie Rhomdani/Weber mit Rang sechs im U13. Die Limite verpassten Hengartner/Koller mit Rang 17.



Resultate 

zum Seitenanfang 


36. Grenchner Cup vom 02.03.2019

Zum Saisonstart führten wir am 2. März den 36. Grenchner Cup im Velodrome durch. Am ersten von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaften von Anfang Juni in Aigle nahmen 213 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz inkl. der gesamten Trampolinelite teil. Den Zuschauern wurde erneut ein Spektakel geboten. Die Turner des TV Grenchen wussten zu überzeugen und konnten sich vier Podestplätze sichern. 

Aufgrund der Altersreduktion von 18 auf 17 Jahre musste Luc Waldner erstmals in der Kategorie Open Men antreten. Nach einer guten ersten Übung und einem guten Start in die zweite misslang der siebte Sprung und er musste die Übung abbrechen, Rang 5 blieb übrig. Noa Wyss startete erstmals bei den Junioren. Nach einer sehr schönen ersten Übung patze auch er in der zweiten, konnte aber das Finale erreichen. Dort zeigte er eine stabile Übung und holte sich den ersten Sieg der Saison. 

Léon Bentje Weiss trat erstmals im U15 Elite an. Er konnte sein Programm sauber absolvieren und wurde mit der Broncemedaille belohnt. 

In der Kategorie National A Damen übernahm Ramona Schaad mit der besten ersten Übung die Führung. Ihre neue Kür war aber noch nicht ganz fehlerfrei, so dass sie im Finale auf Rang vier zurückfiel. Luana Taubers trat nach längerer Verletzungspause im National B an. Sie wusste zu überzeugen und sprang zu Gold. Nora Lobsiger verpasste als vierte das Podest knapp. 

In der Kategorie U15 National überzeugte Marco Baumann. Er zeigte saubere Sprünge und holte sich doch etwas überraschend seinen ersten Sieg. Andri Steiner verpasste als vierter das Podest knapp. Bei den Mädchen lief es Lia Koller und Lena Hengartner nicht nach Wunsch. Sie belegten lediglich die Ränge 14 und 21. 

Alex Saner verpasste im U13 National mit Rang vier das Podest ebenfalls knapp. Im U11 zeigten Maram Romdhani, Philippa Weber und Mika Keller ihr Können und belegten die Ränge 9, 15 und 11. 

Der Trainer der Grenchner und OK-Präsident Andy Vogt zeigte sich nach dem Anlass sehr zufrieden über den Ablauf des Wettkampfes und die er-zielten Resultate, sieht aber doch noch einiges an Verbesserungspoten-tial. 

An dieser Stelle danken wir allen Helfern, insbesondere auch Fritz Simon, ohne welche die Organisation und Durchführung nicht möglich wäre. Merci! 

Ein spezieller Dank geht auch unsere Sponsoren, Gönnern und Inserenten: 4-Training, Carla Sport, coop, Garage Frutig, Grütter + Willi AG, Heizungsinstallationen Markus Bigler, JSP Treuhand, Kernkraftwerk Gösgen, Kurt Ferrari Elektro AG, Migros Aare, Otto's, Rado Uhren AG, Regiobank, Reisebüro Kuoni Grenchen.


Die 4 Medaillengewinner Noa Wyss, Léon Weiss, Marco Baumann, Luana Taubers

Resultate 

zum Seitenanfang 



Letzte Bearbeitung dieser Seite: 04.07.21